Aus dem Polizeibericht – Vandalen ziehen Schneise der Verwüstung - 10 demolierte Autos

GOCHSHEIM, LKR. SCHWEINFURT. In einer Flüchtlingsunterkunft sind am Mittwochnachmittag zwei Bewohner heftig in Streit geraten. Bevor Zeugen den Streit schlichten konnten, schlugen die Beschuldigten unter anderem mit Besen auf einander ein. Beide Männer trugen Verletzungen aus dem Konflikt davon.

Der Streit zwischen den beiden Landsmännern war gegen 14.30 Uhr in der Küche des Gebäudes entbrannt. In der Folge schlugen sich die 20 und 30 Jahre alten Männer gegenseitig mit einem Besen und würgten sich. Dabei wurden beide Männer verletzt. Bis zum Eintreffen der alarmierten Schweinfurter Polizei war der Streit bereits durch Zeugen geschlichtet worden.

Der 20-Jährige musste anschließend zur Behandlung stationär in eine Klinik aufgenommen werden. Die Schweinfurter Polizei führt unterdessen Ermittlungen wegen Gefährlicher Körperverletzung gegen die beiden Männer.

Vandalen ziehen Schneise der Verwüstung - 10 demolierte Autos

In der Nacht von Dienstag auf den Mittwoch sind Unbekannte durch die Alberti-, die Harald-Hamberg- und die Göteborgstraße gezogen und haben an insgesamt 10 geparkten Autos mutwillig einen Schaden verursacht. Die vorläufige Schadensschätzung beläuft sich auf zirka 2000 Euro.

Gegen Mitternacht gingen vereinzelt Mitteilungen aus dem Bereich ein, dass grölende Jugendliche dort durch die Straßen ziehen würden.
Bei einer anschließenden Nachschau konnten jedoch keine Personen mehr festgestellt werden.
Am darauffolgenden Tag meldeten sich so nach und nach insgesamt 10 Fahrzeugbesitzer und teilten mit, dass ihre jeweiligen Autos, ein Dacia Duster, ein Ford Ka, ein Honda Jazz, zwei VW Golf, ein Ford Fusion, ein 3er BMW, ein Fiat Punto, ein VW Touran und last but not least ein VW Passat, mutwillig beschädigt worden sind.
An allen Fahrzeugen wurde jeweils entweder der rechte oder der linke Außenspiegel durch Gewalteinwirkung beschädigt.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei die Anwohner dieser Straßenzüge nochmals um eine Kontaktaufnahme, falls sie irgendwelche sachdienliche Hinweise auf die bis dato unbekannten Täter machen können.
Weiterhin sollten sich auch noch die Autobesitzer melden, deren Fahrzeuge eventuell ebenfalls noch beschädigt worden sind und die sich noch nicht bei der Polizei gemeldet haben.


Noch ein weiterer beschädigter Pkw

Von der Fichtestraße 11 ist ebenfalls noch ein vorsätzlich beschädigtes Fahrzeug gemeldet worden.
Dort parkte zwischen Montag- und Dienstagmittag ein silberner Fiat Punto vor dem Haus.
Ein Unbekannter hat in diesem Zeitraum das Glas des rechten Frontscheinwerfers eingetreten.
Die Reparaturkosten werden auf 400 Euro geschätzt.


Fahrrad während des Einkaufs verschwunden

Während eines 20-minütigen Einkaufs ist einem Kunden sein Fahrrad gestohlen worden.
Gegen 16.50 Uhr begab sich der 46-Jährige ins E-Center am Bergl.
Sein schwarz-weißes Haibike im Zeitwert von 700 Euro stellte er mit einem Bügelschloss gesichert vor dem Geschäft ab.
Als er wieder aus dem Laden kam, war der Drahtesel wie vom Erdboden verschluckt und tauchte auch in der Folgezeit nicht mehr auf.


Weiteres Fahrrad gediebt

Von der Luitpoldstraße 45 ist ebenfalls noch ein Fahrraddiebstahl gemeldet worden.
Das silberne Damenfahrrad des Herstellers Hercules verschwand am Montag zwischen 15 und 16.15 Uhr aus dem Hofraum. Mit einem Seilschloss war es dort an einen festen Metallpfeiler angeschlossen gewesen.
Der Zeitwert des Drahtesels wird auf 80 Euro geschätzt.


