Der 22. KIWI-Cup war erneut ein großer Erfolg

Das Foto zeigt bei der Scheckübergabe v.l.: Ernst Gehling (Sportleiter), Prof. Christian Speer (Direktor der Universitäts-Kinderklinik), Dr. Johannes Wirbelauer (Oberarzt der Kinderintensivstation), H. Orth ( EDEKA-Thüingen - Nordbayern), Burkard Pfister (EDEKA-Aktivmarkt Bergrheinfeld), Ina Smolke (Kiwi e.V.), Helmut Müller (TSV Bergrheinfeld), H. Kühhirt (Kupsch-Marktleiter) und H. Hehn (Kiwi e.V.) (Foto: Mott)
Bergrheinfeld/Würzburg (eva). Aus Anlass der Spendenübergabe und des im Juni stattgefunden 22. KIWI-Cup hatte Professor Christian Speer in die Universitätsklinik Würzburg eingeladen. Der Direktor der Universitätsklinik begrüßte dabei die Organisatoren und Sponsoren des Turniers, das bereits zum siebten Mal in Bergrheinfeld stattgefunden hatte. Der besondere Dank von Prof. Speer galt Sportleiter Ernst Gehling, Burkard Pfister sowie Rosemarie und Helmut Müller, „den treibenden Kräften des Turniers“. Dank KIWI können unter anderem medizinische Geräte angeschafft, die Stelle einer Seelsorgerin auf der Kinderintensivstation und der Ausbau von kliniknahen Elternwohnungen finanziert werden. Wie wichtig dies ist, veranschaulichte Dr. Johannes Wirbelauer. Zwischen 600 und 800 Früh- und Neugeborene sowie Kinder in lebensbedrohlichen Situationen werden alljährlich auf der Kinderintensivstation behandelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.