Aus dem Polizeibericht – "Staatenloser" geht gegen seine Eltern vor

austür mutwillig beschädigt

Am Mehrfamilienhaus Brombergstraße 6 wurde durch einen Unbekannten die Hauseingangstür mutwillig beschädigt. Dabei wurden zwei Scheibenelemente eingeschlagen.
Die Tatzeit kann ziemlich genau festgelegt werden, nämlich am frühen Sonntagmorgen gegen 1 Uhr.
Zu dieser Zeit hörte eine Bewohnerin einen lauten Schlag. Als sie daraufhin aufgestanden und durch den Türspion nach draußen ins Treppenhaus geblickt hat, bemerkte sie, dass hier das Licht brannte. Gehört hat sie zwar jemanden, aber niemanden gesehen. Stunden später wurde die beschädigte Tür festgestellt.


Sohn geht gewaltsam gegen Eltern vor

Ein amtsbekannter staatenloser Schweinfurter ohne festen Wohnsitz hat am Sonntagvormittag wieder einmal von sich reden gemacht. Jetzt wird gegen ihn wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch und Beleidigung ermittelt.
Im Laufe der letzten Woche ließen es seine Eltern mal wieder zu, dass der 39-jährige Sohn einige Tage bei ihnen leben und nächtigen konnte. Am Sonntagvormittag spitzte sich das Verhältnis in der Wohnung in der Deutschhöfer Straße mal wieder zu und im Verlauf eines zunächst verbalen Wortgefechtes eskalierte die ganze Sache. Zunächst beleidigte er seinen 63-jährigen Vater mit nicht druckreifen Worten und stieß dabei auch noch allerhand üble Drohungen gegen ihn aus. Als die Mutter dazwischen ging und schlichten wollte, packte er sie am Handgelenk und verdrehte es ihr auf dem Rücken, so dass sie starke Schmerzen verspürte. Trotz mehrerer Aufforderungen verließ er danach die Wohnung nicht. Erst als sich die Eltern nicht mehr anders zu helfen wussten und die Polizei verständigten, verließ er nach weiteren Drohungen und Beleidigungen laut schreiend die Wohnung und das Haus. Beim Verlassen des Hauses trat oder schlug er noch gegen die Hauseingangstür, so dass das Glaselement jetzt einen Sprung aufweist. Als die Polizisten eintrafen, hatte er sich schon von dannen gemacht und konnte auch in der Umgebung nicht mehr gesehen werden.
Die Reparaturkosten an der beschädigen Haustür werden auf 400 Euro geschätzt.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - Zeugenaufruf

Eine nachträgliche Unfallfluchtanzeige erstattete der Eigentümer eines schwarzen 1er BMW am Sonntagvormittag.
Die Tat selbst dürfte sich bereits am vergangenen Mittwoch, 15. Februar, zugetragen haben.
Im Zeitfenster von 11.30 Uhr bis zu ungefähr einer Stunde danach hatte er an diesem Tag sein Fahrzeug auf einem Parkplatz in der Stadtgalerie abgestellt. Danach fuhr er nach Hause und stellte den BMW in der Garage ab. Als er am Freitag das Fahrzeug wieder benutzen wollte, fiel ihm der frische Unfallschaden an der vorderen Stoßstange auf. Auf der linken Seite waren eine Eindellung und tiefe Lackkratzer zu erkennen.
Die Verursachung kann nur auf dem Parkplatz erfolgt sein.
Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist bis dato noch nichts bekannt.
Die Reparaturkosten werden auf rund 1500 Euro veranschlagt.



Aus dem Landkreis


Verkehrsgeschehen:


Unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand
Dittelbrunn

Am frühen Sonntagnachmittag hat sich in der Akazienstraße ein Verkehrsunfall abgespielt. Die Unfallursache lautet auf unachtsames Anfahren vom Fahrbahnrand.
Gegen 13 Uhr fuhr eine 59-Jährige mit ihrem Renault Megane vom rechten Fahrbahnrand los und vergaß dabei, nach hinten zu blicken.
Denn im selben Moment kam von da eine 72-jährige Seat Altea Lenkerin angefahren und die beiden Autos stießen zusammen.
Die erste Schadensschätzung an der Unfallstelle geht von einer Höhe von 3500 Euro aus.
Die Unfallverursacherin wurde mit einem Verwarnungsgeld belegt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.