Aus dem Polizeibericht – Vogelliebhaber oder Naturfreund?

Pkw beschädigt

In der Zeit vom Sonntagmorgen bis zum gestrigen Montagnachmittag, 14.00 Uhr, wurde der Pkw eines 53-Jährigen beschädigt. Der Ford war im Lindenbrunnenweg ordnungsgemäß abgeparkt, während ein unbekannter Täter die Motorhaube zerkratzte. Hierdurch entstand ein Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro.


Wohnungstüre beschädigt

Ein 25-Jähriger teilte der Polizeiinspektion Schweinfurt eine Sachbeschädigung an seiner Wohnungstüre mit. Ein unbekannter Täter hat am gestrigen Montag in der Zeit von 08.30 bis 17.00 Uhr diese eingetreten. An der Türe in dem Mehrfamilienhaus in der Elsa-Brandström-Straße entstand somit ein Sachschaden von 150 Euro.


Vordach beschädigt

Der Hausmeister eines Wohnanwesens in der Feuerbergstraße stellte am Montag fest, dass das Vordach an einem der Gebäude durch einen unbekannten Täter auf unbekannte Weise zerstört wurde. Die Glasscheibe ist komplett in sich zusammengefallen. Laut Angaben der Hausbewohner dürfte sich der Tatzeitraum auf Sonntag zwischen 12 und 14 Uhr eingrenzen lassen. Der Gebäudegesellschaft entstand hierdurch ein Sachschaden in Höhe von 200 Euro.


Verkehrsgeschehen

Aufgefahren

Montagnachmittag gegen 16.00 Uhr ereignete sich ein Verkehrsunfall. Eine 44-Jährige befuhr mit ihrem Pkw den John-F.-Kennedy-Ring in Richtung Franz-Josef-Strauß-Brücke und musste auf Höhe Oskar-von-Miller-Straße verkehrsbedingt an der Lichtzeichenanlage anhalten. Dies erkannte ein hinter ihr fahrender 37-Jähriger nicht, und fuhr dem Würzburger Fahrzeug hinten rein. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, der Sachschaden beläuft sich auf ca. 100 Euro pro Fahrzeug.

Angefahren

Auf der Maininsel auf Höhe des dortigen Hotels parkte gestern gegen 10.40 Uhr ein 57-jähriger Fahrzeugführer vorwärts in eine Parklücke ein und stieß hierbei gegen den dort bereits abgestellten Audi eines 58-jährigen Geschädigten. An beiden Fahrzeugen entstand jeweils ein Sachschaden von 2.000 Euro.

Umgefahren

Montagmittag gegen 13.15 Uhr ereignete sich ein Zusammenstoß zwischen Fahrrad und Fußgängerin. Die 45-Jährige war in der Neutorstraße unterwegs, wobei an der Ecke Niederwerrner Straße ein Fahrradfahrer von links auf dem Fuß-/Radweg kam und mit der Geschädigten kollidierte. Nachdem sich der junge Radfahrer um die leicht verletzte kümmerte, schickte diese ihn weiter und begab sich dann doch selbständig zur Untersuchung in ein Schweinfurter Krankenhaus. Nachdem die Personalien des jungen Mannes nicht bekannt sind, wird dieser hiermit gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Schweinfurt zu melden.

Zusammengefahren

In der Ludwigstraße vor dem dortigen Krankenhauses wollte am Montagmorgen gegen 09.45 Uhr ein 38-Jähriger mit seinem Seat aus einer Parklücke ausparken und übersah hierbei den im fließenden Verkehr fahrenden Pkw eines 25-jährigen Schweinfurters. Beide Fahrzeuge stießen zusammen und es entstand ein Sachschaden von insgesamt 2.250 Euro.




Aus dem Landkreis


Niederwerrn

Vogelliebhaber oder Naturfreund?

