Aus dem Polizeibericht – Während des Einkaufs bestohlen worden

Aus dem Stadtgebiet


Während des Einkaufs bestohlen worden

Während ihres Weihnachtsbummels in der Stadtgalerie ist eine Kundin am Samstagnachmittag bestohlen worden. Von alledem bekam sie zunächst jedoch nichts mit und bemerkte den Diebstahl erst bei der späteren Ankunft zu Hause in Bad Königshofen.
Zwischen 16 und 18 Uhr hielt sich die 54-Jährige in dem großen Einkaufscenter auf. In einer Außentasche ihres umgehängten Rucksacks steckte ihr graues Smartphone Samsung S 8 im Wert von ungefähr 700 Euro.
Wahrscheinlich hat der unbekannte Dieb bei dem dort um diese Zeit herrschenden regen Gedränge einen unbeobachteten Moment ausgenutzt und der Kundin das Handy unbemerkt aus dem Rucksack gezogen.


Auf dem Weihnachtsmarkt bestohlen worden

Schon wieder ist jemand auf dem Schweinfurter Weihnachtsmarkt bestohlen worden, dieses Mal erwischte es eine 33-jährige Touristin aus Bremen.
Laut den Angaben des Opfers war die Tatzeit am Sonntag, zwischen 16.15 und 16.30 Uhr.
Als sie durch die Menge lief, fiel ihr plötzlich auf, dass ihre Handtasche auf einmal irgendwie leichter ist. Als sie daraufhin in der Handtasche wühlte, konnte sie ihre Geldbörse nicht mehr finden. Wie es der oder die Täterin schaffte, die Börse aus der mit dem Reißverschluss verschlossenen Tasche unbemerkt zu stehlen, ist dem Opfer ein Rätsel.
Neben diverser persönlicher Papiere und den üblichen Plastikkarten fehlt ihr nun natürlich auch noch das darin enthaltene Bargeld, summa summarum ein Verlust von zirka 150 Euro.


Fünf geparkte Autos verkratzt - Zeugenaufruf

Als sinnloser Vandalismus kann das bezeichnet werden, was am Sonntagnachmittag in der Kreuzstraße verübt worden ist, nämlich das Verkratzen von fünf geparkten Autos.
Im Tatzeitraum von 13 bis 15.30 Uhr hat der Unbekannte die auf Höhe der Hausnummer 4 abgestellten Pkw mutwillig beschädigt, indem er jeweils deren linke Fahrzeugseite mit Lackkratzern versehen hat. Die Autos, ein silberner VW Touran, eine graue Mercedes-B-Klasse, ein roter Renault Clio, ein schwarzer Opel Corsa und last but not least ein blauer VW Passat waren alle hintereinander abgestellt.
Der Gesamtsachschaden wird auf 5500 Euro geschätzt.

Wer den Rowdy eventuell dabei beobachtet hat oder sonst dazu sachdienliche Hinweise abgeben kann, wende sich bitte umgehend an die Polizeiinspektion.


Versuchter Einbruch in eine Wohnung

Gescheitert ist ein Einbrecher bei seinem Versuch in das Anwesen „Am Mühltor 5“ einzudringen. Durch das Einschlagen einer Scheibe ist jedoch ein Schaden von rund 200 Euro entstanden.
Am späten Sonntagnachmittag kam der Mieter von einer 2-tägigen Wochenendabwesenheit zu seiner Wohnung zurück. Dabei fiel ihm sofort auf, dass an einem doppelt verglasten Fenster die Außenscheibe zu Bruch gegangen ist.
Bei der späteren Tatbestandsaufnahme durch die Polizei wurden noch an drei weiteren Fenstern im Erdgeschoss Schmutzanhaftungen festgestellt.
Offensichtlich hat der Unbekannte an den diversen Fenstern versucht, einzudringen, was ihm jedoch glücklicherweise immer misslang.


Rowdy am Ententeich

Ein Rowdy hat sich anscheinend über das Wochenende am Ententeich am Philosophengang herumgetrieben.
Dabei hat er die dort angebrachte Rettungsleiter mutwillig zerbrochen. Festgestellt wurde der Sachverhalt am Sonntag gegen 17.45 Uhr.
Der Schaden für die Stadt Schweinfurt, sprich den Steuerzahler, wird auf 50 Euro geschätzt.

Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Am Samstagvormittag trug sich auf dem Parkplatz des Marktkaufs eine Unfallflucht zu. Dabei ist ein Schaden von mehreren hundert Euro entstanden.
Zum Unfallverursacher und seinem Fahrzeug gibt es derzeit noch keine Erkenntnisse.
Um 10.30 Uhr stellte der Eigentümer einer blauen Mercedes-C-Klasse dort sein Auto für rund eine Stunde in einer eingezeichneten Parkfläche ab.
Bei der Rückkehr zu seinem Benz musste er eine eingedellte linke Fondtüre feststellen. Scheinbar war beim Ein- oder Ausparken daneben ein anderer Fahrzeugführer gegen die Tür gestoßen und hat danach, ohne der gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, die Unfallstelle verbotswidrig verlassen.


Autofahrer unter Drogeneinfluss und ohne Fahrerlaubnis - Tatzusammenhang zu den Spindaufbrüchen im Silvana

Ein Polizeibeamter in seiner Freizeit hat am Sonntagnachmittag auf einer Abstellfläche einer Tankstelle in der Willi-Kaidel-Straße eine zur Fahndung ausgeschriebenen 7er BMW mit einer Kurzzulassung von der Hansestadt Hamburg erkannt.
Da ihm bekannt war, dass das Auto im Zusammenhang mit den Spindaufbrüchen Ende November im Silvana Bad gesucht wird, hat er den Fahrer und den Beifahrer bis zum Eintreffen einer Funkstreife festgehalten.
Bei der Überprüfung des Fahrers, einem 28-jährigen armenischen Asylbewerber aus Pirmasens, stellten die Beamten im Anschluss fest, dass er unter Drogeneinfluss steht und seine armenische Fahrerlaubnis bereits abgelaufen und in Deutschland nicht mehr gültig ist.
Gegen 17 Uhr betankte der Beamte gerade sein Fahrzeug, als besagter BMW auf das Tankstellengelände fuhr. Da ihm dabei die auswärtige Zulassung und daraufhin sofort der Zusammenhang mit den sechs Spindaufbrüchen im Silvana ins Gedächtnis gekommen sind, zögerte er nicht lange. Er brach seinen Tankvorgang ab, ging auf die beiden Insassen zu und hielt sie bis zum Eintreffen einer Polizeistreife fest.
Bei der weiteren Überprüfung des Fahrers ist festgestellt worden, dass der deutlich unter dem Einfluss von Rauschgift stand. Weiterhin war auch seine armenische Fahrerlaubnis in Deutschland nicht mehr gültig.
Deshalb wurde er vorläufig festgenommen und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend eingezogen. Anschließend wurde der Beschuldigte zur Dienststelle transportiert, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte.
Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis und Drogeneinwirkung im Straßenverkehr laufen jetzt gegen den 28-Jährigen.
Hinsichtlich seiner Tatbeteiligung an den Spindaufbrüchen laufen nun die weiteren Ermittlungen auf Hochtouren. Beim diesem Fall wurde der Täter von einer Überwachungskamera aufgenommen. Zudem hat ein Zeuge den damaligen Täter mit dem BMW davonfahren sehen.
Inwieweit sein gestriger Beifahrer, ein 25-jähriger armenischer Asylbewerber aus Schweinfurt, ebenfalls in diese Sache verstrickt ist, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen.



Aus dem Landkreis


Versuchter Autoaufbruch
Röthlein

Von der Anschrift Barthstraße 63 ist in der Freitagnacht der Versuch des verbotenen Eindringens in ein Auto zur Anzeige gebracht worden. Dabei ist ein Sachschaden von geschätzten 500 Euro entstanden.
Laut dem Fahrzeughalter hat jemand versucht im Zeitraum zwischen Freitag, 19 Uhr und Samstag, 10 Uhr, in den versperrten Pkw einzudringen. In dieser Zeit parkte der weiße VW Caddy in der frei zugänglichen Hofeinfahrt des Anwesens.
Am Samstagvormittag bemerkte der Autobesitzer die leicht verbogene rechte Kofferraumtür.
Was den Täter von der weiteren Tatausführung abgehalten hat, ist derzeit noch nicht bekannt.


