Karate-Team sorgt für Medaillenregen - Karl Heine für 40 Jahre geehrt!

Das erfolgreiche Karate-Team der TG Schweinfurt bei der Bezirksmeisterschaft in Lohr am 04.02.2017.
Lohr am Main. Knapp 30 Medaillen sahnten die Karatekas der TG Schweinfurt bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft mit angeschlossenem Nachwuchsturnier ab. Am 04.02. wurden die begehrten Podestplätze in der Lohrer Spessarttorhalle ausgekämpft. 21 Vereine hatten 167 Teilnehmer mit knapp 250 Starts für die Meisterschaft gemeldet. Die Karate-Abteilung der TG Schweinfurt war dabei mit 35 Meldungen und 17 Sportlern ins Rennen gegangen.

Am Ende des Tages verzeichneten Abteilungsleiter Karl Heine und Trainer Thomas Zatloukal 27 Platzierungen, darunter mit Ana Clara Andreucetti De Souza, Maxim Eckerdt, Philipp Hoffmann und Amir Jafari vier Unterfränkische Meister. Drei weitere Goldmedaillen errangen im Nachwuchsturnier Dario Sommer, Melissa Hirsch und erneut Maxim Eckerdt. Darüber hinaus verbuchte man insgesamt zehn Mal Silber und zehn Mal Bronze.

„Ein außerordentlicher Erfolg, der neben den Teilnehmern in hohem Maße auch den vielen Helferinnen und Helfern zuzusprechen ist, die die Karate-Abteilung unterstützt haben!“, äußerte sich Zatloukal anerkennend und merkte an: „Es ist das beste Gesamtergebnis der letzten zehn, vielleicht sogar zwanzig Jahre!“.

Karl Heine wird für 40 Jahre Karate geehrt

Eine besondere Ehre wurde im Rahmen der Eröffnung darüber hinaus Karl Heine zuteil. 40 Jahre betreibt der 67-Jährige mittlerweile die Kampfkunst und ist Träger des 2. Meistergrads. Zudem ist Heine seit 25 Jahren ehrenamtlich als Kampfrichter im Landesverband tätig, davon 15 als Kampfrichterreferent in Unterfranken. Dies war auch dem Geschäftsführer des Bayerischen Karate Bundes, Peter Förster, nicht entgangen.

Förster hatte vor Heine die Karate-Abteilung der Turngemeinde Schweinfurt selbst 30 Jahre lang geleitet. Er erinnerte sich daher noch genau daran, wie sein damaliger Schüler 1977 in den Verein eintrat und hatte sogar den Original-Mitgliedsantrag mitgebracht. Heine hatte später allerdings den Verein verlassen und war 25 Jahre lang aktiver Trainer beim Budokan Schweinfurt. Vor vier Jahren kehrte er aber wieder an seine alte Wirkungsstätte zurück und bringt seit drei Jahren seinen reichen Erfahrungsschatz als Abteilungsleiter ein. Als Anerkennung wurde Heine die Ehrennadel des BKB in Silber verliehen. Doch damit noch nicht genug.

Außerdem hatte Förster noch einen DIN A 3 Pappumschlag mit Absender des Deutschen Karate Verbands und ein Ehrenschreiben im Gepäck. Heine zeigte sich sichtlich überrascht, als daraus ein DAN-Diplom zum Vorschein kam. Der Deutsche Karate Verband verlieh ihm in Würdigung seiner großartigen Verdienste im Karate den 3. Meistergrad (3. DAN). Daraufhin ließen es sich die Teilnehmer, Kampfrichter und sogar einige Zuschauer nicht nehmen, unter Anleitung von Bezirksvorstand Mohammed Abu Wahib, diesen Anlass mit einem mehrfachen lautstarken Kiai (japanisch für Kampfschrei) zu würdigen.

Auch die Karate-Abteilung der Turngemeinde gratuliert herzlichst und wünscht ihrem Abteilungsleiter noch viel Freude an seiner Kampfkunst!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.