Aus Polizeibericht: Küchenbrand am Bergl

Nach Widerstand und Gefangenenbefreiung - Polizei bittet erneut um Zeugenhinweise

SCHWEINFURT. Nachdem sich Mitte Dezember während der Festnahme eines 36-Jährigen durch die Polizeiinspektion Schweinfurt eine große Anzahl unbeteiligter Personen mit diesem solidarisierte und erheblichen Widerstand leistete, bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt erneut um Zeugenhinweise aus der Bevölkerung.

Wie bereits berichtet, kam es Mitte Dezember im Bereich einer Diskothek in der Kettelerstraße zu einer tätlichen Auseinandersetzung zwischen zwei Personen. Die beiden Kontrahenten wurden getrennt und dem Hauptaggressor sollten Handfesseln angelegt werden. Während der Festnahme solidarisierte sich eine unbekannte Anzahl unbeteiligter Personen mit dem bereits gefesselten 36-Jährigen und zogen diesen mehrfach von den Beamten weg.

Zwei Beamte der Polizeiinspektion Schweinfurt wurden durch den Vorfall leicht verletzt.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet weiterhin Personen, die sachdienliche Hinweise zu den noch namentlich unbekannten Tatbeteiligten geben können oder den Vorfall möglicherweise gefilmt haben, sich unter Tel. 09721/202-0 zu melden.

Küchenbrand führt zur Räumung eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses - ein Leichtverletzter

SCHWEINFURT. Ein Brand in einer Küche hat am Dienstagabend zur Räumung eines vierstöckigen Mehrfamilienhauses geführt. Ein Großteil der 20 Bewohner verließ noch vor dem Eintreffen von Feuerwehr und Polizei das Haus. Ein Bewohner erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und kam in ein Krankenhaus.

Die ersten Mitteilungen über den Zimmerbrand am Berliner Platz erreichten die Integrierte Rettungsleitstelle Schweinfurt gegen 20:30 Uhr. Da sich der Brand im Dachgeschoss des vierstöckigen Wohnhauses befand, räumten Feuerwehr und Polizei vorsorglich das Haus. Zu diesem Zeitpunkt hatte jedoch bereits ein Großteil der Bewohner ihre Wohnungen unverletzt verlassen. Bei dem Bewohner der betroffenen Wohnung stellte der Notarzt eine leichte Rauchgasvergiftung fest, welche er sich bei ersten Löschversuchen zugezogen hatte. Der Rettungsdienst brachte ihn nach der medizinischen Erstversorgung in ein nahegelegenes Krankenhaus. Ein benachbarter Imbiss nahm die restlichen Anwohner während der Löscharbeiten auf und ersparte ihnen somit die Wartezeit in der Kälte. Dort erfolgte durch den Rettungsdienst auch eine Betreuung der Wartenden. Eine gute Stunde nach Brandausbruch konnten die Anwohner der nicht betroffenen Etagen in ihre Wohnungen zurückkehren, kurze Zeit später gab die Feuerwehr auch die oberste Etage wieder frei.

Grund für die Brandentwicklung in der Küche war angebranntes Essen auf dem Herd, der Sachschaden am Mobiliar der Küche dürfte sich auf einige tausend Euro belaufen. Die weiteren Ermittlungen führt die Polizeiinspektion Schweinfurt.


Landkreis Haßberge, A 70, Theres

A 70 nach Verkehrsunfall gesperrt
Eine 56-jährige Pkw-Fahrerin kommt am Dienstagabend auf der A 70 bei Theres nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlägt sich und bleibt mit ihrem VW-Polo auf dem Dach auf der Fahrbahn liegen. Die bewusstlose Frau aus dem Landkreis Haßberge wird von Ersthelfern aus ihrem Fahrzeug befreit und vom Rettungsdienst schwerverletzt in ein Krankenhaus nach Schweinfurt gebracht. Der beschädigte Pkw wurde aufgeladen und abtransportiert. Während der Unfallaufnahme durch die Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck war die Autobahn für ca. eine Stunde gesperrt. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Schonungen ausgeleitet. Es entstand ein Sachschaden von ca. 4000,-- Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.