Marc Scholl und Louis Brönner an internationaler Karate-Spitze!

Die erfolgreichen Schweinfurter Karate-Kämpfer (v.l.n.r): Louis Brönner, Trainer Thomas Zatloukal und Marc Scholl.
Ende März fand der 11. Internationale WW-Karate-Cup im rheinländischen Puderbach statt. Ausgerichtet vom KSC Puderbach fanden 750 Sportlerinnen und Sportler aus 124 Vereinen und 6 Nationen den Weg in die Sporthalle der Gemeinde-Regionalschule. Darunter auch Louis Brönner und Marc Scholl von der Karate-Abteilung der TG Schweinfurt, die für die Auswahl des Bayerischen Karate Bunds an den Start gingen. Scholl stand am Ende mit Silber und Brönner mit zweimal Bronze auf dem Podest.

Scholl kämpfte sich in der Altersklasse der Junioren (U18) -68 kg souverän ins Finale und siegte in der Vorrunde über seine Kontrahenten Kevin Schaaf (LV Niedersachsen) mit 8:1 und Ebrahim Popal (KV Langen) mit 8:0. Im Finale traf Scholl auf den starken Niederländer Jordy Timmermans. Beide lieferten sich einen intensiven Schlagabtausch mit dem besseren Ende für Timmermans (1:3). Somit konnte sich Scholl aber noch über Silber freuen.

Brönner durfte aufgrund des Stichtags sowohl in der Altersklasse der U16 +70 kg sowie der U18 -76 kg antreten. Er nutzte seine Chance und kämpfte sich erfolgreich durch die Vorrunden. Hier siegte er über Erik Ehbrecht (LV Niedersachsen), Daniils Kononenko (KG Rhein-Neckar) und Christoph Anacker (Chikara Erfurt). Im Poolfinale scheiterte Brönner jedoch an Lukas Kurtessis (LV Niedersachsen) und Maurice Däumler (KD Rochlitz). Damit sicherte er sich dennoch gleich zweimal die Bronzemedaille.

Trainer Thomas Zatloukal freute sich über die Nominierung seiner Sportler durch den Landeskader Bayern und nannte den Wettbewerb einen gelungenen Test auf dem Weg zur Deutschen Karate Meisterschaft im Juni in Erfurt.

Bericht u. Bild: Karate-Abteilung, TG Schweinfurt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.