Diebische Elster geschnappt - drei Ladendiebstähle begangen

Einen guten Fang machte ein Kaufhausdetektiv am Mittwochmittag.
Bei der von ihm ertappten Diebin konnte im Nachhinein auch noch Diebesgut von zwei vorausgegangen Diebstählen aufgefunden und sichergestellt werden. Gegen die Beschuldigte laufen jetzt Strafermittlungen wegen dreifachen Ladendiebstahls.
Moralisch bedenklich war, dass dem Ganzen ihre beiden 3- und 7-jährigen Töchter beiwohnen mussten.
Gegen 12.25 Uhr schlug der akustische Alarm an, als die 26-Jährige einen Drogeriemarkt in der Spitalstraße verließ. Deshalb wurde sie von dem Angestellten ins Büro gebeten, wo anschließend entwendete Socken für knapp 20 Euro zum Vorschein kamen.
Bei der polizeilichen Sachbearbeitung fanden sich noch mehr gestohlene Gegenstände aus zwei weiteren Schweinfurter Geschäften vom Jägersbrunnen und dem Georg-Wichtermann-Platz. Der Beutewert hier betrug zusammen 17 Euro und setzte sich aus einer Oberbekleidung und einem Haargummi zusammen.
Sämtliches Diebesgut wurde der aus dem Landkreis Bad Kissingen stammenden Frau wieder abgenommen und an die rechtmäßigen Eigentümer zurückgegeben.


Gemeinschaftlich geklaut

Gemeinsam zum Klauen unterwegs war ein Pärchen am Mittwochnachmittag. Sie hatten ihre Rechnung jedoch ohne einen aufmerksamen Angestellten gemacht.
Gegen 15.30 Uhr erwischte sie der Detektiv im Kaufland.
Sie nahm fünf Flaschen Nagellack aus dem Regal und überreichte es ihm. Er griff zu und steckte die Beute sofort in seine Jackentasche.
Nach dem Passieren des Kassenbereichs erfolgte die Anhaltung.
Gegen die 20- und den 24-Jährigen aus einer Nachbargemeinde Schweinfurts ist jetzt ein Verfahren wegen gemeinschaftlichen Ladendiebstahls eingeleitet worden.
Der Beutewert beträgt rund 15 Euro.


Verkehrsgeschehen:


Nachträglicher Zeugenaufruf zu einem Vorfall von Freitag, 23. Dezember


Am Freitag, 23. Dezember, etwa gegen 22.50 Uhr, hat sich ein Vorfall zwischen einem Autofahrer und einem Fußgänger ereignet, bei dem der aufnehmende Beamte noch total im Trüben fischt.
Bisher liegen ihm nur die Aussagen des stark alkoholisierten Fußgängers vor, der damals einen Atemalkoholtest verweigerte.
Für die weitere Aufklärung des Falles wäre der angeblich daran beteiligte Autofahrer jetzt von großer Bedeutung und der sollte sich doch unbedingt bei der Polizei melden.

Zur besagten Zeit will der 60-jährige Fußgänger auf dem Betonweg von der „Alten Warte“ in Richtung zur Gartenstadt gelaufen sein.
Wie er selbst angab, lief er dazu minutenlang mitten auf dem Weg, so dass ein nachfolgender Autofahrer minutenlang nicht an ihm vorbeifahren konnte.
Als es dem Autofahrer endlich möglich war, an dem 60-Jährigen vorbeizufahren, soll er ihn mit dem Außenspiegel leicht gestreift und so ins Straucheln gebracht haben. Der Alkoholpegel tat dann noch das Übrige, so dass er letztendlich stürzte.
Nach einem kurzen Disput mit dem Autofahrer fuhr der dann weiter.
Im Nachhinein will der Fußgänger jetzt dadurch leicht an der Schulter verletzt worden sein.
Beim gesuchten Autofahrer, dessen Fahrzeug mit mehreren Personen besetzt gewesen sein soll, soll es sich um eine Art Familien-Van in Silber mit Schweinfurter Kennzeichen gehandelt haben.



