Das Rennradteam Kaiser 24 sucht neue Mitstreiter

(Foto: Meuren)
Seit nunmehr zwei Jahren ist die Ochsenfurter Kauzen Bräu Partner des Rennradteams „Kaiser 24“. Zum Ende der Saison 2016 begann das Team auseinander zu brechen – jetzt droht dem Team das Ende, was Brauereichef Karl-Heinz Pritzl sehr bedauert.
„Auch wenn in den letzten Jahren der Radsport aufgrund fortwährender Dopingfälle in Verruf geraten ist, imponieren mir die Rennradfahren nach wie vor. Gerade die Hobbyfahrer, die alles aus eigener Tasche finanzieren, Beruf, Familie und Sport unter einen Hut bringen müssen haben meinen Respekt. Diese Fahrer können gar nicht dopen, selbst wenn sie wollten – ihnen fehlt schlichtweg das Geld für gezieltes Doping“, erklärt Brauereichef Karl-Heinz Pritzl und bricht für Rennradfahrer und alle Hobbysportler eine Lanze. Dass das Team „Kaiser 24“ aufgrund personeller Schwierigkeiten vor dem Aus steht, bedauert er sehr. Immerhin zwei Jahre währte die Zusammenarbeit bei denen das Team etliche Kilometer mit dem Kauzen-Logo in den Teamfarben abspulte. Teamsprecher Uwe Meuren erklärt: „Zum Teil gingen die Interessen zu deutlich auseinander – zwei Mitglieder konzentrieren sich fortan auf den Mountainbikesport, zum andern wohnen die Teammitglieder so weit auseinander, dass es nur zur gemeinsamen Teilnahme an Rennen kommt. Gemeinsam trainieren geht in der Regel gar nicht.“ Derzeit, ergänzt Meuren, bestehe das ehemals acht Frauen und Männer starke Team nur noch aus zwei Fahrern. „Das Team ist mit der Bitte an mich herangetreten einen Aufruf zu starten: Gesucht werden leidensfähige Rennradfahrerinnen und –fahrern aus dem Würzburger Raum. Geplant sind, laut Teamsprecher, gemeinsame Ausfahrten, gemeinsames Training sowie die Teilnahme an Rennen und RTF’s,“ animiert Brauereichef Pritzl Rennradfahrer in das Team einzusteigen.
Gemeinsam wolle man verschiedene Rennen in Angriff nehmen. „Darunter sind das 24h-Rennen in Kelheim und das 12h-Rennen auf dem Hockenheimring sind im Grunde fest eingeplant und die beiden Saisonhöhepunkte. Wenn wir einen Startplatz bei der Verlosung ergattern können, wollen wir gerne auch beim Ötztaler-Radmarathon starten, das entscheidet sich aber erst im Februar, wenn die Verlosung der Startplätze erfolgt“, erklärt Meuren.
„Die Kauzen Bräu unterstützt das Team auch in der kommenden Saison mit Getränken und Equipment – wir beweisen uns damit erneut als zuverlässiger Partner des sauberen Sports. Ich freue mich wenn das Team weiter besteht und in neuer Besetzung Erfolge feiert“, so Brauereichef Karl-Heinz Pritzl abschließend.
Interessenten melden sich per Mail unter rennradler2015@gmx.de
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.