Ferdinand Weipert erhält den Dr. Murjahn-Sonderpreis - Ein Meister edler Techniken

Über die hohe Auszeichnung freuen sich v.l.: Heike Weipert, Jungmeister Ferdinand Weipert und Ludwig Weipert (Foto: Photography: © michel-koczy.com,)

Stadtlauringen/ Berlin (eva). Über den Sonderpreis für Jungmeister/innen konnte sich der Stadtlauringer Ferdinand Weipert bei der Preisverleihung des Dr. Murjahn-Förderpreis 2017 freuen. Die Verleihung fand vor Honoratioren des Malerhandwerks sowie Repräsentanten der Landesinnungsverbände und des Bundesverbandes im Meistersaal des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) in Berlin statt.
Ferdinand Weipert hat im Rahmen der Weiterbildung zum Maler- und Lackierermeister und staatlich geprüften Gestalter an der Fachschule für Farbe und Gestaltung in Stuttgart mit zwei Projekten im Bereich der Gestaltung mit metallischen Oberflächen beeindruckt. Im praktischen Teil der Meisterprüfung wurden metallische Oberflächen für den Ausstellungsraum einer Künstlerin entwickelt. In seiner Facharbeit zur Weiterbildung zum staatlich geprüften Gestalter befasste er sich intensiv mit der Oxidation von Blattmetallen und zeigte deren Farbenvielfalt auf. Beide Projekte nehmen traditionsreiche Techniken zum Vorbild, um sie mit dem modernen Gestaltungsverständnis von Vintage und Shabby chic neu zu interpretieren.
Das Vergolden und/oder das Belegen von Flächen mit Blattmetallen gilt als eine der aufwändigsten und edelsten Techniken im Malerhandwerk. „Ferdinand Weipert ist es in hervorragender Weise gelungen, diese Technik als Grundlage zu nehmen, um neue, innovative Wege der Oberflächenveredelung zu entwickeln“, urteilte die Jury. „Solche Gestaltungen werden jedes Mal zum Unikat.“ Der Sonderpreis ist mit 5000.- Euro dotiert. Der Förderpreis wurde von Preisstifter Dr. Klaus Murjahn im Jahr 2011 anläßlich seines 75. Geburtstages ins Leben gerufen.
Bei der Preisverleihung wurde das Stadtlauringer Handwerksunternehmen, wenn auch nur indirekt, noch ein zweites Mal ausgezeichnet. Für die Renovierung von Kirchenburgen in Siebenbürgen nahm Michael Doll den Förderpreis für das Berufsbildungszentrum für Farbtechnik und Raumgestaltung der Maler- und Lackierer-Innung München und Land entgegen. An der Maßnahme, deren Ausgangsbasis auf dem Jahr 2010 passiert, nahmen bislang auch mehrere Auszubildende des Maler- und Verputzerbetriebs Weipert teil.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.