Aus dem Polizeibericht – Vandalen am Deutschhof auf frischer Tat gesehen und festgenommen

Diebstahl aus einem geparkten Auto

Die Gunst der Sekunde nutzte ein Unbekannter in der Nacht von Montag auf den Dienstag und klaute diverse Sachen aus einem unversperrten Fahrzeug.
Der Diebstahlsschaden wird auf 120 Euro geschätzt.
Gegen 23 Uhr stellte die Fahrzeugbesitzerin ihren Hyundai i20 vor der Ratiborstraße 14 ab. Dabei vergaß sie aber, ihn ordnungsgemäß zu versperren.
Als sie am nächsten Morgen um 8 Uhr zum Auto zurückkam, stellte sie sofort fest, dass jemand in ihrem Pkw war.
Es fehlte nämlich der Aschenbecher. Dem aber noch nicht genug, in den Aschenbecher hatte sie rund 80 Euro deponiert sowie einen USB-Stick und ein AUX-Kabel.


Pkw auf Diskothekenparkplatz beschädigt

Auf mehrere einhundert Euro schätzt der Autobesitzer den Schaden, den ein Unbekannter daran angerichtet hat.
Vermutlich mit der Faust wurden zwei Dellen in den Kofferraumdeckel seines schwarzen 5er BMW geschlagen.
Der Tatort ist der Parkplatz einer Diskothek in der Rudolf-Diesel-Straße, die Tatzeit vermutlich die frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags.


Weiteren Pkw beschädigt

Von der Geschwister-Scholl-Straße 28, dem Parkplatz der Johann-Wichern-Fachakademie für Sozialpädagogik, ist ebenfalls die mutwillige Sachbeschädigung an einem geparkten Fahrzeug gemeldet worden.
Hier schlug ein Unbekannter gegen den rechten Außenspiegel eines Audi A 3, so dass ein Schaden von rund 250 Euro entstanden ist.
In diesem Fall liegt die Tatzeit zwischen Freitagmittag und Samstagnachmittag vergangener Woche.


Vorderes Kennzeichen SW - J 434 entwendet

Den Diebstahl seines vorderen Kennzeichens SW - J 434 meldete gestern ein Autofahrer bei der Polizei.
Demnach parkte er sein Fahrzeug von Montagabend bis zum Dienstagvormittag bei der Wilhelm-Leuschner-Straße 6, bei den Parkplätzen der dortigen Apotheke.
Bei der Rückkehr zum seinem 5er BMW sah er sofort, dass das vordere Kennzeichen nicht mehr angebracht war.


Vandalen am Deutschhof auf frischer Tat gesehen und festgenommen

Die vermehrt in den letzten Wochen gemeldeten Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen und an öffentlichen Einrichtungen im Stadtteil Deutschhof stehen unmittelbar vor der Aufklärung.
Auf Grund eines Zeugenhinweises konnten am Dienstagabend fünf Jugendliche festgenommen werden, wobei zumindest bei einem der Tatnachweis für eine neuerliche Tat zweifelsfrei feststeht. Ob und inwieweit er und die übrigen Jugendlichen auch für die weiteren Taten in Frage kommen, müssen die weiteren Ermittlungen zeigen. Diese laufen nun auf Hochtouren.

Kurz vor 21 Uhr meldete ein Passant bei der Dienststelle, dass er soeben beobachtet hat, wie fünf Jugendliche an Fahrzeugen vorbeigelaufen sind. Dabei hat einer mit voller Wucht gegen den Außenspiegel eines geparkten Autos geschlagen. Danach liefen sie weiter und derselbe Junge ging nun zielstrebig auf einen geparkten Lkw zu. Er sprang nach oben, so als ob er „köpfen“ wollte und schlug mit seinem Kopf gegen den Außenspiegel. Der wurde dadurch nach hinten geschlagen.
Ob beziehungsweise inwieweit ein Schaden an den beiden Fahrzeugen entstanden ist, muss noch mit den jeweiligen Eigentümern abgeklärt werden.
Der Zeuge sprach die Jugendlichen an und verständigte gleichzeitig die Polizei.
Bei der weiteren Abklärung wurde bei den fünf jungen Männern im Alter zwischen 13 und 16 Jahren, mit Ausnahme von einem, Alkoholbeeinflussung zwischen 0,4 und knapp 1 Promille festgestellt.
Die weiteren Vernehmungen liefen dann im Beisein von Erziehungsberechtigten ab, die verständigt und zur Dienststelle gebeten worden sind. Dorthin sind die Betroffenen nach ihrer vorläufigen Festnahme gebracht worden. Anschließend durften die Eltern ihre Sprösslinge wieder mit nach Hause nehmen.


