Aus dem täglichen Polizeibericht: Frontalzusammenstoß bei Essleben

WERNECK, LKR. SCHWEINFURT. Am Donnerstagmorgen ist es zu einem schweren Verkehrsunfall im Wernecker Ortsteil Eßleben gekommen. Zwei Fahrzeuge waren auf der B 19 frontal zusammengestoßen und zwei Personen zogen sich durch den Unfall schwere Verletzungen zu. Die Schweinfurter Polizei nahm den Unfall auf.

Auf der Hauptstraße in Eßleben am Ortsausgang Richtung Werneck war gegen 08.10 Uhr eine 27-Jährige mit einem weißen VW Polo unterwegs. In einem blauen Polo kam der jungen Frau ein 53 Jahre alter Mann aus dem Landkreis Schweinfurt entgegen. Aus noch unbekannter Ursache kam es zum Frontalzusammenstoß der beiden Pkw. Beide Fahrzeuge kamen nach der Kollision abseits der Fahrbahn in einem Graben zum Stehen und die Insassen wurden durch die Wucht des Aufpralls beide schwer verletzt. Der Rettungsdienst brachte sie schnellstmöglich in naheliegende Krankenhäuser. Bis zum Eintreffen der Einsatzkräfte hatten Ersthelfer die verletzten Personen vor Ort betreut.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt ist mit der Aufnahme des Verkehrsunfalles betraut. An dem blauen Polo entstand Totalschaden in Höhe von rund 6.000 Euro, an dem Pkw der 27 Jahre alten Frau entstand Totalschaden in Höhe von rund 9.000 Euro. Die B 19 musste für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge für rund zwei Stunden gesperrt werden.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs sind Angaben von unbeteiligten Zeugen von großer Wichtigkeit. Personen, die sachdienliche Angaben machen können, werden daher gebeten, sich unter Tel. 09721/202-2200 mit der Schweinfurter Polizei in Verbindung zu setzen.
Gestohlen
Ein unbekannter Täter hat am vergangenen Dienstag zwischen 17.00 und 17.30 Uhr vom Fahrrad des 52-jährigen Geschädigten den Fahrradtacho gestohlen. Das Bike stand zur Tatzeit in der Schrammstraße Höhe der Hausnummer 10, wo der Dieb das Tachometer der Marke Yamaha im Wert von 65 Euro abmontierte und mitnahm.

Verkehrsgeschehen:

Zwei Fluchten

Mittwochnachmittag zwischen 13.00 und 15.00 Uhr wurde in der Pestalozzistraße ein Pkw angefahren. Der goldene Hyundai der 22-jährigen Geschädigten stand ordnungsgemäß auf Höhe der Hausnummer 11 geparkt. Als die junge Frau zu ihrem Fahrzeug zurückkam, stellte sie die Beschädigungen an der rechten Fahrzeugseite fest. Ein Verursacher war nicht mehr vor Ort. Der Schaden am Fahrzeug beträgt circa 500 Euro.

Im Zeitraum von Dienstag, 15.00 Uhr, bis Mittwoch, 07.00 Uhr, ereignete sich eine Verkehrsunfallflucht in der Uferstraße. Auf Höhe der Hausnummer 10 muss ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer von der Fahrbahn abgekommen sein. Er stieß dabei gegen ein Verkehrsschild. Im Anschluss berührte er noch einen dortigen Baum, an welchem durch den Aufprall die Rinde beschädigt wurde. Ein Sachschaden von insgesamt 400 Euro entstand.
Wer hat hier ein vermutlich größeres Fahrzeug beobachten können und kann eventuell Hinweise auf den Verursacher geben?

Unangepasst

Ein 28-jähriger Pkw-Fahrer kam am gestrigen Mittwoch gegen 16.40 Uhr mit seinem Firmen-Pkw beim Abfahren von der Autobahn an der Anschlussstelle Schweinfurt-Zentrum von der Fahrbahn ab. Ursache hierfür dürfte unangepasste Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn gewesen sein. Der BMW geriet in den Graben und ins Rutschen, wobei er mehrere Leitpfosten und ein Verkehrsschild erfasste und beschädigte. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden, verletzt wurde zum Glück niemand. Insgesamt entstand am Pkw ein Sachschaden von 1.500 Euro.

Pkw gegen Fahrrad

Mit Schmerzen an Schulter und Knie wurde am Mittwoch eine 66-Jährige in ein Schweinfurter Krankenhaus gebracht, nachdem sie mit ihrem Fahrrad unterwegs war und mit einem Pkw kollidierte. Ein 79-jähriger VW Polo-Fahrer wollte gegen 9.55 Uhr aus dem Schelmsrasen auf die Niederwerrner Straße aufbiegen und übersah die von rechts kommende Radlerin. Die Schweinfurterin kam zu Fall. An dem E-Bike entstand augenscheinlich kein Sachschaden, am Pkw nur ein geringer.
Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat hierzu die Ermittlungen aufgenommen, da eventuell auch die verkehrte Fahrtrichtung der Bikerin als Unfallursache in Betracht kommt.

Aus dem Landkreis

Grafenrheinfeld

Diebesgut: Kennzeichen

An einem im Hermasweg abgestellten Pkw wurde am Dienstag in der Zeit zwischen 18.30 und 20.00 Uhr das vordere Kennzeichen gestohlen. Der VW Beetle mit dem amtlichen Kennzeichen SW-YE182 stand im Tatzeitraum auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes geparkt.
Wer konnte eventuell den unbekannten Täter beobachten oder hat zum oben genannten Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht?

Verkehrsgeschehen:

Schwebheim

Baustelle übersehen

An einer Baustelle auf der Bundesstraße 286 kam es am gestrigen Mittwoch gegen 16.30 Uhr zu einer Kollision zwischen einem Pkw und einem Lkw. Der 50-jährige Pkw-Fahrer erkannte die sich auf Höhe Schwebheim befindliche Baustelle zu spät. Der ihm entgegenkommende 36-jährige Sattelzuglenker fuhr mit seiner Zugmaschine gerade aus der Baustelle heraus, als der Renault-Fahrer nach links ausweichen wollte. Beide Fahrzeuge touchierten sich an der jeweils rechten Fahrzeugseite und der Pkw schleuderte daraufhin noch in die dortige Leitplanke. Bei dem Aufprall wurde glücklicherweise niemand verletzt, jedoch entstand ein Sachschaden von insgesamt 37.300 Euro.

Bergrheinfeld

Abgetan und abgehauen

Am Dienstag, 28.11.2017, gegen 14.00 Uhr stieß ein unbekannter Fahrzeugführer mit seinem roten Audi rückwärts gegen den in der Schweinfurter Straße ordnungsgemäß geparkten Renault Espace eines 51-jährigen Geschädigten. Zeugen, die dieses beobachteten und den Schaden sodann betrachteten, nahmen vom Verursacher den Satz „Da ist doch nichts“ wahr, woraufhin der unbekannte Mann den Unfallort verließ. Am Fahrzeug des geschädigten Grafenrheinfelders entstand ein Sachschaden in Höhe von 2.000 Euro.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.