Donald Trumpf verspricht: „I make Hamich great again“ - Der HCV in galaktischen Sphären

  Dass der Hambacher Carneval-Verein (HCV) eine der Keimzellen hintergründig, deftiger Fasenachtsunterhaltung ist, dies ist hinlänglich bekannt. Das man sich nun aber auch auf den Weg in die Galaxien macht, so zu sagen sternschnuppenähnlich Spaß und gute Laune im Weltall zu verbreiten, das hat man mit dem Sitzungsmotto: „Hamich, galaktisch gut“ unterstrichen und in den vier Sitzungen eindrucksvoll bewiesen.
Traditionell startet die HCV-Enterprise an den Sitzungsabenden. Gesellschaftspräsident Peter Halbig stimmt die Sitzungshymne „Hamicher Buam sind die schönsten Buam bei (in) der Nacht“ an und schon ist das Publikum mit einbezogen, Teil des Geschens. Auch Sitzungspräsident Gerhard Schleyer verspricht nicht zu viel wenn er davon redet, dass die närrische Rakete starten und viele Sterne vom Himmel holen werde.
Die ersten Sterne sind Hannah Zillmer und Lara Belz mit ihrem schwungvollen Tanz. Es folgt der Shooting-Star des vergangenen Jahres, Marius Röder. Sein schönster Tag im Leben, der Kommuniontag, erscheint ihm letztlich gar nicht mehr so schön. Witzig, verschmitzt und geschliffene Zunge zeichnen den „Jung-HCV`ler“ aus, der live beim BR-Jugendfasching zu sehen ist. Bunte Kostüme, spielerische Leichtigkeit, das zeichnet die Kindergarde bei ihrem Schautanz aus.
„Wenn Du keine Witze raffst und dennoch klatscht“, was ist man dann? Richtig, Elferrat. In selbigen will Jan Werhass, seine Freunde Fritz Beiz und Markus Ziegler wollen ihn vor diesen epochalen Fehler zurückhalten. Letztlich haben sie keine Chance, denn Jan verkündet: „Ich geh nauf!“
„Ich und mein Holz“ ist der Auftritt der HDC-Gruppe überschrieben. Bleibt die Frage: Fitnessholz für 12,99 Euro, ob das os richtig einheizt? Back in the 80tes geht die Juniorengarde bei ihrem Showtanz. Was Verena Vikuk und Linda Derleder mit den Mädels einstudiert haben ist echt sehenswert.
Wer stellt die deutsche-, europäische und Weltpolitik so richtig auf den Kopf? Richtig, der Till von Hamich. In seiner unnachahmlichenArt nimmt Peter Halbig die AfD, Kanzlerin Merkel, Donald Trump und viele(s) mehr auf die Schippe. Seine abschließende Frage: „Ist die Welt ein Irrenhaus?“ Man ist bemüht mit Ja zu antworten. Es folgt die HCV-Garde, die die Gäste mit einem schmissigen Gardetanz in die Pause entlässt.
Der englische Schriftsteller Lewis Carroll muss seinerzeit ein Zeitreisender gewesen sein. Wie sonst kommt es, dass der HCV-Elferrat den zweiten „galaktischen Reisteil“ mit dem Tanz „Alice im Wunderland“ eröffnet. In die Gegenwart gebeamt sind Silke Hümmer und Gabi Sauer. „Sex auf`m Küchentisch oder Rollbraten im Bett“ lautet eine der Fragen des Massageduos. Stammgäste auf der HCV Bühne sind das Hambach/Hainer-Jugend-Tanzpaar Nina Greubel und Jonas Eck.
Mit dem Sketch „Flugzeug“ nähert sich der HCV dem „galaktischen Faschingshimmel.“ Lachen bis die Tränen kommen ist angesagt wenn Veronika Bötsch, Markus Ziegler und Bastian Halbig auf dem Flug nach Fuerteventura sind. Eigentlich bräuchte der Wort nicht zufiel, denn selbst die Mimik der Akutere löst im Saal schon Lachsalven aus.
es folgt der Insider der Gemeinde, der Gemeindediener Pppaul. Das Dittelbrunn vom Schwarzen Loch verschluckt wird trifft ihn nicht sonderlich. Auch nicht das ein 5. Bürgermeisterkandidat gekommen ist. Pppaul hat sie alle unter Kontrolle, das zeigt sich erst recht als er Willi Warmuth und Gerhard Eck zum „Stuhlgang“ auffordert.
Es folgt die Hambacher Dance Crew ehe der absolute Höhepunkt des Abends ansteht, der Auftritt von Donald Trumpf. Der gebürtige Hambacher Selfmademillionär fliegt eigens aus Amerika über das deutsche Verdauungsdreieck Essen, Darmstadt und Pforzheim ein und landet auf dem International Airbase Brönnhof. Trumpf möchte der mächtigste Mann der Welt werden: „Bürger-King in Hamich“. Seine Antrittsrede lässt selbst Willi Warmuth erblassen. „Ich baue eine Mauer zwischen Hambach und Dittelbrunn. eine Brücke von Hambach über die Heeresstraße nach Schweinfurt. Und das Beste, die Dittelbrunner werden beide Bauwerke bezahlen.“ Die Enklaven Holz- und Pfändhausen wird er an Österreich verkaufen, dafür bekommt die SpVgg Hambach die Bundesligalizenz von RB Leipzig. Die Halle tobt und der Wahlspruch von Donald Trumpf, alias Bastian Halbig, „I make Hamich great again“ wird mit Sicherheit den Fasching 2017 überdauern.
Bleiben noch die finalen Nummern, der HCV-Showtanz „Zauberei“ und die legendäre HCV-Gesangshow mit der nach über fünf Stunden eine wahrlich „galaktische“ Faschingssitzung endet.

Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.