Empfang für das Müttergenesungswerk

Sammlerinnen und Sammler des Müttergenesungswerkes mit 2. Bürgermeisterin Sorya Lippert (mitte) und Sozialreferent Jürgen Montag (rechts) (Foto: Stadt Schweinfurt, Janina Haberbusch)
Schweinfurt (red). Die zweite Bürgermeisterin Sorya Lippert hat am Mittwoch, 19.07.2017, die Sammlerinnen und Sammler des Müttergenesungswerkes im Trausaal des Schweinfurter Rathauses empfangen. Wie jedes Jahr findet dieser Empfang als Dank und Würdigung für das ehrenamtliche Engagement statt. Bürgermeisterin Lippert betonte, dass der Kindererziehung und Familienbetreuung in unserer Gesellschaft mehr Wertschätzung beigemessen werden muss.

Die Sammlung wurde wie in den vergangenen Jahren mit Überweisungsträgern durchgeführt.
Überweisungsträger wurden durch

o den evangelischen Frauenbund
o den evangelischen Frauenbund Oberndorf
o das Evangelische Dekanat
o das katholische Pfarramt Maximilian Kolbe/St. Peter u. Paul
o den Deutschen Familienverband
o das katholische Pfarramt Heilig Geist und
o den katholischen Frauenbund Maria Hilf

an die privaten Haushalte verteilt.

Durch die Verteilung der Überweisungsträger von ehrenamtlich tätigen Austrägerinnen und Austrägern der einzelnen Wohlfahrtsverbände in Schweinfurt, an der Zahl 97 Stück, konnte in diesem Jahr ein Spendenergebnis von 2.510 € erzielt werden. Die Straßensammlung durch den evangelischen Frauenbund und deren Jugendgruppe „Team Spirit“ brachte zusätzlich ein Sammlungsergebnis von 200 €. Somit wurde ein Gesamtergebnis von 2.710 € erreicht. Die Spenden von den Pfarreien Maximilian-Kolbe und St. Peter und Paul kommen noch hinzu.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.