Baum für Schweinfurt

Das Geschenke-Hilfsprojekt des Fränkischen Marktnikolauses und seine Helfer. (Foto: Veranstalter/privat)
Auch in diesem Jahr machen sich der Fränkische Marktnikolaus Rüdiger Wolf und seine Helfer wieder auf, liebevoll gepackte Geschenkpakete zu ausgewählten Kindern in Not aus der Region zu bringen. Jeweils zur Weihnachtszeit, seit 1989, steht der Baum für Schweinfurt an einem öffentlich zugänglichen Ort. In diesem Jahr wieder in der liebevoll dekorierten Nostalgiestube in der Passage des Rückertzentrum am Marienbach. Liebevoll geschmückt und mit kleinen Goldengeln behangen, welche von Kindern aus der Region gebastelt wurden und vom Fränkischen Marknikolaus am Nikolaustag an den Baum gehängt wird. Jeder Engel ist einem Kind in Not zugeordnet. Kindern aus der Region, die in sozial schwachen Familien leben oder von schweren Schicksalsschlägen wie Krankheit, Verlust der Eltern oder großer finanzieller Not getroffen sind. Am Dienstag, 6. Dezember, ab 16 Uhr, eröffnet der Fränkische Marktnikolaus Rüdiger Wolf zusammen mit seinen Helfern und Centerleiter Manfred Saal die Aktion und bringt die ersten Patenengel zum Baum für Schweinfurt. Schirmherr der Aktion ist übrigens von Beginn an Pfarrer Roland Breitenbach.

Neu in diesem Jahr ist, dass es viele tolle Aktionen rund um den Baum und für den „Baum für Schweinfurt“ geben wird. Hier unterstützen die im RückertCentrum ansässigen Unternehmen das Projekt mit tatkräftiger Hilfe. Alle Aktionen kommen dem Projekt zu Gute und geben Kindern und interessierten Eltern die Gelegenheit sich zu informieren und am Projekt unmittelbar teilzunehmen. Informationen zu den Aktionen stehen direkt am Baum für Schweinfurt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.