Aus dem Polizeibericht – Vom Unfallbeteiligten zum Zeugen

Drei Pkw beschädigt

Im Tatzeitraum von Mittwoch, 22.11.17, bis zum gestrigen Donnerstag wurden in der Kreuzstraße zwei dort geparkte Pkw beschädigt. Der schwarze Opel einer 24-Jährigen und der graue VW einer 32-jährigen wurden durch einen unbekannten Täter mit Lackkratzern versehen. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 800 Euro.

Vermutlich mutwillig hat ein Unbekannter am Fahrzeug einer 54-Jährigen den Reifen beschädigt. Der Peugeot war am Dienstag in der Zeit von 18 bis 22 Uhr in der Friedenstraße geparkt. Diesen Umstand nutzte der unbekannte Täter aus. Die Geschädigte fuhr dann vom Tatort los und stellte kurze Zeit später komisches Fahrverhalten ihres Fahrzeugs und sodann den Schaden am Reifen fest.


Verkehrsgeschehen:


Zwei Verkehrsunfallfluchten

Durch einen Unbekannten wurde ein in der St.-Kilian-Straße abgestelltes Fahrzeug beschädigt. Der schwarze BMW stand in der Zeit von Mittwoch, 16.00 Uhr, und Donnerstag, 15.00 Uhr, ordnungsgemäß am Fahrbahnrand geparkt. Als der 43-jährige Geschädigte zum Pkw zurückkam, stellte er den Schaden an seinem Fahrzeug fest, welcher auf circa 1.000 Euro geschätzt wird.

Auf dem Parkplatz eines Verbrauchermarktes in der Carl-Benz-Straße hatte eine 60-Jährige ihr Fahrzeug am gestrigen Donnerstag gegen 13 Uhr abgestellt. Als sie nach ihrem Einkauf zu ihrem blauen Audi zurückkam, stellte sie den Schaden an der hinteren Stoßstange fest. Es konnte Farbabrieb von der Anstoßstelle gesichert werden, die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen, ist jedoch trotz der Spuren auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen.


Erwischt

Weil sie in der Alten Bahnhofstraße für die Fahrt mit ihrem Fahrrad den gesamten Gehweg einnahm, wurde eine 23-jährige Radlerin am heutigen Freitagmorgen gegen 03.00 Uhr durch eine Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Schweinfurt kontrolliert. Als die junge Dame die Beamten wahrnahm, versuchte sie, sich der Kontrolle zu entziehen, was jedoch nicht gelang. Bei Ansprache nahmen die Kollegen deutlich den Alkoholgeruch wahr, was möglicherweise die Ursache für den Fluchtversuch war. Nachdem der Atemalkoholtest einen Wert von 1,6 Promille ergab, wurde das Fahrrad sicher abgestellt und die Schweinfurterin zu einer Blutentnahme mit auf die Dienststelle genommen. Eine Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr erwartet die Fahrradfahrerin nun.


Angefahren und Abgehauen

Ermittlungen wegen Verkehrsunfallflucht hat die Polizeiinspektion Schweinfurt wegen eines Vorfalles am gestrigen Donnerstag gegen 15.35 Uhr aufgenommen. An der Ampelkreuzung Nikolaus-Hofmann-Straße überquerte eine 11-Jährige im Fußgängerbereich bei Grün die Fahrbahn. Ein weißer Kleinwagen kam aus Richtung Galgenleite gefahren und überquerte, vermutlich bei Rot, den Fußgängerbereich. Warum der Verkehrsteilnehmer nicht an der für ihn roten Ampel stehen blieb, bleibt zu klären: Fakt ist, dass er das Mädchen am rechten Bein touchierte, bevor der Pkw letztendlich doch zum Stillstand kam. Nach kurzem Hupen des Pkw-Fahrers setzte dieser die Fahrt fort, ohne sich um den Zustand der Schülerin zu kümmern. Diese konnte zwar eine Beschreibung des Fahrers abgeben, die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet dennoch Zeugen, die den Zusammenstoß oder das Verhalten des Verkehrsunfallflüchtigen beobachten konnten, sich zu melden.


Pkw vs. Fußgänger

Ein weiterer Zusammenstoß zwischen einem Fahrzeug und einem Fußgänger ereignete sich gestern, 23.11.17, gegen 17.15 Uhr in der Friedrichstraße. Ein 35-jähriger Fahrzeugführer wollte mit seinem Opel nach links aus einem Firmengelände herausfahren. Hierbei übersah der Geldersheimer den auf dem Gehweg laufenden 27-jährigen Geschädigten und stieß mit ihm zusammen. Am Fahrzeug war kein Schaden erkennbar, der Fußgänger allerdings musste mit Verdacht auf eine Fraktur ins Krankenhaus gebracht werden.


Vom Unfallbeteiligten zum Zeugen

Während zwei Fahrzeugführer gestern wegen Zusammenstoßens nach dem Linksabbiegen an der Unfallstelle in der Paul-Gerhardt-Straße auf die Polizei warteten, konnten sie gemeinsam eine Unfallflucht beobachten. Die gleiche Stelle passierte nämlich gegen 16.45 Uhr ein Lkw mit Anhänger auf der einzig noch freien Rechtsabbiegerspur. Dabei kam dieser ca. einen Meter nach rechts über die Fahrbahn hinaus und bleib an einem Baum hängen, von welchem ein circa 4 Meter langer Ast abbrach und auf dem Führerhaus landete. Der Lastwagenfahrer hielt nicht an und beging dadurch Verkehrsunfallflucht. Die beiden frisch gebackenen Zeugen gaben das Kennzeichen des Flüchtigen an die Polizeiinspektion Schweinfurt weiter, welche nun die Ermittlungen aufgenommen hat.






Aus dem Landkreis


Verkehrsgeschehen:


Grafenrheinfeld

Angefahren

Der 56-jährige Fahrer eines Kleintransporters rangierte gestern Abend gegen 22.30 Uhr in der Straße Fischrain mit seinem Fahrzeug. Dabei touchierte er den am Fahrbahnrand geparkten Lkw einer 59-jährigen Geschädigten. Am geparkten Fahrzeug entstand vermutlich nur geringer Sachschaden, am Verursacherfahrzeug werden die Reparaturkosten auf ca. 1.500 Euro geschätzt.


Werneck

Abgehauen

Einen nicht unerheblichen Sachschaden stellte ein 54-jähriger Geschädigter an seinem Fahrzeug fest. Der im Landkreis Coburg Wohnende hatte seinen schwarzen Skoda im vermutlichen Tatzeitraum, und zwar von Mittwoch, 19.00 Uhr, bis zum gestrigen Donnerstag, 08.30 Uhr, in Eßleben im Seeweg geparkt. Ein unbekannter Verkehrsteilnehmer beschädigte den Pkw an der linken Fahrzeugseite und verursachte dadurch den Sachschaden von 3.000 Euro.



Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.