Verkehrsgeschehen:


Falschfahrer unterwegs - Zeugenaufruf

Gegen 15.20 Uhr ging am Dienstag über Notruf die Meldung über einen Geisterfahrer im Bereich der Hahnenhügelbrücke ein. Im Rahmen der Fahndungsmaßnahmen konnte der mutmaßliche Beschuldigte, ein 84-Jähriger aus dem Bereich Haßfurt, zwischen Donnersdorf und Dampfach fahrend festgestellt, angehalten und kontrolliert werden.
Gegen ihn wird jetzt unter anderem wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.
Bis dato sind zwei Autofahrer bekannt, die den Sachverhalt beobachtet haben. Einer der beiden Zeugen fuhr zu dieser Zeit mit seinem Auto ordnungsgemäß auf der Bundesstraße 286 stadtauswärts in Richtung Gerolzhofen. Am Ende der zweispurigen Fahrbahn erkannte er plötzlich einen Mercedes SLK, der auf den gegenüberliegenden und stadteinwärts führenden Spuren ebenfalls stadtauswärts in der falschen Fahrtrichtung unterwegs war. Nach dem Ende der Mittelleitplanken drängte sich der Mercedes Fahrer nach rechts auf die richtige Spur. Deshalb mussten mehrere stadtauswärts fahrende Autofahrer stark abbremsen. Anschließend setzte der Beschuldigte nun wieder auf der richtigen Fahrspur fahrend seine Fahrt in Richtung Gerolzhofen fort.

In diesem Zusammenhang bittet die Polizei nun weitere Autofahrer, die den Sachverhalt mitbekommen oder gegebenenfalls von dem Beschuldigten sogar selbst genötigt oder gefährdet worden sind, sich umgehend bei der Schweinfurter Polizei zu melden.



Aus dem Landkreis


Zwei Autos auf einem Lagerplatz einer Autofirma angegangen
Schwebheim

Von einem Gebrauchtwagenabstellplatz einer Autofirma in der Heidenfelder Straße 9 ist am Dienstagmorgen von einem Verantwortlichen eine Diebstahlsanzeige erstattet worden.
Der von dem oder den Tätern angerichtete Sachschaden zuzüglich dem Beutewert wird mit annähernd 6000 Euro beziffert.
Die Tatzeit liegt im Zeitraum zwischen Montag, 18 Uhr, bis zur Feststellung am Dienstag gegen 7.30 Uhr.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise zu den Tätern vor.
Von zwei dort abgestellten VW Golf fehlen jetzt sämtliche Reifen inklusive der Felgen. Da die Täter beim Abmontieren ziemlich „rücksichtslos“ vorgegangen sind, dürfte an den Fahrzeugen ein nicht unerheblicher Sachschaden entstanden sein. Weiterhin fehlt bei einem Fahrzeug auch noch die Batterie.

Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall nimmt der Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizei entgegen.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfall
SW 4, Reichmannshausen - Fuchsstadt

Gegen 10 Uhr fuhr am Montag ein Mercedes-E-Klasse Lenker auf der Kreisstraße 4 von Reichmannshausen in Richtung Fuchsstadt.
Zu Beginn des Waldstücks wechselte plötzlich vor ihm ein Reh über die Straße. Die anschließende Kollision war unvermeidbar. Im Anschluss flüchtete das Wildtier in den Wald zurück.
Zur Absuche wurde der zuständige Jagdpächter verständigt.
Der Blechschaden beträgt zirka 1500 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.