Aus dem Polizeibericht – Pkw in Main gefahren - Taucher bergen 22-jährige nur noch tot

OBERTHERES, LKR. SCHWEINFURT. Am Dienstagnachmittag konnte ein Fußgänger im Bereich des Mainufers einen Pkw beobachten, welcher in den Main gefahren ist. Die Fahrerin konnte im weiteren Verlauf durch Taucher nur noch tot aus ihrem Fahrzeug geborgen werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch die Kriminalpolizei Schweinfurt geführt.

Etwa gegen 15:50 Uhr konnte ein Jogger einen dunklen Pkw beobachten, der am Mainufer in Obertheres in den Main gefahren ist. Er verständigte schnellstmöglich die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken. Die zeitnah eintreffenden Einsatzkräfte der Polizei und der örtlichen Feuerwehr konnten im Bereich der Unfallstelle eine Ölspur sowie aufsteigende Luftblasen im Wassser feststellen. Im weiteren Verlauf konnte der Pkw durch einen Taucher im Bereich des Maines lokalisiert werden.

Taucher der Wasserwacht Haßfurt sicherten anschließend das Fahrzeug mit Stahlseilen gegen ein weiteres Abtreiben. Im Fahrzeug konnten sie eine weibliche Person feststellen, für die unglücklicherweise jede Hilfe zu spät kam.

Der Leichnam konnte durch Taucher der Wasserwacht Sand am Main aus dem Fahrzeug geborgen werden. Das Fahrzeug wurde durch einen Abschleppwagen mittels Kran aus dem Main gezogen und beschlagnahmt.

Die genaue Ursache für das Ereignis ist nun Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei Schweinfurt.

Am Einsatzort waren neben der Polizei das Rote Kreuz, die Feuerwehren aus Obertheres, Untertheres und Haßfurt sowie die Wasserwacht mit einer Vielzahl von Einsatzkräften vor Ort.

Der Schiffsverkehr im Bereich des Ereignisortes wurde für die Dauer der Bergungsmaßnahmen komplett gesperrt.

Weiterer Kennzeichendiebstahl und Sachbeschädigung vom Deutschhof gemeldet

Zu den gestern bereits gemeldeten beiden Kennzeichendiebstählen am Deutschhof ging nachträglich eine weitere Anzeige ein, die einen direkten Sachbezug dazu hat. Konnten in den beiden ersten Fällen die Kennzeichen von einem Stadtbediensteten im Abfalleimer eines benachbarten Kinderspielplatzes wieder aufgefunden werden, sind sie im neuerlichen Fall noch verschwunden.
Ereignet hat sich die Tat ebenfalls in der Nacht von Sonntag zum Montag.
Hier ging der Täter auch noch einen weißen Mercedes der C-Klasse an, der vor der Kreuzbergstraße 16 abgestellt war.
Zunächst ritzte er mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug eine Beleidigung in den Lack des Fahrzeughecks. Dem aber noch nicht genug, anschließend riss er auch noch das hintere Kennzeichen SW - I 605 ab und nahm es mit.
Der Gesamtschaden beträgt mehrere hundert Euro.
Zu keinem der drei Vorfälle ist bis dato ein Täterhinweis bekannt geworden.


Verkratzter Pkw

Ein silberner 5er BMW ist Opfer eines Vandalen am Montag geworden.
Das Fahrzeug parkte von 7.45 bis 15.45 Uhr vor der Moritz-Fischer-Straße 16.
Als der Nutzer am Nachmittag zum BMW zurückkam, musste er mutwillig herbeigeführte Beschädigungen daran erkennen.
Mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug ist der Lack der Beifahrertür und des dahinter befindlichen Kotflügels mit einem durchgehenden Kratzer versehen worden.


Zwei Kinderwägen aus Treppenhauskeller verschwunden

Den Diebstahl ihrer beiden Kinderwägen meldete eine Hausfrau am Dienstagnachmittag bei der Polizei. Sie haben einen Kaufwert von 440 Euro.
Am letzten Samstag stellte sie die Wägen im Treppenhaus des Kellers der Tilsitstraße 14 ab.
Als sie am gestrigen Vormittag wieder in den Keller ging, bemerkte sie den Diebstahl.
Etwaige Angaben zu einem möglichen Täter/Täterin oder zu deren Verschwinden konnte sie nicht machen.


