Auto-Freizeit Sport wurde feierlich eröffnet

Bei der Eröffnung (v. li.). Roland Hoier (Obermeister der Kfz-Innung), Constanze Spath (Assistentin des Vorstandes), Daniel Beständig (2. Vorsitzender des Vereins AFS), Oberbürgermeister Sebastian Remelé, stellv. Landrat Peter Seifert, Elke Spath (Schatzmeisterin), Peter Leisentritt (AFS-Vorsitzender) und Margit Rosentritt (Kreishandwerksmeisterin). (Foto: Daniel Wiener)
Das Wetter passte zwar nicht so recht, doch zur Eröffnung der Auto Freizeit Sport auf dem Volksfestplatz am Freitag waren wieder alle Vertreter der beteiligten Autohäuser gekommen. Roland Hoier, Obermeister der Kfz-Innung ging in seiner Eröffnungsansprache auf den Diesel ein. Er verwahrte sich dagegen, dass eine ganze Branche unter dem Allgemeinverdacht des Betruges gestellt wird. Der Diesel sei nach wie vor unverzichtbar und in seiner Energieeffizienz unübertroffen. Technisch sei es inzwischen möglich ihn so sauber zu halten, dass er alle Umweltkriterien einhalten kann. Dies durchzusetzen sei jedoch Aufgabe der Automobilindustrie und nicht der Händler. Nicht geklärt sei außerdem, wo der ganze Strom für die viel gepriesene Elektromobilität der Zukunft herkommen soll. Der Diesel sei deshalb auf lange Zeit noch unverzichtbar für die Mobilität der Menschen.
Oberbürgermeister Sebastian Remelé hingegen stellte die Bemühungen der Stadt in den Mittelpunkt seiner Rede. Neben dem Ausbau eines weitläufigen Fahrradwegenetzes sei es die Elektromobilität, die in Schweinfurt Fuß fassen soll. Der städtische Fuhrpark werde nach und nach auf elektrisch angetriebene Fahrzeuge umgerüstet. Die Standorte für 25 weitere E-Ladestellen sind bereist festgelegt.
AFS-Vorsitzender Peter Leisentritt übergab im Rahmen der Eröffnung 1000 Euro seines Vereins für den Förderverein krebskranken Kinder in Hambach.
Noch bis Sonntag sind rund 600 Autos, Nutzfahrzeuge, E-Mobile, Fahrräder, Anhänger und viel Zubehör auf dem Volksfestplatz zu sehen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.