Das Sennfelder Familienbad hat wieder geöffnet - Investitionen in die Technik

Die Mädels der Familie Schönstein aus Reichelshof durchschnitten mit Bürgermeister Emil Heinemann (rechts) das rote Band. Zum Dank gab es nicht nur einen Blumenstrauß für Papa sondern auch Eintrittskarten für das Familienbad.
Nicht nur die Sennfelder wird's erfreuen das ihr Familienbad nach über fünfmonatiger Umbauzeit wieder geöffnet hat. Viele Gäste des Bades kommen mittlerweile nicht mehr nur aus dem Freien Reichsdorf, sie kommen aus den umliegenden Gemeinden, aus Schweinfurt und aus den benachbarten Landkreisen.
Investiert hat die Gemeinde in erster Linie in die Technik. Es wurde eine neue Lüftungsanlage und ein neuer Heizungsverteiler eingebaut. Die neue Lüftung sorgt für weniger Schwüle in der Schwimmhalle und ist zudem besonders energiesparend und geräuscharm. „Die neue Lüftung ist somit auch im Sinne einer guten Nachbarschaft“, führt Bürgermeister Emil Heinemann bei der Wiedereröffnung aus.
Etwas mehr als eine Million Euro brutto hat der Sennfelder Gemeinderat in den Haushalten der Jahre 2016 und 2017 für die Modernisierung angesetzt. Somit die Gesamtkosten aus der eigenen Kasse getragen, da aus der erhofften Förderung durch Bundesmittel nichts geworden ist. Heinemann ist jedoch zuversichtlich, dass diese Investition für die kommenden Jahrzehnte ausreiche, die Gemeindekasse somit nicht mehr großartig strapaziert werde.
Ab dem kommenden Montag, 9. Januar, läuft der Badebetrieb wieder zu den gewohnten Zeiten. Die regulären Öffnungszeiten und die Eintrittspreise kann man im Internet unter: www.familienbad-sennfeld.de abrufen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.