Bei den Klingenbrunnern hat Wiedersehen Tradition - Kirchweihfreuden am Gottesberg

Das Foto zeigt in der grünen Oase des Klingenbrunn, in der Gärtnerei Heim, v.l.: Stadtteilbürgermeister“ Werner Pfister, Schriftführerin Marlies Pfister, Georg Eberwein (Verkaufsleiter der Krautheimer Brauerei), Helga und Wolfgang Heim (Gärtnerei Heim), „Ehren-Kellermeister“ Manfred Sapper, 2. Vorsitzenden Martin Seitz und Kellermeister Renè Saal. Foto: Valtin
Die Kirchweih des Bürgerverein Klingenbrunn setzt am kommenden Wochenende den reinen der Stadtteilkirchweih fort. Von Samstag, 22. Juli, bis Montag, 24. Juli, wird auf dem Gelände des Sport-Club 1900 am Gottesberg gefeiert.
Die Kirchweih 2017 wird wiederum auf dem Festplatz vor dem Vereinsheim des SC 1900 Schweinfurt gefeiert. Der Zugang hierzu erfolgt über den Gottesberg. Der besondere Dank von Werner Pfister gilt dem Sport Club 1900 der dem Bürgerverein erneut eine Heimstatt für die Kirchweih ermöglicht hat. Pfister dankt ferner der Stadt, den Stadtwerken, dem Tiefbauamt und dem Servicebetrieb Stadtgrün, die alle Anstrengungen unternommen haben, dass der Weg zum Festplatz rechtzeitig fertiggestellt wurde.
Zum Kirchweihauftakt wird am Samstag ab 18.30 Uhr das „Rheinfeld Duo“ für Stimmung sorgen. Am Sonntag beginnt um 15 Uhr der Festumzug. Angeführt wird der Festzug von Oberbürgermeister Sebastian Remelè. Ferner werden zahlreiche Ehrengäste und die Abordnungen der Schweinfurter Bürgervereine an dem Festzug teilnehmen. Musikalisch begleitet der Musikverein Untertheres den Festzug. Der Weg führt durch die geschmückten Straßen zur Gärtnerei Heim, wo nach alter Tradition der „Stadtteilbürgermeister“ Werner Pfister abgeholt wird. Auf dem gleichen Weg geht es zurück zum Festplatz wo die die offizielle Kirchweiheröffnung stattfindet. Bis in die späten Abendstunden unterhält der Musikverein Untertheres dann die Gäste.
Der Kirchweihausklang beginnt am Montag um 18.30 Uhr. An diesem Abend werden „Die Treppensteiger“ auf dem Festplatz „Am Gottesberg“ das musikalische Abschlussfeuerwerk zünden. Ein besonderes Anliegen von Werner Pfister ist es, den vielen Helfern, die vor und während der Kirchweih mit vollem Einsatz und dem Willen eine schöne Kirchweih zu bieten ihr Bestes geben einen herzlichen Dank auszusprechen.
An allen drei Kirchweihtagen finden gegen 21 Uhr die traditionellen Lampionumzüge mit kleinen Überraschungen für die Kinder statt. Neben den bekannten Kirchweihspezialitäten werden erstmals auch Pizzen angeboten. Zum Ausschank kommen Helles, Hefe und Radler von der Privatbrauerei Düll aus Krautheim. Damit der Kirchweihbesuch ohne Spätfolgen bleibt empfiehlt es sich den Festplatz zu Fuß oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu besuchen. Eine Bushaltestelle befindet sich in der Nähe des neuen Festgeländes.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.