Aus dem Polizeibericht – Mehrere Einbrüche beziehungsweise Einbruchsversuche

Aus dem Stadtgebiet


Hakenkreuzschmierereien und gesprengtes Verkehrszeichen

Noch keine Hinweise gibt es zu einem Unbekannten, der beim Getränkemarkt in der Schützenstraße 2 sein Unwesen getrieben hat.
Im Zeitraum von der Geschäftsschließung am Samstagnachmittag bis zur Feststellung an diesem Montagmorgen hat der Täter mit grauer Farbe mehrere Hakenkreuzschmierereien an die Wände des Gebäudes aufgebracht.
Vom Eigentümer werden die Kosten für die Beseitigung mit mindestens 500 Euro veranschlagt.
Im Rahmen der Sachverhaltsaufnahme wurde auf dem Parkplatz des großen Grundstücks auch noch ein mutwillig beschädigtes Verkehrszeichen festgestellt. Dies dürfte mit den Schmierereien jedoch in keinem Zusammenhang stehen.
Es wird vermutet, dass der Täter in diesem Fall bereits um die Silvesternacht herum tätig gewesen sein muss. Denn das Verkehrszeichen dürfte augenscheinlich mit einem größeren Böller, einem sogenannten Polenböller, gesprengt worden sein. Die Explosion ist so heftig gewesen, dass das Eisenrohr, an welchem das Verkehrszeichen befestigt ist, dadurch aufgesprengt worden ist.
Auch zu diesem Fall liegen noch keine weiteren Anhaltspunkte vor, die zu einer Täterermittlung führen könnten.
Hier wird von einem Schaden von zirka 250 Euro ausgegangen.


Einbrecher unterwegs - mehrere Einbrüche beziehungsweise Einbruchsversuche

Über das letzte Wochenende, im Tatzeitraum vom späten Freitagnachmittag bis zur jeweiligen Feststellung am Montagmorgen, ist versucht worden in mehrere Praxen, Geschäfte und ein Seniorenheim im Stadtgebiet einzudringen. Teilweise gelang es dem oder den Tätern, teilweise schlugen die Versuche jedoch auch fehl.
Der Gesamtsachschaden bei den Einbrüchen an den Tatorten Friedenstraße 14, Siebenbrückleinsgasse 10 und Kornmarkt 24 beträgt mehrere tausend Euro.
Über den genauen Beutetrag liegen erst vorsichtige Schätzungen vor und er dürfte im hohen dreistelligen Eurobereich liegen.

Leider erfolgreich verlief der Einbruch in das Ärztehaus in der Friedenstraße. Hier gelang es den Einbrechern im zweiten Obergeschoß in drei verschiedenen Praxen durch Aufhebeln der jeweiligen Eingangstüren einzudringen. Aus verschiedenen Kassen konnten sich die Täter mit Bargeld eindecken.

Der Versuch, in das Friseurgeschäft in der Siebenbrückleinsgasse zu gelangen, schlug fehl. Der oder die Unbekannten scheiterten bereits an der Eingangstüre. Diverse Hebelspuren sind dort deutlich sichtbar. Dabei wurde die Tür erheblich beschädigt.

Ebenso fehl schlugen auch die Versuche, die Eingangstür eines Büroraums im Seniorenheim am Kornmarkt 24 aufzuhebeln. Sie hielt den diversen Bemühungen stand, wurde dadurch aber auch erheblich in Mitleidenschaft gezogen.

In diesem Zusammenhang bittet die Schweinfurter Polizei etwaige verdächtige Wahrnehmungen schnellstmöglichst zu melden, die von Zeugen speziell zur Nachtzeit von Samstag auf Sonntag oder Sonntag auf Montag an den Tatobjekten gemacht worden sind.
Derzeit kann noch nicht gesagt werden, ob ein oder mehrere Einbrecher unterwegs waren und ob die Taten irgendwie in einem Zusammenhang stehen.


Weiterer Einbruchsversuch in eine Wohnung

Im Laufe des Montags, im Zeitraum zwischen 8 und 20.30 Uhr, wurde auch versucht, in eine Wohnung in der St.-Kilian-Straße 38 einzubrechen.
Der Täter scheiterte, richte dabei an der Tür jedoch einen Schaden von mindestens 100 Euro an.
Als die Mieterin am Abend zu ihrer Wohnung zurückkehre, stellte sie die diversen Hebelversuche an ihrer Eingangstür fest.
Eine anschließende Befragung der Nachbarn brachte noch keinen Hinweis auf den verhinderten Einbrecher. Niemand hat ihn dabei beobachtet oder gar gesehen.


