Beinahe so gut wie das Original

Sieben Mann sorgen mit überwältigender musikalischer Energie für den unverwechselbaren Sound von Pink Floyd. (Foto: privat/Veranstalter)
Tribute-Band „Kings of Floyd“ sorgt auf ihrer Tour auch in Schweinfurt für die perfekte Illusion eines Pink Floyd Konzertes

Für viele war die Musik von Pink Floyd der Soundtrack ihrer Jugend und steht auch heute noch für ein ganz besonderes Lebensgefühl. Die Klassiker „Dark Side Of The Moon“, „Wish You Were Here“ und „The Wall“ sind zweifelsohne zeitlose Meisterwerke, denen man immer noch – mehr als 40 Jahre später – begeistert zuhört.

Am Samstag, 14. Oktober, wird die siebenköpfige Tribute-Band „Kings of Floyd“ die besten Songs der erfolgreichen Rockband in der Stadthalle Schweinfurt wieder aufleben lassen. Die Formation um den englischen Sänger und Gitarristen Mark Gillespie garantiert musikalische Extraklasse und bietet dem Publikum eine Zeitreise durch die neun erfolgreichsten Jahre von Pink Floyd.

Neben Mark Gillespie sorgen Lucy Wende, Jürgen Magdziak, Berni Bovens, Bernd Winterschladen, Hans Maahn und Maurus Fischer in musikalischer Perfektion für den einzigartigen Pink-Floyd-Sound. Dieser Sound und eine atmosphärische Video- und Lichtinstallation sorgen für eine herausragende Show, welche die nahezu perfekte Illusion eines Pink Floyd Konzertes hervorruft.

Kings of Floyd wurden im Dezember 2011 als Tribute an eine der größten Rock Bands gegründet. Die gemeinsame Leidenschaft der sieben Musiker für Pink Floyd war eine wesentliche Grundlage für die jetzigen Erfolge mit zahlreichen Aufführungen in ganz Deutschland auf allen möglichen Bühnen und Festivals. Die Band bietet eine wunderbare musikalische Reise durch die Hits der erfolgreichsten Phase Pink Floyds und begeistert ihr Publikum mit musikalischer Extraklasse, aufwendigem Stage-Design und einem großartigen Sound. 2017 sind die Kings of Floyd mit ihrer einmaligen Konzertshow in mehr als 48 Städten auf Tournee.

Neben Mark Gillespie sorgt auch Maurus Fischer, der bereits mit der Gitarren-Legende Robben Ford zusammenarbeitete, für die perfekten Gitarrenriffs. Seine Tourneen führten den Musiker unter anderem durch Russland, Italien, Holland, Dubai und Frankreich. Der Schlagzeuger Bernie Bovens gehört zu den gefragtesten Studiodrummern in seinem Heimatland, den Niederlanden, sowie in Belgien und spielte unter anderem mit Größen wie Dieter Bohlen, Peter Fox oder Howard Carpendale zusammen.

Aber auch die übrigen Musiker sind absolute Extraklasse und konnten bereits große nationale, zum Teil aber auch internationale Erfolge verbuchen.
Die überwältigende musikalische Energie der sieben top-class-Musiker machen die Kings of Floyd zu einem „must see“, nicht nur für alle Rock-Enthusiasten und Pink Floyd Fans.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.