Bayerischer Fußball-Verband erhält Ehrenpreis für Organspenden

Auftakt BallHelden in der Grundschule Forstinning mit v.l. BFV-Präsident Rainer Koch, BLLV-Präsidentin Simone Fleischmann, Frauen-Bundestrainerin Steffi Jones
Der Bayerische Fußball-Verband (BFV) ist in München mit dem Bayerischen Ehrenpreis zur Förderung der Organspende ausgezeichnet worden. Das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und die Deutsche Stiftung Organtransplantation (DSO) würdigten damit die Aufklärungs- und Überzeugungsarbeit des Verbandes, der an einem bayernweiten Aktions-Wochenende mit seinen Vereinen auf das Thema „Organspende“ aufmerksam gemacht hatte. „Fußball erreicht so viele Menschen und erzeugt ein starkes Wir-Gefühl. Der BFV hat in vorbildlicher Art und Weise selbst die Initiative ergriffen und vier Tage lang einen kompletten Spieltag und das Motto ‚Organspende‘ gestellt. Das finde ich herausragend. Ich bin begeistert, wie viele Vereine mitgemacht haben“, erklärte Gesundheitsministerin Melanie Huml bei der Preisverleihung in der Münchner Residenz. Am Amateurfußball-Wochenende vom 28. April bis 1. Mai hatten 568 Klubs von der C-Klasse bis zur Regionalliga Bayern bei ihren Heimspielen insgesamt 100.000 Organspende-Ausweise an die Zuschauer verteilt. Die Vereine machten mit Stadiondurchsagen und Plakaten sowie in ihren Vereinsmedien auf die Aktion aufmerksam. Bei 26 Highlight-Spielen liefen die Mannschaften zusätzlich mit großen Aktions-Bannern ein. Die Spielführer verlasen gemeinsam einen Organspende-Aufruf und die Schiedsrichter pfiffen in Organspende-Trikots.

BFV-Präsident Rainer Koch, der den Preis stellvertretend für den Verband entgegennahm, betonte: „Ich bin stolz, dass die bayerischen Amateurklubs sich auf so beeindruckende Art und Weise für unsere Gesellschaft einsetzen. Dieser Preis gehört allen Vereinen, die das Thema ‚Organspende‘ mit herausragendem Engagement ins Bewusstsein der Menschen gerückt haben.“

Im März 2016 hat das Bayerische Gesundheitsministerium das „Bündnis Organspende Bayern“ gegründet. Zu den rund 60 Mitgliedern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zählt auch der Bayerische Fußball-Verband. Informationen zur Organspende-Kampagne „Keine Ausreden! Entscheide Dich jetzt!“ finden Sie unter www.keine-ausreden.bayern.

Bayerischer Organspendepreis - Hintergrund:

Der Bayerische Organspendepreis wird seit 2002 vom Bayerischen Gesundheitsministerium und der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) an Krankenhäuser für ihr Engagement im Bereich Organspende verliehen. Ausgezeichnet werden Krankenhäuser, die sich im vergangenen Jahr besonders um das Thema Organspende verdient gemacht haben. Zudem verleihen Gesundheitsministerium und DSO den Bayerischen Ehrenpreis zur Förderung der Organspende. Die Auswahl der Preisträger trifft der regionale Fachbeirat der Deutschen Stiftung Organtransplantation. Sie erhalten eine Löwenstatue nach Vorbild des großen Löwen der Initiative PRO Organspende e.V.. Er steht als Symbol für den Mut und die Kraft, die die Preisträger für die Organspende aufgebracht haben.

In diesem Jahr fand die Ehrung im Rahmen der 17. Jahrestagung der bayerischen Transplantationsbeauftragten in der Münchner Residenz statt. Die Auszeichnungen überreichten die bayerische Gesundheitsministerin Melanie Huml und Dr. Thomas Breidenbach, Geschäftsführender Arzt der Deutschen Stiftung Organtransplantation.

Die Preisträger 2017 im Überblick:

- Klinikum Bayreuth GmbH
- Klinikum rechts der Isar der Technischen Universität München
- RoMed Klinikum Rosenheim
- Bayerischer Fußball-Verband (Ehrenpreis zur Förderung der Organspende)

Fotomaterial von der Preisverleihung und der Organspende-Aktion des BFV können Sie zur freien redaktionellen Verwendung (Quelle: BFV) unter folgendem Link herunterladen: https://www.skyfish.com/p/bfv-downloads

Alle Pressemitteilungen des Bayerischen Fußball-Verbandes finden Sie unter www.bfv.de/presse.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.