Aus dem Landkreis


Gemeindearbeiter schwer verletzt
Garstadt

Bei Waldarbeiten im Naturschutzgebiet ist am Mittwochvormittag ein Gemeindearbeiter schwer verletzt worden. Nach einer Erstbehandlung durch den Notarzt hat ihn der Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus mitgenommen.

Nach bisherigen Erkenntnissen waren der 28-Jährige und sein Kollege kurz nach 9 Uhr mit Baumfällarbeiten beschäftigt gewesen.
Dabei löste sich ein sogenannter Totast aus einer Baumkrone und fiel dem Endzwanziger auf den Kopf. Zur Unfallzeit trug der Schwerverletzte die vorgeschriebene Schutzkleidung samt Helm.
Ein erstes ärztliches Bulletin sprach von einer schweren Gehirnerschütterung mit blutender Platzwunde. Die Verletzungen sind jedoch nicht lebensbedrohend.
Die weiteren für einen derartigen Unfall zuständigen Behörden werden unterrichtet. Derzeit wird von einem Unglücksfall ohne Fremdverschulden ausgegangen.


Fahrraddiebstahl
Stadtlauringen

Vom Anwesen Am Schwedenkreuz 27 ist der Diebstahl eines Fahrrades bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden.
Nach den Angaben des Opfers stand sein schwarzes Mountainbike vom Fabrikat Bulls Wild One und einem Zeitwert von 400 Euro mit einem Seilschloss gesichert im offen zugänglichen Hofraum.
Daraus verschwand es auf bisher unbekannte Weise am Montag zwischen 10 und 15 Uhr.


Und noch zwei verschwundene Drahtesel
Sennfeld

Der letzte für den Mittwoch gemeldete Fahrraddiebstahl trug sich in den späten Abendstunden des Tages zu.
Die Tatzeit wird um den Zeitpunkt um 23.45 Uhr herum vermutet.
Dazu öffneten der oder die Diebe das unversperrte aber geschlossene Garagentor im Innenhof des Anwesens Schweinfurter Straße 6.
Hieraus wurden zwei Fahrräder entnommen und anschließend das Tor wieder geschlossen.
Jetzt fehlen ein schwarz-weißes Herrenrad vom Fabrikat Bulls SIX 50 und ein weiteres Mountainbike von Cube, Typ Attention SL, in Schwarz und Grün.
Der Beutewert wird mit 1300 Euro angegeben.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfall
SW 58, zwischen Fuchsstadt und dem Ellertshäuser See

Am Mittwoch um 7.30 Uhr war eine Audi A 3 Lenkerin auf der Kreisstraße 58 zwischen Fuchsstadt und dem Ellertshäuser See unterwegs.
Hierbei kam es zum Zusammenstoß mit einem über die Fahrbahn hoppelnden Feldhasen. Das war zu viel für das Tier und es verendete danach.
Der Blechschaden wird mit 1500 Euro angegeben.


Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Hambach

Vor der Schäfergasse 5 hat sich eine Unfallflucht ereignet.
Hier parkte von Dienstagnachmittag bis zum Mittwochvormittag ein roter Mazda 6 mit Wiesbadener Kennzeichen.
Als der Nutzer am Mittwoch zum Auto kam musste er einen frischen Unfallschaden daran feststellen.
Der Kofferraumdeckel und die hintere Stoßstange waren linksseitig verbeult und verkratzt.
Vom verursachenden Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zu sehen. Dessen Fahrer hatte sich schon unerkannt und gesetzeswidrig aus dem Staub gemacht.
Der Schaden wird auf 1500 Euro geschätzt.


-Dittelbrunn

Rund 500 Euro Reparaturkosten sind bei einer weiteren Unfallflucht entstanden, die sich vor dem Tannigweg 1 zugetragen hat.
Im Zeitraum von Sonntag- bis zum Mittwochmittag parkte hier ein schwarzer Peugeot 206 ordnungsgemäß am Straßenrand.
Den Unfallspuren nach zu urteilen hat hier ein anderer Autofahrer sein Vehikel gewendet und ist dabei gegen die Fahrertür am Peugeot gestoßen. Dadurch entstand eine Eindellung mit Lackkratzern.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf das Verursacherfahrzeug vor.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.