Aus dem Polizeibericht – Mit 4,50 Meter breiten Mähdrescher auf der Straße unterwegs

Verkehrskontrollen der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck

Mit 4,50 Meter breiten Mähdrescher auf der Straße unterwegs
Am Dienstagmittag war ein Landwirt aus dem Landkreis Schweinfurt mit seinem Mähdrescher auf der Staatsstraße bei Bergrheinfeld unterwegs. Eine Streife der Verkehrspolizei Schweinfurt entdeckte das überbreite Fahrzeug, als der 66-Jährige in den Kreisverkehr Richtung Schnackenwerth fuhr. An dem Mähdrescher war das einsatzbereite Schneidwerk mit spitz zulaufenden Ährentrenner bereits montiert. Auch schon für das ohne Schneidwerk 3,40 Meter breite Fahrzeug wäre eine Erlaubnis und Ausnahmegenehmigung notwendig gewesen. Der Verstoß wird mit einem Bußgeld von ca. 150 Euro und einem Punkt geahndet.
Verkehrsunsicher
Kurz davor überprüften Beamte der Verkehrspolizei auf der A 70 einen mit 26 Tonnen Kaolinsand beladenen Sattelzug aus Oberfranken. Der Auflieger zeigte solche erhebliche Mängel, dass er von der Polizei zur technischen Untersuchung nach Schweinfurt begleitet wurde.
Am völlig verkehrsunsicheren Auflieger wurde die Prüfplakette entfernt. Der Fahrzeugschein wurde sichergestellt und wird der Zulassungsstelle übersandt.
Kleintransporter brachte 5 Tonnen auf die Waage
Kurz vor Mitternacht wurde von der Verkehrspolizei noch ein tschechischer Kleintransporter aus dem Verkehr gezogen. Das mit 40,85 % Sammelgut überladene Fahrzeug war auf der A 70 bei Werneck unterwegs.



Kontrollgerät manipuliert
Bei einer Verkehrskontrolle am Donnerstagmittag auf der A 7 stellten Beamte des Schwerverkehrskontrolltrupps bei einem türkischen Sattelzug eine technische Veränderung am digitalen Kontrollgerät fest. Durch den Eingriff in die Serienelektronik hätte der Fahrer während der Fahrt Ruhezeit aufzeichnen können. Da der 54-jährige türkische Kraftfahrer die Manipulation nicht einsetzte, wurde von der Staatsanwaltschaft nur von der Firma eine Sicherheitsleistung von 790 ,-- gefordert. Nachdem am nächsten Tag das Geld vorlag und das Kontrollgerät wieder instandgesetzt war, durfte der Fahrer die Fahrt fortsetzten.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.