Aus dem Polizeibericht vom 14. August - Betrunken Unfall verursacht und Widerstand geleistet

(Foto: Polizei)
Unfallfluchten
In der Zeit von Samstag, 20:00 Uhr bis Sonntag, 17:30 Uhr kam es am Fischerrain in Schweinfurt zu einer Verkehrsunfallflucht. Der Geschädigte parkte seinen silbernen Peugeot auf Höhe Hausnummer 52 am linken Fahrbahnrand. Als er zurückkam, stellte er zwei Kratzer an seinem rechten Außenspiegel fest. Der Schaden wird auf 150 € geschätzt.

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Sonntag zwischen 13:30 Uhr und 17:30 Uhr in der Adolf-Ley-Straße in Schweinfurt. Das geschädigte Fahrzeug, ein weißer Opel Astra, stand während des Pokalspiels auf Höhe Hausnummer 1 (Feuerwehr). Als der Halter zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, stellte er Schäden an den beiden linken Türen, dem hinteren linken Kotflügel und dem linken Außenspiegel fest. Der Schaden wird mit ca. 5.000 € beziffert.

Ein weiteres Fahrzeug, grauer VW Golf, wurde in der Zeit von Samstag, 13:15 Uhr bis Sonntag, 11:15 Uhr von einem unbekannten Täter angefahren. Der Geschädigte konnte nicht mehr genau nennen, wo der Schaden entstand, da er sein Fahrzeug mehrmals in Schweinfurt umparkte, ohne auf die beschädigte Stelle zu achten. Augenscheinlich fuhr jemand auf seine Frontstoßstange auf und verkratzte diese dadurch vorne rechts. Zudem fehlt die Abdeckung der vorderen rechten Scheinwerferreinigungsanlage. Die Schadenshöhe beträgt etwa 500 €.

Auch im Parkhaus am Georg-Wichtermann-Platz in Schweinfurt war ein Fahrzeug nicht vor einer Unfallflucht sicher. Der Geschädigte parkte das Fahrzeug, einen weißen Ford, am Freitag gegen 08:00 Uhr. Als er am Sonntag gegen 16:00 Uhr zurückkam, stellte er fest, dass die Heckstoßstange verbogen und eine Rückleuchte gebrochen war. Es entstanden ca. 1.500 € Sachschaden. Auch hier entfernte sich der Verursacher, ohne seinen Pflichten nachzukommen.


Aus der Stadt Schweinfurt

Ohne Fahrerlaubnis unterwegs
In der Nacht von Sonntag auf Montag, gegen 01:00 Uhr, wurde in der Geschwister-Scholl-Straße ein Motorroller einer allgemeinen Verkehrskontrolle unterzogen. Dabei wurde bekannt, dass der Fahrer, ein 15 Jahre alter Schweinfurter, über keinerlei Fahrerlaubnis verfügt. Ihn erwartet daher eine Anzeige wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis. Er wurde im Anschluss an die Sachbearbeitung an seine Mutter übergeben.


Randalierer in der Innenstadt
Am Sonntagabend, kurz vor 21:30 Uhr, kam es zu einer Sachbeschädigung am „Graben“. Der unbekannte Täter lief zunächst mit zwei Freunden durch die Bauerngasse und pöbelte Passanten an. Daraufhin drehte er sich unvermittelt um und trat gegen die Fensterscheibe eines aktuell leerstehenden, ehemaligen Möbelgeschäfts. Anschließend flüchteten die drei Personen. Die beiden Freunde konnten wenig später aufgrund einer Personenbeschreibung angetroffen werden. Sie waren erheblich alkoholisiert und verhielten sich absolut unkooperativ. Der Täter konnte im Rahmen der Fahndung nicht mehr aufgefunden werden. Im Verlauf der polizeilichen Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass ebenfalls ein Verkehrsschild und eine Mülltonne in unmittelbarer Nähe beschädigt worden waren. Ob ein Tatzusammenhang besteht, ist derzeit unklar. Der flüchtige Täter wird wie folgt beschrieben: Männlich, ca. 30 Jahre alt, ca. 180 cm groß und von kräftiger Statur. Bekleidet war er mit einem auffälligen hellblauen Polo-Shirt. Möglicherweise fiel er auch schon im früheren Verlauf des Abends pöbelnd am Marktplatz auf. Der Gesamtschaden an Fenster, Verkehrsschild und Mülltonne wird auf 2.500 € geschätzt.

