Die Hupe ist nicht alles im Straßenverkehr: Indische Studierende übten sich in der Verkehrssicherheit

Auch, wenn es praktisch sein mag, dass im indischen Straßenverkehr die Hupe bei der Rikscha ebenso wie bei Luxusklassewagen nahezu allem dient - als Signal, zur Warnung, als Gruß und Kommunikationsmittel: In Deutschland gilt die Verkehrsordnung.

Anlässlich ihres Weiterbildungsstudiengangs „Business with Europe“ (MBA) an der FHWS in Schweinfurt, trainierten 36 indische Studierende, unter der Leitung der Verkehrserzieher der Polizei Schweinfurt, die Verkehrssicherheit und Regeln auf deutschen Straßen im Verkehrsgarten in Schweinfurt. Ziel der 3-tägigen Veranstaltung war es, den Studenten die wichtigsten Verkehrsregeln wie rechts vor links und Vorfahrt zu erklären, indem sie auf Fahrrädern verschiedene Verkehrssituationen bewältigen mussten. Außerdem war es eine gute Übung für die jungen Studenten, sich an den Rechtsverkehr in Deutschland zu gewöhnen und ihr Fahrkönnen mit dem Fahrrad aufzubessern.

Die 36 indischen Masterstudenten sind seit Oktober 2016 an der Hochschule Würzburg-Schweinfurt eingeschrieben. Sie hatten zu Beginn ihres Studiums die ersten Vorlesungen mit Dozenten von der FHWS an der der Christ University in der südindischen Stadt Bangalore, die in Kooperation mit der FHWS diesen Studiengang durchführt. Das aktuelle Sommersemester verbringen sie nun bis Ende August in Schweinfurt, um abschließend ihr Studium in Bangalore erfolgreich zu beenden.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.