Die Körner-Grundschule wird in das neue Askren Manor umziehen – Der bisherige Name soll bleiben

Die Körner-Grundschule wird nach Askren-Manor umziehen. Die dann leer stehenden Gebäude kann die von Raumnot geplangte Fachoberschule nutzen.
Der Neubau der Körner-Grundschule mit Einfachsporthalle auf dem Gelände der früheren Elementary-Middle-School in Askren Manor ist schon länger beschlossen, nun hat sich der Stadtrat außerdem dafür entschieden, dass die Körner-Grundschule auch auf dem neuen Gelände ihren Namen behalten wird. Ändern wird sich aber wohl der Schulsprengel, der für die Grundschulen geprüft werden soll.In die neue Körner-Schule soll dann auch eine neu geschaffene Kindertagesstätte mit einziehen. Nach Prognosen wird die Schülerzahl von derzeit 182 Schülern auf 246 Schüler im Schuljahr 2023/2024 steigen. Hinsichtlich der Anzahl der Schüler aus den neuen Baugebieten Askren Manor (ca. 650 Wohneinheiten) und Kessler Field wurden die Prognosen aus dem Schulentwicklungsplan herangezogen. Derzeit ist die Schule nur in der ersten Jahrgangsstufe dreizügig. Bis zum Schuljahr 2023/2024 wird mit Dreizügigkeit in allen Jahrgangsstufen und damit insgesamt mit zwölf Klassen gerechnet.
Es ist vorgesehen, Schule und Kindertagesstätte in einem Gebäude unterzubringen. Nach heutigem Stand ist für die Erschließung dieses neuen Wohnquartiers auch unter Berücksichtigung des aktuellen
Geburtenanstiegs und der Feststellung, dass viele Flüchtlingsfamilien mit oft mehreren Kindern in Schweinfurt verbleiben, der Bedarf für eine Kindertageseinrichtung mit ca. 76 Plätzen (zwei Krippen- und zwei Regelgruppen) gegeben. Im gesamten Stadtgebiet steigt der Bedarf an Betreuungsplätzen für Kinder von einem Jahr bis zum Schuleintritt stetig an.
Für den Neubau ausschließlich der Körner-Grundschule liegt die Baukostenannahme seitens des Baureferats bei ca. 13 Mio Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.