Fränkische Mundart darf nicht sterben

Horst Kümpel mit seinem Buch

Drittes Buch des fränkischen Mundartautors Horst Kümpel erschienen


„Härrli und Fräli könna viel erzähl!“ ist der Titel des neuen und mittlerweile dritten Buches des Mundartdichters Horst Kümpel aus Bergrheinfeld. Mittelpunkt des Werkes bilden die immer wiederkehrenden Dialoge von „Hannäs und Redl“, einem betagten Ehepaar, das sein ganzes Leben in Franken verbracht hat. Es sind knorrige, tief mit der Heimat verwurzelte Leutchen, die mit dem Leser ihre Kriegserlebnisse ebenso teilen, wie die Umstände ihres Kennenlernens oder ihre Albträume. Sie reden so, wie ihnen der fränkische Schnabel gewachsen ist: „A weng grantich, a weng därb“ und auf jeden Fall authentisch, ohne den Genitiv auch nur ein einziges Mal zu bemühen. Die beiden schwadronieren sich rückblickend durch ihr gesamtes Leben, erinnern sich an heitere und ernste Lebenssituationen, wobei ihre Gespräche thematisch von Gedichten, gelegentlich auch von Prosa und Liedern begleitet werden.
„Die fränkische Mundart dörf net sterb“, befindet Horst Kümpel. Sie sei ein Kulturgut, das gepflegt werden müsse. Und so gibt der Autor Einblicke „in die gute alte Zeit“, in der das Leben und die Menschen auf dem Land noch einfach waren, wo man stolz war, als das Plumsklo auf dem Hof von der modernen Spültoilette im Haus abgelöst wurde und das Fernsehgerät noch nicht in jedem Haushalt Einzug gehalten hatte. Aber auch Krisenzeiten bleiben nicht außen vor. Geprägt von den letzten Kriegsjahren und von der Nachkriegszeit, widmet sich Horst Kümpel auch dieser nicht einfachen Thematik und lässt eigene Erinnerungen sowie Gehörtes in seine Gedichte und Geschichten einfließen. Und hier und da gibt es sogar Ausflüge ins Hochdeutsche – dort, wo ihm einfach der Sinn danach stand, wie er augenzwinkernd verrät.
Das Buch liegt im ansprechenden Design als Hardcover auf und ist an folgenden Verkaufsstellen erhältlich: Buchhandlung Vogel und Buchhandlung Hugendubel in Schweinfurt, Aktivmarkt Scygiel & Pfister in Bergrheinfeld sowie beim Autor direkt.
Horst Kümpel selbst ist für Vorträge und Lesungen zu buchen, bei denen er neben allerlei „Gedichtli, Liedli und Gschichtli“ auch immer seine Mundharmonika mit im Gepäck hat.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.