Zigarettenautomat gesprengt
Burghausen

Vermutlich am frühen Sonntagabend haben Unbekannte versucht, den Zigarettenautomaten an der Dorfstraße 21, unter Zuhilfenahme eines noch unbekannten Sprengmittels, aufzubekommen.
Inwieweit sie an das Geld beziehungsweise die Zigarettenschachteln gekommen sind, lässt sich erst nach einer Begutachtung durch den Aufsteller im Verlauf des Montags genauer sagen. Der Automat wurde durch die Polizeibeamten sichergestellt und zur Eigentumssicherung zur Schweinfurter Dienststelle transportiert.
Es wird von einem Sachschaden von rund 3000 Euro ausgegangen.
Gegen 20.30 Uhr teilte ein Anwohner die erhebliche Beschädigung an dem Automat mit. Eine zum Tatort eilende Streife konnte anschließend teils verkohlte Zigarettenpäckchen und schwarzpulverartigen Geruch feststellen beziehungsweise wahrnehmen. An der vorderen Automatenabdeckung ist durch die Explosion eine massive Ausbeulung entstanden. Augenscheinlich wollten der oder die Täter an das Münzgeld am Automaten gelangen.
Sachdienliche Hinweise oder etwaige Zeugenbeobachtungen dazu werden an den Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei erbeten.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfälle
-von Sonntag

-B 19, Höhe Hain

Um die Mittagszeit fuhr eine Opel Meriva Lenkerin auf der Bundesstraße 19 in Fahrtrichtung Bad Kissingen.
Ungefähr auf Höhe der Ortschaft Hain wollte ein Reh aus ihrer Sicht aus von links nach rechts die Straße queren. Dabei kam es zum Zusammenstoß beider „Verkehrsteilnehmer“.
Das Wildtier zog sich dabei so schwere Verletzungen zu, dass es kurz danach sein Leben aushauchte.
Der Schaden beträgt mindestens 3500 Euro.


-St 2280, zwischen Rothhof und Oberlauringen

Gegen 2.30 Uhr war ein VW Golf Fahrer auf der Staatsstraße 2280 unterwegs.
Bei seiner Fahrt zwischen Rothhof und Oberlauringen erfasst er kurz vor der zweiten Abfahrt nach Oberlauringen einen Fuchs. Dabei findet das Wildtier seinen Tod.
Der Schaden beträgt mindestens 2500 Euro.


-SW 12, zwischen Schraudenbach und Zeuzleben

Um 0.30 Uhr war ein Audi A 6 Führer auf der Kreisstraße 12 unterwegs. Bei seiner Fahrt zwischen Zeuzleben und Schraudenbach kam es zum Zusammenstoß mit einem Feldhasen. Dieser überlebte den Verkehrsunfall nicht.
Der Schaden beträgt mindestens 1500 Euro.


-von Samstag

-St. 2277, Grafenrheinfeld - Röthlein

Gegen 21.40 Uhr fuhr die Lenkerin einer Mercedes-C-Klasse auf der Staatsstraße 2277 von Grafenrheinfeld in Richtung Röthlein. Etwa 500 Meter vor Röthlein sprangen plötzlich vor ihr mehrere Wildschweine über die Straße. Die Autofahrerin versuchte noch auszuweichen, kollidierte jedoch mit mindestens einem der Tiere. Bei der späteren Unfallaufnahme waren keine Schweine mehr aufzufinden. Anscheinend hatten sie Glück im Unglück.
Der Schaden beträgt mindestens 4000 Euro.


-von Freitag

-SW 21, Greßthal - Wasserlosen

Um 14 Uhr war ein Seat Leon Lenker auf der Kreisstraße 21 von Greßthal in Richtung Wasserlosen unterwegs. Auf Höhe des Wertholzplatzes kam es zur Kollision mit einem kreuzenden Reh. Dabei wurde das Tier getötet.
Der Schaden beträgt mindestens 3000 Euro.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.