Aus dem Polizeibericht – Vandale noch am Tatort festgenommen - mehrere Autos beschädigt und den Zeugen verletzt

Vandale noch am Tatort festgenommen - mehrere Autos beschädigt und den Zeugen verletzt

Ein Vandale, der beim Volksfest mehrere Autos mutwillig beschädigt hat und einen einschreitenden Zeugen verletzt hat, konnte kurz nach dem Vorfall noch in Tatortnähe festgenommen werden.
Der vielfach vorbestrafte Schweinfurter sieht sich nun mehrerer neuerlicher Strafverfahren wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung entgegen.
Gegen 22.30 Uhr ging eine Mitteilung vom Volksfestgelände ein, wonach eine Person gegen die Außenspiegel geparkter Autos tritt.
Bei der Sachverhaltsaufnahme vor Ort konnte ein Zeuge ausfindig gemacht werden, der den Täter bei seiner sinnlosen Tat beobachtet und auch sofort angesprochen hat. In einem kurzen Gerangel mit dem zunächst Unbekannten zog sich der Passant eine kleinen Kratzer an der Stirn davon. Danach rannte der Täter weg.
Auf Grund einer Beschreibung konnte der Vandale, ein polizeibekannter 22-Jähriger, kurz darauf in Tatortnähe festgenommen werden.
Bei der anschließenden Absuche seines Weges wurden insgesamt sechs beschädigte Autos, jeweils mit einem abgetretenen Außenspiegel, festgestellt. Drei davon waren Mercedes, sowie ein VW, ein Honda und ein Hyundai.
Der Gesamtschaden wird in Richtung 1800 Euro taxiert.



Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Aus dem Parkhaus Georg-Schäfer in der Brückenstraße ist am Mittwoch eine Unfallflucht gemeldet worden.
Der mögliche Unfallzeitraum liegt zwischen 8.40 und 9.30 Uhr.
Zu dieser Zeit parkte auf dem Platz mit der Nummer 160 ein schwarzer Opel Zafira.
Als die Nutzerin zu ihrem Opel zurückkam, wies der erhebliche und frische Unfallbeschädigungen auf.
Auf der Beifahrerseite und der hinteren rechten Heckstoßstange waren deutliche Lackkratzer zu sehen.
Der Schaden wird auf 2000 Euro geschätzt.
Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist derzeit noch nichts bekannt.


Vorfahrtsverletzung mit einer leichtverletzten Person und einem hohen Blechschaden

An der Einmündung der Porsche- in die Carl-Benz-Straße hat sich am Donnerstagvormittag ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem der Verursacher leicht verletzte worden ist und ein geschätzter Sachschaden von 27 500 Euro entstanden ist.
Gegen 9.45 Uhr missachtete ein 73-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Suzuki Vitara die Vorfahrt an der Einmündung und stieß mit einem 53-jährigen Lkw Fahrer zusammen. Trotz einer Vollbremsung konnte der Brummi Lenker den heftigen Zusammenstoß nicht mehr vermeiden.
Am Vitara entstand dadurch augenscheinlich ein wirtschaftlicher Totalschaden. Der Pkw musste später von einem Abschleppunternehmen geborgen werden.
Sein Fahrer erlitt leichte Verletzungen. Vorsorglich nahm ihn der Rettungsdienst in ein Krankenhaus mit.


Stark betrunkener Fahrradfahrer

Einen stark betrunkenen Landkreisbewohner auf seinem Fahrrad haben Polizeibeamte am späten Donnerstagabend in der Landwehrstraße erwischt. Deshalb musste der 23-Jährige danach eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr ist eingeleitet worden.
Gegen 23.45 Uhr wurde eine Funkstreife auf den Pedalritter aufmerksam, weil der ohne die vorgeschriebene Beleuchtung unterwegs war.
Bei der anschließenden Kontrolle wurde sofort eine deutliche Alkoholfahne wahrgenommen, was einen Test an einem Handalkomaten nach sich zog. Der „spuckte“ gleich darauf das Ergebnis aus: 1,92 Promille. Viel zu viel.
Anschließend wurde das Fahrrad am Kontrollort gesichert abgestellt und der Betrunkene zur Dienststelle für eine Blutentnahme transportiert. Danach erfolge seine Entlassung.



Aus dem Landkreis


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Hambach

Am Donnerstag hat sich im Zeitraum zwischen 18.30 und 21 Uhr vor dem Anwesen „Schafloch 2“ eine Unfallflucht zugetragen. Dabei ist ein Sachschaden von geschätzten 1000 Euro entstanden.
Angefahren wurde von einem bisher unbekannten Fahrzeuglenker und seinem Auto ein vor dem Haus geparkter blauer Seat Leon.
Dessen linke Fahrzeugseite zieren jetzt Lackkratzer und der Außenspiegel ist zerbrochen.



Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.