Aus dem Polizeibericht – Was hatte der Täter vor? - Schiebetür in der Bank beschädigt

Das Smartphone gestohlen

Am Sonntagnachmittag erschien ein 28-jähriger Schweinfurter in der Polizeiwache und erstattete Anzeige wegen Diebstahls seines schwarzen Smartphones der Marke Robby Wiko. Dessen Zeitwert gab das Opfer mit 80 Euro an.
Nach seinen Angaben hielt er sich Stunden zuvor, am Morgen zwischen 3 und 4 Uhr, noch am Fischerrain auf. Er war nach einem Diskobesuch auf dem Nachhauseweg nach Oberndorf und legte hier gerade eine kurze Rast ein. Dabei hörte er über sein Mobilteil noch Musik.
Freiwilligerweise räumte er ein, dabei nicht mehr ganz nüchtern gewesen zu sein.
Aus heiterem Himmel und für ihn vollkommen überraschend griff plötzlich jemand von hinten an seine rechte Hand und entwand ihm ohne jegliche Gegenwehr das Handy. Danach lief der Dieb in Richtung Gutermann-Promenade davon.
Auf Grund der Dunkelheit wusste das Opfer nicht viel über den Unbekannten zu berichten, außer dass der Täter etwa 1, 75 Meter groß und schlank war. Dazu trug er eine dunkle Mütze.

Verkehrsgeschehen:

Zusammenstoß mit Zweiradfahrer - keine Verletzten

An der Einmündung der Benno-Merkle- in die Maibacher Straße ereignete sich am Sonntagabend der Zusammenstoß zwischen einem Auto und einem Zweirad.
Glücklicherweise zog sich der 17-Jährige Biker dabei keine Verletzungen zu.
Der Gesamtschaden wird in Richtung 3500 Euro taxiert.
Gegen 20.45 Uhr bog eine 25-Jährige mit ihrem Fiat 500 von der Benno-Merkle- in die bevorrechtigte Maibacher Straße linksabbiegend ein.
Dabei übersah sie den Zweiradlenker und die beiden Verkehrsteilnehmer stießen zusammen.



Aus dem Landkreis


Geparktes Fahrzeug beschädigt
Niederwerrn

Auf einen roten Renault Espace hatte es ein Unbekannter am Wochenende abgesehen.
Das Fahrzeug parkte zur möglichen Tatzeit bei der Schweinfurter Straße 55 am Fahrbahnrand.
Zwischen Samstagnachmittag und Sonntagvormittag wurde der linke Außenspiegel mit roher Gewalt abgerissen. Der schon einmal reparierte Spiegel fiel jetzt schon wieder einem Unbekannten zum Opfer.
Die nun zum wiederholten Mal fälligen Reparaturkosten werden auf mindestens 250 Euro angesetzt.


Was hatte der Täter vor? - Schiebetür in der Bank beschädigt
Euerbach

Von einem Verantwortlichen der VR Bank in der Hauptstraße ist eine Sachbeschädigung zur Anzeige gebracht worden. Die Tatzeit liegt zwischen Samstag, 15 Uhr, und Sonntag, 11 Uhr.
Sachdienliche Hinweise hierzu nimmt die Schweinfurter Polizei entgegen.
Bei der Tatortbesichtigung ist festgestellt worden, dass der bis dato unbekannte Täter die Glasschiebetür, welche sich zwischen dem Foyer und den Kundenräumen befindet, versucht hat, aufzuhebeln.
Entsprechende Spuren wurden gesichert. Aus welchen Gründen auch immer hat er jedoch seine Versuche irgendwann abgebrochen. Sei es, weil sie zu keinem Erfolg geführt haben oder er eventuell auch durch einen weiteren Kunden gestört worden ist.
Die Schadensschätzung beläuft sich auf 500 Euro.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Mainberg

