Aus dem Polizeibericht – Trotz Erfolglosingkeit: Einbrecher geben nicht auf

Diebstahl von Baustelle

Von der Baustelle Apostelgasse 18 ist ein Diebstahl zur Anzeige gebracht worden.
Der Entwendungsschaden wird mit 300 Euro angegeben.
Demnach hat ein Unbekannter das die Baustelle umgebende Bausperrgitter zwischen zwei Feldern ausgehängt. Danach begab er sich in den Innenraum und klaute zwei Starkstromkabel in einer Gesamtlänge von rund 50 Metern.
Die Straftat ereignete sich in der Nacht von Dienstag auf den Mittwoch.


Schon wieder - drei beschädigte Eingangstüren – Einbrecher macht munter weiter

Die Serie der Einbruchsversuche im Stadtgebiet reißt nicht ab. Schon wieder wurden drei Versuche an Haustüren von Mehrfamilienhäusern festgestellt und zur Anzeige gebracht. Trieb sich der verhinderte Täter letztens im Stadtteil Bergl herum, so „arbeitete“ der vermutlich alleinhandelnde Mann dieses Mal in der Innenstadt.
Die erste Meldung kam von der Krummen Gasse 1 und reichte über die Hellersgasse 4 bis zum Markt 20.
In den neuerlichen Fällen reicht die Tatzeit von Sonntagabend bis Mittwochmittag. Die Schäden gehen jeweils in die Hunderte.
Außer deutlich sichtbarer Hebelspuren an den jeweiligen Aluminiumtüren sind bisher dazu und auch zu den bereits bekannten „Altfällen“ keinerlei weitere Tat- oder Täterhinweise bekannt geworden.


Fenster eingeschlagen und dadurch auch noch Auto beschädigt

Kleine Ursache, große Wirkung, so könnte man die Aktion eines Unbekannten beschreiben, welche sich in der Nacht von Dienstag auf den Mittwoch in der Einsteinstraße 1 abgespielt hat.
Der Vandale schlug dabei mutwillig eine bodennahe Fensterscheibe der dortigen Tiefgarage ein.
Die unzähligen Scherben schleuderten jetzt in das Innere der Garage und auf die Motorhaube und die Stoßstange eines geparkten roten VW Golf.
Dadurch entstand am Fahrzeug ein Lackschaden von rund 500 Euro.


Außenspiegel an BMW abgeschlagen

Große Augen machte ein BMW Besitzer, als er am Mittwochabend zu seinem geparkten Auto zurückkam. Denn der linke Außenspiegel hing nur noch an einem Kabel hängend lose an der Fahrertür herunter.
Zu einem möglichen Täter ist bis dato nichts bekannt.
Der Landkreisbewohner parkte seinen grünen 5er BMW von 14 bis 22 Uhr auf dem Innenhofparkplatz der Spielothek in der Hauptbahnhofstraße 30.
Die vorgefundene Situation sagt eindeutig aus, dass der Spiegel abgetreten worden ist.


Oh Tannenbaum auf dem Autodach - da gehört er aber nicht hin

Einen üblen und Kosten für einen anderen nach sich ziehenden Scherz erlaubte sich ein Unbekannter in der Nacht zum Mittwoch.
Einen zur Entsorgung und Abholung bereit liegenden und ausgedienten Weihnachtsbaum, der in einem Seitenweg zur Heisenbergstraße 44 lag, nahm er auf und warf ihn auf das Autodach eines vor dem Anwesen geparkten silbernen Seat Ibiza.
Das fand dessen Eigentümer natürlich gar nicht witzig und erstattete Anzeige bei der Polizei.
Über den am Auto entstandenen Schaden können noch keine genauen Angaben gemacht werden, er dürfte aber in die Hunderte gehen.