Zu einem dubiosen Vorgang kam es in der Zeit zwischen dem 29.06. und dem 30.06.2017 in einem Garten. Der Mitteiler hatte dort, vermutlich zum Schutz seiner Ernte, einen „Vogelschreck“ angebracht, welcher bei Betrieb ein kaum wahrnehmbares Geräusch produziert. Ein Unbekannter hat im genannten Tatzeitraum einfach die Batterie des Gerätes abgeklemmt. Dadurch entstand zwar kein Sachschaden, jedoch stellt sich hier die Frage, ob der Vogelfreund den Tieren reichlich gönnen oder dem Mitteiler die ertragreiche Ernte vermiesen wollte?!


Schwanfeld

Zerstörte Fensterscheibe

Montagmorgen stellte die Erzieherin des Kindergartens am Adenauerplatz fest, dass ein unbekannter Täter am Wochenende eine Scheibe am Gebäude eingeworfen hatte. Entwendet wurde aus den Räumlichkeiten nichts. Lediglich einen Sachschaden in Höhe von 100 Euro hat nun das Katholische Pfarramt Schwanfeld zu verzeichnen.


Waigolshausen

Vandalismus?

Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Waigolshausen stellten am Montagmorgen fest, dass zum wiederholten Mal eventuell der gleiche Unbekannte zwei Pflanzenbüsche an der Hauptstraße herausgerissen hat und in die daneben befindliche Hecke warf. Da die Büsche vermutlich wieder anwachsen werden, ist derzeit kein Sachschaden zu verzeichnen. Allerdings ist die Intention des Wiederholungstäters nicht zu erkennen.


Verkehrsgeschehen

Grafenrheinfeld

Verschätzt

Ein Lkw wich am gestrigen Montagabend gegen 17 Uhr einem Pkw aus und blieb an einem Gebäude hängen. Der Bier-Laster war in der Maingasse unterwegs, wo auf Höhe Einmündung Linsengasse ein viel zu schnell fahrender Pkw von dort heraus in die Maingasse einbog. Der 52-jährige Brummifahrer wich zur Verhinderung einer Kollision nach rechts auf den Gehweg aus. Als der Schnellfahrer ihm passierte und er seinen Weg fortsetzen wollte, riss er mit dem Aufbau seines Hängers am Hausputz eines Wohngebäudes entlang und die Dachrinne weg. Auch eine Dorflampe, die an der Dachrinne befestigt war, wurde durch die unzarte Berührung zerstört. Am Gebäude entstand ein Sachschaden von 5.000 Euro, am Fahrzeug in Höhe von 500 Euro.


Gochsheim

Übersehen

Das Rotlicht an der Kreuzung Schweinfurter Straße/Industriestraße übersah eine 25-jährige Opel-Fahrerin am gestrigen frühen Abend gegen 17.45 Uhr. Die junge Schweinfurterin befuhr die Staatsstraße 2272, während die 56-jährige Geschädigte mit ihrem VW die Schweinfurter Straße befuhr und bei Grünlicht nach links in die Industriestraße abbiegen wollte. An dieser Stelle kam es dann zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, wobei ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro entstand. Verletzt wurde glücklicherweise niemand.


Schwebheim

Tor beschädigt

Am späten Mittag des gestrigen Montages befuhr ein Lkw die Straße Am Kammerholz und stieß beim Rückwärtsrangieren gegen das Gartentor der 52-jährigen Geschädigten. Auf Ansprache durch die Torbesitzerin verweigerte der Unfallverursacher die Angabe seiner Personalien und setzte seine Fahrt fort. Der Schaden am Zaun beläuft sich auf ca. 750 Euro. Der flüchtige Verursacher konnte in einer Parallelstraße angetroffen werden, wobei während der Personalienfeststellung Alkoholgeruch in der Atemluft des nunmehr Beschuldigten wahrgenommen werden konnte. Ein Atemalkoholtest ergab eine Promillezahl von ca. 1,3 Promille, was die Blutentnahme sowie die Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels nach sich zog. Der 54-Jährige wird sich nunmehr wegen Trunkenheit im Verkehr und Verkehrsunfallflucht verantworten müssen.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.