„Flurbereinigung ist Non-Plus-Ultra, wenn man sie richtig macht“

(Foto: Bürgerbüro MdL Petersen)
„Bis auf ein wenig Streuobst gab es hier ansonsten eigentlich nichts“. Mit diesen Worten begann der ehemalige 1. Bürgermeister Hans Fischer eine Führung durch die ökologische Kulturlandschaft in Schwebheim (Lkr. Schweinfurt).
Darum hatten ihn die SPD-Landtagsabgeordneten Florian von Brunn (München) und Kathi Petersen (Schweinfurt) gebeten. Von Brunn, der auf Einladung Petersens in die Region gekommen war, ist umweltpolitischer Sprecher der BayernSPD Landtagsfraktion. Begleitet wurden sie von Thomas Schäfer (Stellv. Vorsitzender SPD Schwebheim) und Roland Graf (Revisor SPD Schwebheim).
Fischer erläuterte bei einer Traktorfahrt durch die Flur, wie genau die Flurbereinigung abgelaufen ist und man sich dadurch den inoffiziellen Titel „Apothekergärtlein Frankens“ erarbeitet hat. „Flurbereinigung ist das Non-Plus-Ultra, wenn man sie richtig macht. Daher haben wir von Anfang an versucht, die Bevölkerung miteinzubeziehen“. Es sei eine wichtige Aufgabe der Kommune, den Umwelt- und Naturschutz weiterzutragen. „Die Menschen müssen kennen, was sie schützen sollen. Dann findet Ökologie auch Akzeptanz“, so Fischer.
Die beiden SPD-Abgeordneten zeigten sich begeistert: „Es ist beeindruckend, was man mit kommunalpolitischem und bürgerschaftlichen Engagement erreichen kann“, so Petersen. Ihr Kollege v. Brunn ergänzt: „Die Arbeit der Menschen hier in Schwebheim spricht für sich. Ich finde es toll, dass sich so viele für den Erhalt der Natur und eine gesunde Lebensweise in ihrer Kommune einsetzen“.
Weitere Themen, die in diesem Zusammenhang zur Sprache kamen, waren der Ausbau der Erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.