Jugendrotkreuzler standen sich im Kreiswettbewerb gegenüber

Unser Bild zeigt die stolzen Kinder zusammen mit BRK-Kreisvorsitzenden Hartmut Bräuer, Mona Schmitt, Jasmina Schömig, Martin Bätz, Gruppenleiterin Anna Wetterich (Grettstadt), Maria Dürr und Ulrich Gößmann von der Kreisgeschäftsführung vor dem Rettungswagen der Wache Gerolzhofen. (Foto: Gerald Effertz)
Gerolzhofen Erste-Hilfe-Können zeigen und Spaß haben, das stand im Mittelpunkt beim Kreiswettbewerb
des Jugendrotkreuzes in Gerolzhofen. Zwei Gruppen aus Gerolzhofen und Grettstand - Bambini (6-8 jährige) und der Stufe I (8-10 jährige) hatten so
einiges vor den Augen der Schiedsrichter zu erledigen. Folgende Bereiche wurden bewertet: Erste Hilfe Praxis und Theorie, Rotkreuzwissen und auch der "Schlaubayer" gehörten nebem dem Kreativ-Teil dazu.
Die Bambinis mussten in der Ersten-Hilfe Praxis Tim und Kira die sich verletzt haben helfen. Tim hat Nasenbluten, Kira eine Blutung aufgrund einer großen Schürfwunde am Arm. Einmal ging es für die Gruppen darum, die Gesamtsituation zu überblicken. Hier war beispielsweise gefragt, einen Erwachsenen zu rufen,der den Notruf wählt.
Trösten, dem Verletzten helfen, mit ihm sprechen, all das mussten die Teilnehmer zeigen. Den Theorieteil mussten die Kinder anhand eines etwas anderen Märchens absolvieren. In dem Märchen hies es zum Beispiel:"Schneewitchen rannte so schnell sie konnte, plötzlich stolperte sie über einen Ast und fiel auf den Boden". Die Kinder wurden nun gefragt, welche Verletzungen sich Schneewitchen zugezogen haben könnte. Schürfwunde, Armbruch oder auch Beule waren mögliche Antworten.
Viel Spaß bereitete den Jungen und Mädchen die Rubrik "Schlaubayer". Unter dem Motto:"Stadt, Land,Quatsch" durften sie auch lustige Antworten geben. Zum Beispiel durfte bei einer Eissorte mit dem Buchstaben G auch mal "Glubbereis" die Antwort sein.
Bei den Kindern der Stufe I waren die Bereiche entsprechend des Alters etwas schwieriger
Punkte gab es dann auch für ein vorgetragenes Theater, welches sich die Gruppen jeweils selbst überlegt und vorbereitet hatten. Sie durften und konnten dazu auch die selbstgebauten Instrumente verwenden.
Der Kreisvorsitzende des BRK, Hartmut Bräuer, machte deutlich auf was es ankommt: "Sieger seit ihr heute alle, denn ihr habt Freude und Interese am Roten Kreuz".
Er lobte die Leiterinnen des Gerolzhöfer Jugendrotkreuzes, Mona Schmitt und Jasmina Schömig:"Ich erfahre immer nur positives und Anerkennung über euch". Und weiter: "Die Kinder lernen viel". Seine Bitte an Kinder und Leiterinnen:" Erhaltet euch die Freude daran".
Martin Bätz, der Leiter der Jugendarbeit im Kreis Schweinfurt und seine Stellvertreterin, Maria Dürr konnten bei der Siegerehrung viele Urkunden ausgeben.
Im Bereich Theater ereichten die Bambinis Grettstadt den 1. Platz im Wettbewerb, den zweiten Platz im Bereich Theater, Gerolzhofen, den 1. Platz, im Wettbewerb den zweiten Rang. Bei der Stufe 1 erreichte die Gruppe aus Grettstadt den 1. Platz und darf nun zum Bezirkswettbewerb nach Grettstadt. Gerolzhofen erreichte den zweiten Platz.
Mona Schmitt und Jasmina Schömig, die beiden sehr engagierten Leiterinnen des Jugendrotkreuzes in Gerolzhofen sind sich sich sicher: "DIe Kinder freuen sich immer auf Wettkämpfe" und "man sieht wie weit die Kinder sind" machen die beiden deutlich. Alle Anwesenden durften neben dem gelungenen Wettbewerb auch noch zusätzlich etwas feiern: in diesem Jahr gibt es das Jugendrotkreuz sieben Jahrzehnte.
Martin Bätz und Martina Dürr konnten sich auf die Schiedsrichter Harald Czech, Mareike Kamenz, Norbert Wagner, Lisa Brändler, Jacob Bätz, Philip Grab, Julia Durschang und Barbara Koch verlassen. Christine Gebhardt-Gollub von der Notfalldarstellung unterstützte ebenfalls.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.