Geschenke zum Schutz des Weihnachtsmarktes

Schweinfurt (el). Die Bilder vom Berliner Weihnachtsmarkt 2016 sollen sich nicht wiederholen. Ein religiös verbrämter Attentäter ist damals mit einem Lkw in eine Menschenmenge gefahren. Wie auf allen größeren Weihnachtsmärkten waltet nun auch in Schweinfurt erhöhte Vorsicht.
Bundesweit einheitliche Vorschriften zum Schutz von Weihnachtsmärkten gibt es nicht, erklärt Kristina Dietz, Pressesprecherin der Stadt Schweinfurt auf Anfrage dieser Zeitung. Dafür seine die örtlichen Gegebenheiten zu unterschiedlich, weswegen sie individuell angepasst werden müssen.
Sicherheit ist auch Sache der Kommunen bzw. der Polizei. In Schweinfurt ist dafür das Amt für öffentliche Ordnung und Sicherheitzuständig, das neben dem Weihnachtsmarkt auch das Volksfest organisiert.
Um den fiktiven Durchbruch eines großen Lkws von oben aus der Oberen Gasse zu stoppen wurden große Betonquader an der Marktplatznordseite positioniert. Diese sind 1,5 x 1,5 Meter groß und einer wiegt etwa fünf Tonnen. Hier und an den anderen neuralgischen Punkten sind zwölf dieser Betonquader im Einsatz, die für diesen Zweck hübsch in Geschenkpapierausführung dekoriert wurden. „Dem Besucher soll schließlich keine Angst gemacht werden“, sagt die Pressesprecherin, zumal den Sicherheitsbehörden keinerlei konkrete und auch keinerlei subjektive Hinweise auf Anschlagspläne vorliegen.
Die martialischen Sperrklötze sind auch nicht extra für den Weihnachtsmarkt geschaffen worden, sondern sind sozusagen nur ausgeliehen. Sie sind eigentlich für Absperrungen von Straßen im Maintal vorgesehen, um Einfahrten durch LKW zu verhindern. Gut denkbar ist natürlich auch, dass sie beim Volksfest im kommenden Jahr zum Einsatz kommen.
Der Weihnachsmarkt selbst setzt in den kommenden Tagen auf bewährte Programmpunkte. Zum sechsten Mal gibt es in diesem Jahr einen großen Kindertag am Weihnachtsmarkt. Dieser findet am Mittwoch, 13. Dezember, von 10.30 Uhr bis 16 Uhr statt. An allen Ständen auf dem Markt gibt es Sonderangebote bzw. kleine Geschenke für die Kinder. Außerdem gibt es den ganzen Tag ein attraktives Rahmenprogramm mit Weihnachtsengel, Elch Lasse, Märchenerzählerin, Luftballonkünstler, Zauberer, etc..
Nachdem der Weihnachtsmann am Donnerstag, 14. Dezember, von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr erneut Geschenke verteilt hat, präsentiert das Jets Duo auf der Bühne Weihnachtsklassiker der Rockmusik.
Am Freitag, 15. Dezember., spielt von 17.30 Uhr bis 18.30 Uhr der Musikverein Niederwerrn festliche Musik zum Advent.
Am Samstag, 16. Dezember, und Sonntag, 17. Dezember., veranstaltet die Stadt Schweinfurt nach den großen Erfolgen in den letzten Jahren erneut einen Kunsthandwerkermarkt als Ergänzung zum Weihnachtsmarkt. Die Kunsthandwerker zeigen ihr Können in der Ausstellungshalle „Altes Rathaus“ im Torbogen am Marktplatz am Samstag von 10.30 Uhr bis 21.00 Uhr und am Sonntag von 10.30 Uhr bis 20.00 Uhr. Handgefertigte Waren, wie z. B. Schmuck, Patchworkartikel, Holzarbeiten, Filzarbeiten sowie sonstige Bastelarbeiten können dort erworben werden.
Am Samstag beginnt um 17 Uhr in der Rathausdiele die bekannte und beliebte „Fränkische Weihnacht“. Bereits seit dem Jahr 1988 gestalten die Schrolla-Musikanten aus Vasbühl gemeinsam mit wechselnden Solisten und Gesangsgruppen diesen unterhaltsamen Abend mit fränkischem Liedgut. In diesem Jahr wirken noch die Saitenmusik Rhau-Rottmann-Tille, die Vasbühler Sängerinnen und die Sameds mit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.