Die ESKAGE ehrt ihre verdienten Mitglieder

(Foto: Kempf)
Er hat Tradition der Fest- und Ehrenabend der ESKAGE, den man durchaus auch als das „Erntedankfest“ der engagierten und verdienstvollen Karnevalisten der Gesellschaft bezeichnen kann. Das man auf soviel „gelebten Ehrenamt“ in der heutigen Zeit nicht verzichten kann unterstrich 1. Präsident Horst Dinkel.
„Egal in welcher Form sie durch ihren Einsatz und ihre Mitarbeit in unserer Gesellschaft dazu beitragen, dass unsere Gesellschaft lebendig und handlungsfähig bleibt, dies kann nicht hoch genug gewürdigt werden.“ Horst Dinkel fand die richtigen Worte, die die Einheit der ESKAGE hervorhoben. Nur durch diese Einheit sei es möglich die Prunksitzungen, gesellschaftlichen Veranstaltungen, den Schweinfurter Faschingszug und den Flohmarkt erfolgreich durchzuführen. Wie Dinkel eingangs seiner Rede herausstellte war das Jahr 2016 in vielfacher Hinsicht erfolgreich verlaufen. Mit einem sehr guten karnevalistischen Programm habe man das Publikum wieder begeistern können und das Wort „Stimmungshochburg“ habe seine Berechtigung gehabt. Zwar mussten der Faschingszug als auch der Flohmarkt unter feuchter Witterung leiden, für die Ausrichtung beider Veranstaltungen gab es dafür von allen Seiten großes Lob.
Nach dem Fasching ist vor dem Fasching und so stehe man in den Startlöchern um mit den Schweinfurter Tollitäten Prinz Robert I. und Prinzessin Tanja I. eine ausgelassene Kampagne 2017 zu feiern, blickte Dinkel voraus. Für die Aktiven habe der Endspurt bei den Proben begonnen. Ein besonderer Dank galt in diesem Zusammenhang allen Trainerinnen und Trainer der Garden, von Männerballett und Spätlese. Was im Gardebereich geleistet werde, davon kann man sich am Gardepräsentationstag, 12. Februar, ein anschauliches Bild machen. Beginn ist um 15 Uhr im ESKAGE-Veranstaltungscenter. Die 1. Prunksitzung findet am 18. Februar statt, alle weiteren Termine findet man auf der Homepage: www.eskage.org Der Kartenvorverkauf obliegt Annette Dinkel, Telefon: (09721) 46 91 79.
An der Spitze der anschließenden Vereinsehrungen stand die Verleihung des Georg-Müller-Gedächtnisorden an Dr. Herbert Wiener und Peter Fabian für 40jährige Mitgliedschaft. Auf 25 Jahre ESKAGE konnten Antje und Herbert Füchs, Eva-Maria Groß sowie Doris und Günther Weber zurückblicken.
Den Elefant in Gold erhielten Eva-Maria Groß, Karl-Heinz Wennemuth, Marc Blüml und Sandra Grom-Starrach. Der Elefant in Silber wurde Kristin Hehn, Jutta Hofmann und Ursula Reinhardt verliehen.
Die Vereinsnadel in Gold erhielten Shawn Walton, Andrea Stegner und Marie-Aline Körner, die Vereinsnadel in Silber Thomas Firsching, Sabine und Tobias Fleischer, Michelle v. d. Heide, Vivien Günzler und Lukas Dinkel. Die Vereinsnadel in Bronze wurde Darleen Zilch, Erich Valtin und Tyrell Walton überreicht.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.