Räuberischer Ladendiebstahl - Täter entkommt unerkannt

Wegen eines räuberischen Ladendiebstahls ermittelt derzeit ein Beamter der Inspektion. Vorausgegangen war ein Ladendiebstahl am Dienstagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße, wobei sich der Unbekannte durch Gewaltanwendung seine Flucht und den Erhalt der Beute ermöglichte. Auf dem Fluchtweg konnte später aber vermutlich ein Großteil der Beute, Playstation-Spiele, wiederaufgefunden werden.
Gegen 13.40 Uhr fiel einem Ladendetektiv der spätere Täter auf, wie er unzählige Playstation-Spiele im Gesamtwert von knapp 1100 Euro so nach und nach in seiner knielangen Parker-Jacke verschwinden ließ.
Als ihn der Bedienstete nach dem Verlassen der Kassenzone auf den Diebstahl ansprechen und festhalten wollte, stieß er diesen heftigst zur Seite und flüchtete. Sein anfänglicher Fluchtweg verlief über die Metzgergasse in Richtung zum Museum. Auf diesem Weg konnte kurz danach durch die Polizeibeamten und mehrere Passanten vermutlich ein Großteil des Diebesgutes wiederaufgefunden werden. Entweder hat es der Täter bei der Flucht verloren oder absichtlich weggeworfen.
Eine Fahndung nach ihm verlief leider erfolglos.
Täterbeschreibung:
Männlich, etwa 20 Jahre alt und rund 180 Zentimeter groß; bei dem Diebstahl trug der junge Mann einen großen blauen Parker, der ihm bis zu den Kniekehlen reichte.
Hinweise dazu bitte an die Schweinfurter Polizei richten.


Pkw-Aufbruch

In der Klingenbrunnstraße ist ein geparktes Fahrzeug, ein schwarzes Mercedes-C-Klasse aufgebrochen worden. Ob der Unbekannte Beute gemacht hat, ist noch nicht bekannt, da der Fahrzeughalter noch nicht erreicht werden konnte.

Gegen 21 Uhr stellte ein Wachmann bei seinem Wachgang im Bereich der Klingenbrunnstraße am Dienstagabend besagten Mercedes mit offenstehender Beifahrertüre fest.
Weil niemand am Auto war, meldete er den Vorfall bei der Polizei.
Versuche danach, den Halter zu erreichen, schlugen alle fehl. Bei der Begutachtung des Mercedes fiel auf, dass an der Beifahrertür und dem Holm daneben deutliche Kratz- und Aufbruchspuren zu erkennen waren.
Augenscheinlich fehlte jedoch aus dem Innenraum nichts, er wies auch keine Zeichen eines Durchsuchens oder einer Verwüstung auf. Eventuell ist der Automarder von dem Wachmann bei der weiteren Tatausführung gestört und vertrieben worden.
Der Schaden am Mercedes wird auf 500 Euro geschätzt.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Im Parkhaus der Stadtgalerie trug sich am Dienstag ein Verkehrsunfall mit einem unerlaubten Entfernen vom Unfallort zu. Zum Verursacherfahrzeug ist derzeit noch nichts bekannt.
Gegen 10.10 Uhr stellte eine Autofahrerin ihren silbernen Opel Mokka in einer Parkbucht ab.
Bei der Rückkehr gegen 13.30 Uhr wies der Opel einen frischen Unfallschaden auf, der Reparaturkosten von mehreren hundert Euro nach sich ziehen wird.
Am hinteren rechten Radkasten ist nun eine tiefe Eindellung mit Lackabsplitterung zu sehen. Anscheinend war ein anderer Autofahrer beim Ein- oder Ausparken daneben am Mokka leicht hängengeblieben. Ohne aber seiner gesetzlichen Meldepflicht nachzukommen, hat er danach sein Heil in der Flucht gesucht.



Aus dem Landkreis


Pkw-Aufbruch
Stadtlauringen

Aus der Grabengasse 11 ist der Aufbruch eines Autos zur Anzeige gebracht worden. Hier parkte ein schwarzer VW Golf in der Nacht von Sonntag auf den Montag.
Nach dem Einschlagen einer Scheibe konnte der Marder ins Fahrzeuginnere greifen und eine hier liegengelassene Geldbörse greifen.
Darin befanden sich eine kleine Menge Bargeld und die üblichen Plastikkarten.
Der Diebstahlsschaden beträgt zirka 100 Euro, der Sachschaden rund 500 Euro.