Verkehrsgeschehen:


Leicht verletzter Rollerfahrer bei Verkehrsunfall

Am Mittwochmorgen hat sich am Verkehrskreisel zur Eselshöhe ein Verkehrsunfall ereignet, bei dem sich ein Rollerfahrer leichte Verletzungen zugezogen hat. Er begab sich anschließend selbständig in ärztliche Behandlung.
Der Gesamtschaden beträgt rund 250 Euro.
Gegen 7 Uhr fuhr ein 33-jähriger Dacia Lodgy Lenker von der Bundesstraße 286 aus Richtung Poppenhausen kommend in den Kreisel ein. Dabei übersah er einen bereits im Kreisel fahrenden 48-jährigen Zweiradfahrer. Damit es nicht zu einem Zusammenstoß kam, führte der Endvierziger eine reflexartige Ausweichbewegung mit seinem Vehikel durch. Durch diese ruckartige Lenkbewegung konnte der den Zusammenprall zwar verhindern, aber nicht vermeiden, dass er dadurch zu Sturz kam.


Leicht verletzter Fahrradfahrer bei Verkehrsunfall

Mit leichteren Verletzungen hat der Rettungsdienst einen Fahrradfahrer nach einem Verkehrsunfall am Mittwochnachmittag in der Engelbert-Fries-Straße in ein Krankenhaus abtransportiert.
Gegen 15.45 Uhr radelte der 60-Jährige in Richtung zum John-Fitzgerald-Kennedy-Ring. An der Einmündung zur Kornstraße will er auf den hier beginnenden Fahrradweg auffahren. Das übersieht aber ein 46-jähriger Skoda Felicia Fahrer, der aus der Kornstraße kommt, und nimmt den Drahtesellenker „aufs Korn“.
Beim Sturz auf die Fahrbahn zieht sich der 60-Jährige leichte Verletzungen zu.
Der Gesamtschaden wird auf 500 Euro taxiert.


Erheblicher Sachschaden bei alleinbeteiligten Unfall

Auf eine Höhe von rund 12 500 Euro wird der Gesamtschaden geschätzt, der bei einem Verkehrsunfall am Mittwochmittag auf der Bundesstraße 286 entstanden ist.
Gegen 12.20 Uhr fuhr ein 33-Jähriger aus dem Landkreis Main-Spessart von der Autobahn A 70 an der Anschlussstelle Schweinfurt Zentrum auf die B 286 ab.
Ausgangs der scharfen Linkskurve kam sein Fahrzeug ins Schleudern, drehte sich um die eigene Achse und schlug anschließend zunächst mit dem Heck und danach mit der Fahrzeugfront gegen die mittig auf der Bundesstraße aufgestellte Leitplanke. Diese wurde dadurch auch in Mitleidenschaft gezogen.
Der erheblich beschädigte 3er BMW musste später abgeschleppt werden.


Unfallflucht - Beschuldigter ist ermittelt worden - weitere Unfallzeugen gesucht

Zur genauen Klärung einer Unfallflucht, die sich am Mittwochmittag in der Luitpoldstraße 16 zugetragen hat, sucht der aufnehmende Beamte noch nach weiteren unbeteiligten Zeugen.
Bisher ist bekannt, dass gegen 11.50 Uhr der 51-jährige Fahrer einer silbernen Mercedes-E-Klasse am Unfallort rückwärts ausgeparkt hat. Mutmaßlich könnte er dabei an einem geparkten schwarzen VW Golf hängen geblieben sein.
Der weist jetzt einen Schaden im Frontbereich in einer Höhe von zirka 1000 Euro auf.
Ohne sich um eine etwaige Schadensregulierung zu kümmern, fuhr der Mercedesfahrer davon. Später konnte er an seiner Anschrift angetroffen und zum Vorfall gehört werden. Von dem Anstoß will er nichts mitbekommen haben.

Sollte jemand den Vorfall beobachtet haben, möge er sich bitte bei der Polizei melden.


