Karate-Abteilung der TG Schweinfurt begrüßt 100. Mitglied!

Grund zur Freude bei der TG Schweinfurt: Kerstin Jung-Freund ist das 100. Mitglied der Karate-Abteilung! Darüber freuen sich auch Thomas Zatloukal (li.) und Karl Heine (re.)
 
Die Karate-Abteilung der TG Schweinfurt freut sich über das 100. Mitglied.
Ein Grund zur Freude: Kürzlich konnte der Abteilungsleiter der Karate-Abteilung der TG Schweinfurt, Karl Heine, das 100. Mitglied willkommen heißen. Kerstin Jung-Freund gebührte diese Ehre, die zuletzt in der Erwachsenengruppe mit der Kampfkunst begonnen hatte. Sie durfte deshalb einen Blumenstrauß und ein kleines Präsent in Empfang nehmen, eine neue Sporttasche für den Karate-Anzug.

Seit dem Jahr 2006, in dem es nach einem Trainer- und Leitungswechsel eine Zäsur in der Mitgliederentwicklung gegeben hatte, übernahmen der damalige Abteilungsleiter Bernd Hildenbrand und Trainer Thomas Zatloukal die Abteilung mit 35 Mitgliedern. „Damals hatten wir teilweise gerade mal eine handvoll Leute im Training“, erinnert sich Zatloukal, der auch heute noch als aktiver Trainer, Kassenwart und Schriftführer tätig ist. In den Vorjahren hatte 30 Jahre lang Peter Förster die Leitung inne und die Abteilung seinerzeit eine Größe von etwa 130 Mitgliedern.

„Da wollen wir natürlich gerne wieder hin“, eröffnet Heine die zahlenmäßigen Ziele für die Zukunft. Seitdem verzeichnete man jährlich Zuwächse, insbesondere im Nachwuchsbereich, der bis heute zirka 70 Prozent ausmacht. Bis 2010 notierte man dann wieder 65 Karate-Begeisterte. 2013 übergab Hildenbrand die Abteilungsleitung an Heine, der zu jener Zeit einen Verein suchte, dem er sich anschließen konnte. „Hier habe ich vor 40 Jahren mit dem Karate angefangen. Nach 25 Jahren als Trainer bei Budokan Schweinfurt, bin ich dann sozusagen zu meinen Wurzeln zurückgekehrt!“, so der 68-Jährige.

2009 bis 2010 unterstützte der aus Schleswig-Holstein stammende Dan-Träger und in der Nähe stationierte Soldat Sören Jantz die Abteilung als Trainer, als Zatloukal aus beruflichen Gründen nicht mehr regelmäßig zur Verfügung stand. Die Mitgliederzahl stabilisierte sich bis dahin bei etwa 70 Personen.

Seit 2012 konnte man dann mit Heine und Zatloukal erstmals zwei Trainer im Trainingsbetrieb einsetzen und die Trainingsgruppen neu strukturieren. „Seitdem können wir den Anfängern und Fortgeschrittenen viel besser gerecht werden. Als sich dann zudem auch Wettkampferfolge einstellten, haben wir nochmal einen Mitgliederschub bekommen“, erläutert Zatloukal. Jener gipfelt nun im 100. Mitglied, „was aber nicht das letzte gewesen sein soll!“, fügt Heine motiviert an.

„Auch inhaltlich ist die Abteilung mittlerweile viel breiter aufgestellt, mit Michael Breunig zum Beispiel haben wir Impulse aus dem Uechi-Ryu bekommen und mit Martin Schleyer aus dem Ju-Jutsu. Das hat uns bereichert!“, stellt Zatloukal darüber hinaus fest. Schleyer unterstützt die Abteilung zudem seit knapp einem Jahr regelmäßig mit festen Trainingseinheiten im Bereich der Selbstverteidigung.

Strukturell besteht die Abteilung zurzeit aus zwei Erwachsenengruppen, Unterstufe sowie Mittel- und Oberstufe und ebenso zwei Kindergruppen. Beide trainieren jeweils zweimal pro Woche, Wettkämpfer bei Bedarf auch öfter. Eine feste Größe ist außerdem das Selbstverteidigungs-Spezialtraining für Jugendliche und Erwachsene, das einmal pro Monat seinen Platz findet. Interessenten sind jederzeit herzlich zu einem Probetraining eingeladen!
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.