Aus dem Polizeibericht – Viele witterungsbedingte Unfälle

Aus dem Stadtgebiet


Kennzeichen gestohlen

Der Seat eines 20-jährigen war in der Zeit von Samstagmorgen, 08.30 Uhr, bis gestern, 21.00 Uhr, in der Straßburgstraße geparkt. Ein unbekannter Täter hat in dieser Zeit beide Kennzeichen SW-QC857 vom Pkw gestohlen.
Wer hat hier etwas Verdächtiges gesehen bzw. kann Hinweise zum Verbleib der Nummernschilder geben?



Verkehrsgeschehen:


3 x Unfallflucht

Am vergangenen Donnerstag, 07.12.2017, zwischen 13.30 und 22.00 Uhr wurde in der Wilhelm-Höpflinger-Straße der silberne Seat eines 32-Jährigen angefahren. Der Geschädigte stellte Kratzer und Dellen an der linken Fahrzeugseite fest. Der Sachschaden beträgt 1.500 Euro.

Der silberne VW des 64-jährigen Geschädigten stand am Samstag von 12.00 bis 21.00 Uhr in der Straße Am Friedhof geparkt. Währenddessen fuhr vermutlich ein unbekannter Verkehrsteilnehmer gegen das Fahrzeug und beschädigte den linken Außenspiegel. Der Sachschaden beläuft sich auf 200 Euro.

Gestern gegen 16.30 Uhr fuhr ein zunächst unbekannter Mazda-Fahrer auf dem Volksfestplatz rückwärts gegen einen Lkw der Müllabfuhr. Der Mann stieg aus, begutachtete den Schaden, wartete kurz und entfernte sich dann vom Unfallort. Dieser Hergang wurde von einem Zeugen beobachtet, welcher sich das Kennzeichen notierte. Die Polizeibeamten klingelten kurze Zeit später an der Wohnungstür des 19-jährigen Unfallverursachers, welcher sich sofort geständig zeigte. Nichtsdestotrotz erwartet diesen nun eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht. An beiden Fahrzeugen entstand Sachschaden von insgesamt 1.500 Euro.


Viele witterungsbedingte Unfälle

Personen- und Sachschäden sind die Bilanz der Schneefront, die gestern durch Unterfranken zog.

Ein 37-jähriger Pkw-Fahrer war gegen 13.00 Uhr in der Landwehrstraße unterwegs, als er in der nach rechts abknickenden Hauptstraße bei Schneeglätte mit seinem Ford in die Gegenfahrspur rutschte und hier gegen den BMW eines 21-jährigen prallte. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, Sachschaden in Höhe von insgesamt 3.000 Euro entstand.

Gegen 13.20 Uhr kam es an der Kreuzung Cramerstraße/Theresienstraße zum Zusammenstoß zweier Fahrzeuge. Beide waren auf schneebedeckter Fahrbahn unterwegs, weshalb die Vermeidung des Unfalls trotz Schrittgeschwindigkeit sich schwierig gestaltete. Der 49-jährige VW-Fahrer kam aus der Cramerstraße und fuhr in die Theresienstraße ein, wo er in den von links kommenden vorfahrtsberechtigten Daewoo des 43-jährigen Geschädigten stieß. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt 7.000 Euro.

Verletzt hat sich auch ein 88-Jähriger, als er gegen 14.00 Uhr mit seinem Fahrrad in der Schulgasse unterwegs war. Vor der dortigen Schule stürzte er alleinbeteiligt aufgrund des starken Schneefalls und musste in ein Schweinfurter Krankenhaus eingeliefert werden.

Vermutlich aufgrund der geringen Geschwindigkeit verlief der Zusammenstoß zweier Fahrzeuge in der Hennebergstraße gegen 13.00 Uhr ohne Personen- oder Sachschaden. Die 31-jährige BMW-Fahrerin und der 46-jährige VW-Fahrer waren hintereinander in gleiche Fahrtrichtung unterwegs, als der BMW dem Volkswagen draufrutschte.




Aus dem Landkreis


Sennfeld

Bestohlen

Die 39-jährige Geschädigte dachte, ihre Geldbörse wäre in der Handtasche ihrer 42-jährigen Freundin sicher. In der Diskothek in der Schweinfurter Straße wurde jedoch durch einen unbekannten Täter am Sonntagmorgen zwischen 3 und 4 Uhr der Geldbeutel aus eben dieser gestohlen. Die Tasche war auf einem Tisch im Raum direkt neben dem Eingangsbereich abgestellt. Die Polizeiinspektion Schweinfurt hat die Ermittlungen aufgenommen.


Verkehrsgeschehen:


Witterungsbedingte Unfälle

Auch im Landkreis Schweinfurt hatte das winterliche Wetter die Verkehrslage fest im Griff. Gleich mehrere Male krachte es trotz ordnungsgemäß montierter Winterreifen bei allen Beteiligten.

Dittelbrunn

Hier geriet ein 41-jähriger VW-Fahrer gegen 20.45 Uhr aufgrund schneebedeckter Fahrbahn auf der Bundesstraße 286 von Poppenhausen kommend in Fahrtrichtung Schweinfurt zu weit ins Fahrbahnbankett, so dass er ins Schleudern kam und mit seiner Fahrzeugfront in die Leitplanke rutschte. Insgesamt entstand am Pkw und an der Fahrbahnbegrenzung ein Sachschaden von 4.000 Euro.

Grafenrheinfeld

Nur in den Graben gerutscht ist gegen 16.15 Uhr eine 55-Jährige, ebenfalls auf der Bundesstraße 286, auf Höhe Grafenrheinfeld. Sie kam mit ihrem VW Polo leicht nach rechts von der Fahrbahn ab und rutschte in den Graben, aus dem sie nicht mehr heraus kam. Schaden am Fahrzeug war nicht zu verzeichnen. Ein Abschleppunternehmen half ihr wieder auf die Fahrbahn und die Dame konnte ihre Fahrt fortsetzen.

Niederwerrn

Eine 35-jährige BMW-Fahrerin stand gegen 13.10 Uhr aufgrund der Schneeglätte in der Straße Sachsberg, was ein 45-jähriger Alfa-Fahrer zu spät erkannte. Aufgrund der Glätte kam er nicht mehr zum Stehen und fuhr auf den BMW auf. Die 35-Jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. Sachschaden in Höhe von 1.500 Euro entstand.


Bergrheinfeld

Nicht Witterungsbedingt, aber trotzdem durch unangemessenes Verhalten im Straßenverkehr verursacht: ein 26-jähriger Fahrradfahrer fuhr gegen 13.15 Uhr in der Schweinfurter Straße freihändig. Er geriet ins Schlendern und konnte den Sturz nicht mehr verhindern. Der 61-jährige, hinter dem Rad fahrende VW-Fahrer versuchte, nach links auszuweichen und krachte in die vordere rechte Seite eines dort geparkten Pkw. Dieser geparkte Kia wurde durch die Wucht des Aufpralls auf den ebenfalls geparkten Mercedes geschoben. Der Biker wurde nicht verletzt, allerdings ist der Sachschaden in Höhe von 10.000 Euro an den drei Pkw recht beachtlich.



Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.