Versuchter Einbruch ins Sportheim des TSV Werneck
Werneck

Gescheitert ist ein Einbrecher bei seinem Versuch, in das Sportheim des TSV Werneck am Bühlweg 2 einzubrechen. Bei seinem Versuch hat er jedoch einen Schaden von geschätzten 50 Euro zurückgelassen.
Nach den Angaben des Hausmeisters müsste die Tatzeit zwischen dem Donnerstagabend und bis zur Feststellung am Sonntagnachmittag letzter Woche liegen.
Dabei hat der Unbekannte mit einem mitgebrachten Werkzeug mehrfach versucht, den Beschlag des Schließzylinders der Eingangstür aufzuhebeln.
Nachdem seine Versuche jedoch nicht von Erfolg gekrönt waren, verschwand er wieder.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Röthlein

Von einem Verantwortlichen der ÜLZ Lülsfeld ist eine Anzeige wegen Unfallflucht bei der Schweinfurter Polizei erstattet worden.
Es geht um einen angefahrenen und dadurch stark beschädigten Laternenmast im Neubaugebiet An der Tränke.
Am vergangenen Donnerstag stellte ein Mitarbeiter den Schaden daran fest. Durch den Anstoß mit einem bis dato noch unbekannten Fahrzeug an den Mast ist ein Reparaturschaden von rund 1000 Euro entstanden.
Der Mast wurde erst Anfang September aufgestellt. Zum Unfallzeitpunkt können keine verlässlichen Angaben gemacht werden, so dass die mögliche Schadensverursachung bis Anfang September zurückreichen könnte.


Zeugin beobachtet und „klärt“ eine Unfallflucht
Gochsheim

Dank einer aufmerksamen Passantin konnte eine Unfallflucht am Dienstagmittag in der Weyerer Straße relativ zeitnah geklärt werden. Gegen den unfallverursachenden Busfahrer wird jetzt wegen eines Vergehens des unerlaubten Entfernens vom Unfallort ermittelt und die Anzeige an die Staatsanwaltschaft abgegeben.
Der dabei entstandene Gesamtschaden wird auf 2500 Euro geschätzt.
Gegen 11.50 Uhr wurde die Frau auf einen Bus aufmerksam, der in der Weyerer Straße beim Vorbeifahren an einem kleinen weißen Kastenwagen hängengeblieben war. Ohne sich weiter darum zu kümmern, fuhr der Bus davon.
Anhand ihrer Feststellungen und was in so einem Fall überaus wichtig ist, der Mitteilung des Kennzeichen des flüchtenden Fahrzeugs, konnte an der Halteradresse in Gerolzhofen der Bus sowie sein 58-jähriger Lenker ausfindig gemacht und ermittelt werden.
Bei seiner Vernehmung gab der Beschuldigte an, von dem Anstoß überhaupt nichts gemerkt zu haben.
Ob deswegen ein Gutachten über die taktile Wahrnehmbarkeit der Berührung mit dem anderen Fahrzeug, wie es im guten Amtsdeutsch heißt, von der Staatsanwaltschaft beantragt und in Auftrag gegeben wird, liegt nun in deren Ermessensspielraum.


Unfall mit einer leicht verletzten Person - und das am Geburtstag
Bergrheinfeld

Am Dienstagmittag ist es Höhe der Schweinfurter Straße 75 zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei der eine Person leicht verletzt worden ist und an drei Autos ein geschätzter Gesamtschaden von rund 7500 Euro entstanden ist.
Der Leichtverletzte wurde zu weiteren medizinischen Untersuchungen vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert.
Gegen 11.45 Uhr verlangsamte ein Ford Focus Lenker, der am selben Tag sein 37. Wiegenfest vollbrachte, seine Fahrt, um in eine Hofeinfahrt nach links abbiegen zu können. Nachdem es der Verkehrsfluss ermöglichte, bog er ab. Dabei übersah er aber einen von hinten kommenden 87-Jährigen mit seinem VW Passat, der ihn in diesem Augenblick überholen wollte. Durch die Anprallwucht wurde der Ford Focus jetzt noch leicht gegen einen am Fahrbahnrand geparkten Alfa Romeo geschoben.
Bei der Unfallaufnahme klagte der Jubilar über Übelkeit und Hüftschmerzen.

Gegen den 87-Jährigen wird jetzt wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall und einer Verkehrsordnungswidrigkeit und gegen den 37-Jährigen ebenfalls wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit ermittelt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.