Weitere Unfallflucht - Fahrradfahrer flüchtig

Eine weitere Unfallflucht ereignete sich am Mittwochnachmittag an der Abzweigung der Neutor- in die Niederwerrner Straße. In diesem Fall ging ein Fahrradfahrer flüchtig.
Laut einer Beschreibung der geschädigten Autofahrerin dürfte der Gesuchte ein Junge von etwa 14 Jahren gewesen sein; bekleidet war er mit einer dunklen Jacke mit grünen Streifen.
Gegen 16.50 Uhr fuhr eine 19-Jährige mit ihrem Suzuki Flash aus der Neutorstraße heraus und bog nach links, Richtung Obertor fahrend, in die Niederwerrner Straße ab.
Gegenüberliegend kam der Fahrradfahrer ebenfalls aus der Neutorstraße gefahren und wollte die Kreuzung anscheinend geradeaus überqueren. In der Kreuzungsmitte kam es zum Zusammenstoß der beiden Verkehrsteilnehmer. Die Autofahrerin hielt gleich darauf an, der Fahrradfahrer suchte sein Heil in der Flucht und verschwand.
Zurück ließ er einen Schaden am Suzuki in einer Höhe von zirka 1000 Euro.

Wer den Jungen kennt oder den Unfall beobachtet hat, soll sich bitte mit der Polizei in Verbindung setzen.


Schlangenlinienfahrender Fahrradfahrer

Wegen Trunkenheit im Verkehr ermittelt ein Polizeibeamter seit Mittwoch Mitternacht gegen einen fahrradfahrenden Landkreisbürger. Mit seinem Promillewert von knapp 1,1 Promille hat er zwar den für Fahrradfahrer geltenden Grenzwert von 1,6 Promille deutlich unterschritten. Der 58-Jährige legte jedoch solch deutliche Ausfallerscheinungen an den Tag, dass der Verdacht einer absoluten Fahruntüchtigkeit gegeben war.
Die Turmuhr schlug gerade Mitternacht, von Mittwoch auf den Donnerstag, als die Beamten in der Niederwerrner Straße auf den Pedalritter aufmerksam wurden. Der Mann fuhr dabei in deutlichen Schlangenlinien auf dem Fahrradweg stadtauswärts. Einem am Radweg stehenden Baum konnte er gerade noch so ausweichen und kam dabei auf den Grünstreifen. Bei der folgenden Anhaltung geriet der Radler auch sehr stark ins Straucheln und bediente sich dann in der Folge seinem Drahtesel als Gleichgewichtsstütze, um nicht umzufallen.
Der Beschuldigte wurde sodann zur Polizeiwache transportiert, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Um weiteres Ungemach von ihm abzuwenden, fuhren ihn die Beamten anschließend nach Hause und setzten ihn vor der Haustür ab.



Aus dem Landkreis


Mutwillig beschädigtes Fahrzeug
Bergrheinfeld

Auf rund 750 Euro wird der Schaden geschätzt, den ein Unbekannter an einem geparkten Fahrzeug verursacht hat.
Er hat Teile des Lacks vom Auto mit mehreren Kratzern übersät. Sie zieren nun den hinteren linken Radlauf bis hin zur linken Fondtüre.
Der silberne Ford Tourneo war auf dem Parkhausdach der Mainstraße 9 geparkt.
Der Vorgang dürfte sich in der Zeit zwischen Dienstagnachmittag und Mittwochmittag abgespielt haben.


Verkehrsgeschehen:


Nicht mit Blitzeis gerechnet - Pkw stark demoliert
St. 2280, Abzweigung zur SW 58, bei Ballingshausen

Plötzlich auftretendes Blitzeis mit nicht an die Straßen- und Witterungsverhältnisse angepasster Geschwindigkeit war für einen Verkehrsunfall ursächlich, der sich am Mittwoch um 22.30 Uhr ereignet hat.
Dabei ist die beteiligte Mercedes-B-Klasse erheblich beschädigt worden, blieb aber noch fahrtüchtig. Eine Verkehrsinsel wurde auch noch erheblich in Mitleidenschaft gezogen.
Zur Unfallzeit fuhr ein 59-jähriger Landkreisbürger zunächst auf der Staatsstraße 2280 in Richtung Ballingshausen. An der Einmündung zur Kreisstraße 58 in Richtung Ellertshäuser See bog er nach rechts ab.
Aufgrund des vereisten Fahrbahnbelages kam der Mercedes dabei ins Schlittern und konnte vom Fahrer nicht mehr abgefangen werden. In der Folge überfuhr der kleine Benz eine Verkehrsinsel und „mähte“ die darauf angebrachte Beschilderung komplett ab.
Der Gesamtschaden wird auf mindestens 6000 Euro beziffert.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.