Betrunken Unfall verursacht und Widerstand geleistet
Am Sonntag gegen 17:30 Uhr kam es im Lindenbrunnenweg zu einem Verkehrsunfall. Der spätere Beschuldigte, ein 53 Jahre alter Schweinfurter, war mit seinem Pkw gegen ein geparktes Fahrzeug gefahren. Bei der Unfallaufnahme fiel den Beamten deutlicher Atemalkoholgeruch auf. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von gut 1,8 Promille. Der Beschuldigte wurde daher zur Durchführung einer Blutentnahme zur Polizeiinspektion Schweinfurt verbracht. Trotz anfänglicher Versicherung, diese freiwillig über sich ergehen zu lassen, verhielt sich der Beschuldigte nun auf einen Schlag völlig unkooperativ. Nachdem ihm die Anwendung von unmittelbarem Zwang angedroht worden war, wollten die Beamten den Beschuldigten fixieren, um dem Arzt die Blutentnahme zu ermöglichen. Der Beschuldigte wand sich jedoch aus dem Griff und schlug nach den Beamten. Hierbei traf er einen Beamten am Kopf. Im Anschluss wurde der Beschuldigte zu Boden gebracht. Auch hierbei schlug er wild um sich, konnte jedoch schließlich endgültig fixiert werden. Im Anschluss wurde die Blutentnahme durchgeführt. Bei dem Einsatz wurden sowohl der Beschuldigte, als auch zwei Beamte leicht verletzt; diese verblieben jedoch dienstfähig. Zudem wurden ein Diensthemd und ein Funkgerät beschädigt. Der Führerschein des Beschuldigten wurde beschlagnahmt und die Fahrzeugschlüssel zur Verhinderung einer weiteren Alkoholfahrt gefahrenabwehrend sichergestellt. Da sich der Beschuldigte nun wieder vollständig beruhigte, wurde er im Anschluss an die polizeiliche Sachbearbeitung entlassen. Der durch den Unfall verursachte Schaden wird auf 8.000 € geschätzt. Hierzu kommen etwa 150 € aufgrund der Beschädigungen an Hemd und Funkgerät des Beamten. Den Beschuldigten erwarten nun Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs, Körperverletzung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte. Zudem führte er in seinem Fahrzeug ein feststehendes Einhandmesser mit 17 cm Klingenlänge mit sich, ohne hierfür ein berechtigtes Interesse vorweisen zu können. Daher erwartet ihn zusätzlich ein Ordnungswidrigkeitenverfahren nach dem Waffengesetz.


Aus dem Landkreis Schweinfurt


Gochsheim
In Gartenhaus eingebrochen
Zwischen Freitag, 18:30 Uhr und Sonntag, 09:00 Uhr wurde in einer Kleingartenanlage im Haardtweg ein Gartenhaus aufgebrochen. Der unbekannte Täter schlug vermutlich eine Scheibe ein, öffnete das Fenster und gelangte so ins Objekt. Es wurde jedoch nach ersten Erkenntnissen nichts entwendet; durchwühlt wurde ebenfalls nichts. Es entstand Sachschaden in Höhe von 100 €.

Bergrheinfeld
Schaukasten eingeschlagen
In der Zeit von Samstag, 18:30 Uhr und Sonntag, 08:45 Uhr wurde in der Hauptstraße 80 in Bergrheinfeld die Scheibe eines Schaukastens durch einen unbekannten Täter eingeschlagen. Diese gehört zur evangelischen Kirchengemeinde und ist in eine Hauswand integriert. Der Sachschaden wird mit 50 € beziffert.

Die Polizeiinspektion Schweinfurt bittet um Zeugenhinweise unter der Telefonnummer 09721/2020.

Einbruch in Tankstelle - Tabakwaren und Transporter entwendet

POPPENHAUSEN, LKR. SCHWEINFURT. Unbekannte sind in der Nacht von Samstag auf Sonntag in eine Tankstelle eingebrochen. Die Täter entwendeten Tabakwaren und einen Transporter im Wert von mehreren tausend Euro. Die Ermittlungen werden durch die Kripo Schweinfurt geführt.

Am frühen Sonntagmorgen, zwischen 02:00 Uhr und 05:00 Uhr, sind zwei Unbekannte gewaltsam in eine Tankstelle in der Hauptstraße eingestiegen. Die Täter entwendeten Tabakwaren im Wert von mehreren tausend Euro. Für den Abtransport der Beute nutzten Sie einen auf dem Tankstellengelände geparkten Transporter. Dieser konnte in den Morgenstunden auf einem Feldweg kurz vor Ebenhausen wieder aufgefunden werden.

Die Kriminalpolizei hofft bei ihren Ermittlungen nun auch auf Hinweise aus der Bevölkerung:
Wer konnte die beiden Unbekannten im Bereich der Tankstelle beobachten?
Wem ist in der Nacht zwischen Poppenhausen und Ebenhausen ein weißer Transporter aufgefallen?
Wer kann sonst sachdienliche Hinweise geben?

Zeugen werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Schweinfurt unter Tel. 09721/202-1731 in Verbindung zu setzen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.