Bei der Hennebergstraße 10 hat sich am Sonntagnachmittag eine Unfallflucht zugetragen.
In diesem Zusammenhang sucht die Polizei jetzt den Fahrer eines silberfarbenen Mercedes mit Schweinfurter Kennzeichen.
Kurz nach 14 Uhr wurde der jetzt Gesuchte dabei gesehen, wie er mit seinem Benz rückwärtsfahrend gegen das schmiedeeiserne Tor des Grundstücksbesitzers gestoßen ist. Augenscheinlich war daran später zwar kein Schaden zu sehen, jedoch ist anscheinend die Elektronik beschädigt worden, da es jetzt nicht mehr automatisch öffnet beziehungsweise schließt.
Deshalb kann eine genauere Schadenshöhe noch nicht angegeben werden. Dies kann erst nach einer Überprüfung durch eine Fachfirma abschließend gesagt werden.
Nach dem Anstoß an das Tor suchte der Mercedes Fahrer umgehend das Weite.
Ein Ermittlungsverfahren wegen Unfallflucht ist eingeleitet worden.


Unter Drogeneinfluss unterwegs
Marktsteinach

Bei der Kontrolle eines VW Lupo Fahrers aus einem anderen Landkreis stellten die Ordnungshüter am Sonntagnachmittag eine Drogenbeeinflussung fest. Ein Ermittlungsverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz ist deshalb eingeleitet worden.
Gegen 15.25 Uhr ist der Heranwachsende im Ortsgebiet kontrolliert worden. Schon nach kurzer Zeit fielen den „Kontrolleuren“ deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen wie stark gerötete Bindehäute, Lidflattern, Körperzittern, Gleichgewichts- und Koordinationsmängel auf.
Nach anfänglichem Leugnen räumte der Betroffene schließlich einen tags zuvor stattgefundenen Drogengenuss ein.
Der Drogenschnelltest verlief auch noch deutlich positiv auf die Einnahme von THC.
Danach wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Fahrzeugschlüssel bis zum Nachweis der wiedererlangten Nüchternheit vorübergehend konfisziert.
Anschließend ging es zur Schweinfurter Polizeiwache, wo ein zwischenzeitlich verständigter Arzt eine Blutentnahme bei ihm vornahm. Nun folgte seine Entlassung wieder.
Als Strafandrohung sieht das Straßenverkehrsgesetz in so einen Fall eine Geldbuße über rund 530 Euro, den Eintrag von zwei Punkten auf das Verkehrssünderkonto in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots vor.


Wildunfälle

-SW 2 Richtung Brebersdorf

Ein Mercedes T 124 Fahrer war am Sonntag von Sömmersdorf kommend zunächst auf der Bundesstraße 303 unterwegs, bis er dann linksabbiegend auf der Kreisstraße 2 in Richtung Brebersdorf weitergefahren ist.
Kurz nach dem Abbiegen kam es gegen 18.40 Uhr zu einer Kollision mit einem über die Straße springenden Reh.
Nach dem Anprall lief das Reh in Richtung des nahen Waldes weiter.
Der Jagdpächter, der zum Unfall hinzukam, machte sich sogleich auf die Suche nach dem vermutlich verletzten Tier.
Der Schaden am Mercedes wird auf 1500 Euro beziffert.


-SW 13, Eßleben - Mühlhausen

Etwa um dieselbe Zeit wie im vorhergehend geschilderten Wildunfall war am Sonntagnachmittag ein VW Golf Lenker auf der Kreisstraße 13 unterwegs.
Auf der Fahrt zwischen Eßleben und Mühlhausen kam es ebenfalls zu einem Zusammenstoß mit einem über die Straße laufenden Reh. Den Unfall überlebte das Tier nicht und wurde später vom Jagdpächter entsorgt.
Der Sachschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.


Ein Verkehrsunfall - zwei „Schuldige“
Dittelbrunn

Gleich gegen beide Unfallbeteiligte ermittelt die Polizei nach einem Verkehrsunfall am späten Sonntagabend wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit.
Dabei ist ein Gesamtschaden von geschätzten 5000 Euro entstanden.
Gegen 21.20 Uhr war eine 25-Jährige mit ihrem Audi A 3 in der Hauptstraße unterwegs und wollte hier nach links in die Alois-Markert-Straße abbiegen. Wegen Gegenverkehrs musste sie aber zunächst kurz anhalten. Als ihr dann das Abbiegen möglich war, führte sie ihr Vorhaben aus. Just in diesem Moment wollte sie ein von hinten kommender 34-Jährigen mit seinem Seat Ibiza überholen. Dabei stießen die beiden Fahrzeuge jetzt zusammen.

Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.