Franziskus-Schule feiert Erfolg bei "Jugend trainiert für Paralympics"

Stolz vor dem Brandenburger Tor: Die Mannschaft der Franziskus-Schule erreichte den 5. Platz beim JTFP-Bundesfinale. Von links nach rechts: Dominik Rust, Umut Akgün, André Gunsch, Dominik Kreuter, Rahul Verma, Oliver Kasch, Christopher Böhner, Kevin Räder, Simon Sittler, Luc Wirner und Lukas Huntley.
Schüler-Fußballmannschaft belegt 5. Platz bei Bundesfinale in Berlin

| Schweinfurt - Freudentaumel bei den Fußballern der Franziskus-Schule: Beim Finale des Bundeswettbewerbs der Förderschulen "Jugend trainiert für Paralympics" (JTFP) haben sich die elf Schüler der Schulmannschaft im September in Berlin einen tollen 5. Plätz erkämpft. Mit einem Riesenhallo und -applaus wurden die Star-Kicker am Montag vergangener Woche dann nach ihrer Rückkehr von Schulleitung, Lehrern und Mitschülern in der Aula der zur Lebenshilfe Schweinfurt gehörenden Franziskus-Schule empfangen. Extra angereist war auch Uli Eichenseer, Studienrat im Förderschuldienst und Fachberater Sport der Regierung von Unterfranken, um Glückwünsche und Geschenke zu überbringen.

Als Gewinner des Bayerischen Landesfinales in Regensburg im Juli hatten sich die Franziskus-Kicker für das JTFP-Bundesfinale in Berlin qualifiziert. Entsprechend aufgeregt und "stolz wie Bolle" reiste dann der Bayerische Meister aus Schweinfurt am 18. September samt Trainer, Betreuer und Fans nach Pankow. Am Austragungsort, dem Friedrich-Ludwig-Jahn-Park, angekommen, trafen die Schweinfurter dann auf 13 weitere Siegermannschaften aus den anderen Bundesländern. Gespielt wurde an drei Spieltagen. Bereits am ersten Tag belegten die Kicker der Franziskus-Schule den 5. Platz, den sie auch bis zum Endspiel am letzten Turniertag hielten.

Nur die St. Laurentius-Schule Attendorn aus Nordrhein-Westfalen (Platz 1), die Förderschule "Sankt Franziskus" Dresden aus Sachsen (Platz 2), die Startgemeinschaft der Förderschule Winterbachsroth Dudweiler und der Stengel-Schule Heusweiler aus dem Saarland (Platz 3) sowie die Hansa-Schule Frankfurt/Oder aus Brandenburg (Platz 4) waren eine Nummer zu groß für die Schweinfurter. Das tat aber dem Jubel der Franziskus-Kicker keinen Abbruch, denn mit dem 5. Platz waren alle zufrieden.

Trotz der kräfteraubenden Wettkampftage im Berliner Jahn-Park blieben der Mannschaft und dem Betreuerteam der Franziskus-Schule noch Zeit, die Sehenswürdigkeiten Berlins zu erkunden. Neben der Besichtigung des Reichstags, des Brandenburger Tors, des Alexanderplatzes, des Fernsehturms und des Mauerverlaufs kamen auch Freizeiterlebnisse wie U-Bahn- und Straßenbahnfahren sowie das legendäre Döneressen nicht zu kurz.

Seit 2013 ist Berlin zeitgleich Gastgeber der Bundesfinalveranstaltungen von "Jugend trainiert für Paralympics" und "Jugend trainiert für Olympia". Allein in diesem Jahr trafen sich in Berlin mehr als 4.000 Schüler mit und ohne Behinderung aus insgesamt 468 Schulmannschaften, um ihre sportlichen Talente unter Beweis zu stellen. Der krönende Abschluss der Spiele 2016 waren die Siegerehrung mit einem künstlerischen Rahmenprogramm der Superlative und die anschließende Disconacht für alle Sportasse und Begleiter in der Max-Schmeling-Halle in Berlin/Pankow.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.