Kriminaloberrat Frank Eckhardt als neuer Dienststellenleiter bei der Schweinfurter Kriminalpolizei eingeführt

Das Bild zeigt (v.l.): Kriminaldirektor Armin Kühnert, Polizeipräsident Gerhard Kallert, Kriminaloberrat Frank Eckhardt. (Foto: „Polizei“)
Die Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt hat seit Mittwoch offiziell einen neuen Chef. Kriminaloberrat Frank Eckhardt wurde vom unterfränkischen Polizeipräsidenten Gerhard Kallert offiziell in sein neues Amt eingeführt.

Zu der Amtseinführung hatten sich neben der Leiterin der Staatsanwaltschaft Schweinfurt, Leitende Oberstaatsanwältin Ursula Haderlein, dem Leiter der Staatsanwaltschaft Bamberg, Leitenden Oberstaatsanwalt Erik Ohlenschlager, auch der Bürgermeister der Stadt Schweinfurt, Sebastian Remelè sowie zahlreiche Dienststellenleiter und weitere Ehrengäste eingefunden.

Bevor der Chef der unterfränkischen Polizei dem neuen Leiter der Kriminalpolizei, der von der Polizeiinspektion Würzburg-Land nach Schweinfurt wechselte, seine Ernennungsurkunde überreichte, würdigte er noch seine hervorragenden Leistungen und ging auf seinen Werdegang bei der bayerischen Polizei ein.

Der neue Mann an der Spitze der Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt ist 49 Jahre alt und lebt mit seiner Familie im Landkreis Würzburg. Die Karriere bei der bayerischen Polizei startete Herr Eckhardt 1994, als er nach seiner Dienstzeit als Zeitsoldat in Fürstenfeldbruck sein Studium an der Beamtenfachhochschule begann. Nach erfolgreichem Abschluss machte er als frisch gebackener Polizeikommissar zunächst Station bei der Würzburger und Ochsenfurter Polizei als stellvertretender Dienstgruppenleiter und schließlich auch als Dienstgruppenleiter. Für die Vorbereitung zum Aufstieg in den höheren Polizeivollzugsdienst, heute vierte Qualifikationsebene, musste sich Herr Eckhardt verschiedensten Führungsbewährungen stellen. Nachdem er diese mit Bravour gemeistert hatte, erfolgte 2003 bis 2005 dann das Studium an der Polizeiführungsakademie in Münster.

Zurück in Unterfranken wurde Herr Eckhardt anschließend als Polizeirat für ein Jahr als stellvertretender Dienststellenleiter bei der Polizeiinspektion Würzburg-Ost verwendet, ehe ihm für drei Jahre die Leitung der KPI Aschaffenburg anvertraut wurde. Seit 2009 war Kriminaloberrat Eckhardt in verschiedenen leitenden Funktionen beim Polizeipräsidium Unterfranken im Bereich Kriminalitätsbekämpfung tätig. Zuletzt war Herr Eckhardt seit Juni 2016 Dienststellenleiter bei der Polizeiinspektion Würzburg-Land. Nun führt der Weg des engagierten Beamten, der an der Ruhr-Universität Bochum nebenberuflich ein Studium der Kriminologie erfolgreich mit dem Master of Arts abschloss, zur Kriminalpolizeiinspektion Schweinfurt.
Polizeipräsident Gerhard Kallert wünschte dem neuen Kripochef abschließend viel Erfolg und stets eine glückliche Hand für seine neue Tätigkeit in Schweinfurt.

Bei der Veranstaltung in den Räumlichkeiten des Staatlichen Behördenzentrums verabschiedete Herr Kallert auch offiziell Herrn Kriminaldirektor Armin Kühnert, der bereits zum Oktober 2016 zum Chef der Würzburger Kriminalpolizei bestellt worden war. Zudem dankte er der stellvertretenden Dienststellenleiterin, Erster Kriminalhauptkommissarin Christiane Rausch. Diese meisterte nach dem Weggang von Kriminaldirektor Kühnert in den letzten drei Monaten die Doppelbelastung mit Bravour und sorgte für die notwendige Konstanz und reibungslose interne Abläufe.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.