Verkehrsgeschehen:


Verkehrsunfall mit rund 12 500 Euro Blechschaden

Bei einem Vorfahrtsunfall an der Einmündung „Am Gottesberg“ in die Deutschhöfer ist am frühen Montagnachmittag ein geschätzter Blechschaden in einer Höhe von 12 500 Euro an drei Autos entstanden. Verletzt wurde dabei niemand.
Gegen 13.30 Uhr hielt eine 42-Jährige mit ihrem 1er BMW an der Einmündung an, um den bevorrechtigten Verkehr in der Deutschhöfer Straße passieren zu lassen. Von hinten fuhr nun eine 57-jährige VW Lupo Lenkerin links an ihr vorbei und ungebremst in die Einmündung ein. Dabei kam es zu einem heftigen Zusammenstoß mit einer vorfahrtsberechtigten 51-Jährigen in ihrem Chevrolet Matiz. Diese war auf der Deutschhöfer Straße in stadtauswärtiger Richtung unterwegs gewesen. Durch den Zusammenstoß drehte sich der VW Lupo um 180 Grad und prallte noch leicht gegen den stehenden 1er BMW.
Gegen die Unfallverursacherin aus dem Landkreis Bad Kissingen wird jetzt eine Ordnungswidrigkeitenanzeige erstellt.



Aus dem Landkreis


Graffiti Schmierereien an Mehrzweckhalle und der Schule
Gochsheim

Auf mindestens 2500 Euro wird der Schaden von der Gemeinde Gochsheim geschätzt, den ein Unbekannter durch seine Graffiti Schmierereien an den Außenwänden der Fritz-Zeilein-Mehrzweckhalle und der benachbarten Grund- und Mittelschule verursacht hat.
Derzeit liegen noch keinerlei konkrete Anhaltspunkte vor, die auf einen bestimmten Täter hindeuten könnten. Er hat entweder in der Samstag- oder in der Sonntagnacht dort sein Unwesen getrieben.
Mit schwarzer Farbe hat er teilweise schon öfters aufgetretene wie auch noch unbekannte Schriftzüge, sogenannte Tags, an den jeweiligen Fassaden aufgesprüht.

Etwaige Zeugenbeobachtungen oder mögliche Hinweise zu dem Straftäter erbittet die Schweinfurter Polizeiinspektion.


Einbruch in Lagerhalle
Gochsheim

Eine reichliche Beute machte ein Unbekannter bei seinem Einbruch in eine kleinere Lagerhalle.
Darunter zählen eine Motorsäge, eine Axt, eine Schnittschutzhose und ein Kombikanister. Alles in allem ein Wert von zirka 500 Euro.
Ausgeführt hat der Einbrecher seine Tat im Zeitraum zwischen Neujahr und der Feststellung am gestrigen Montagnachmittag.
Dazu begab er sich zu der Lagerhalle, die in der Gemarkung „Holzbeuten“ steht. Diese schließt sich in ostwärtiger Richtung an den Segelflugplatz an.
Mit einem mitgebrachten Werkzeug flexte er das Schloss auf und schlug dazu auch noch die dahinter liegende Scheibe ein. Danach stahl er die bereits aufgezählten Gegenstände aus den Räumlichkeiten.
Weitere Erkenntnisse zum Täter oder einem eventuell benutzten Fahrzeug liegen bis dato noch nicht vor.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfälle

-SW 29, Rundelshausen - Eckartshausen

Am Montag um 14.45 Uhr war der Führer eines 3er BMW auf der Kreisstraße 29 unterwegs. Bei seiner Fahrt von Rundelshausen nach Eckartshausen kreuzte bei Kilometer 2,5 ein Reh seine Fahrtstrecke und kollidierte mit dem Fahrzeug.
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.


-St 2277, Egenhausen - Schnackenwerth

Kurz nach 5 Uhr fuhr am Dienstag ein Mercedes Sprinter Lenker auf der Staatsstraße 2277 von Egenhausen in Richtung Schnackenwerth. Etwa 400 Meter vor Schnackenwerth kam es zur Kollision mit einem über die Straße springenden Reh.
Der Blechschaden wird auf 3500 Euro geschätzt.

Bei beiden Wildunfällen rannte das Wild nach der Kollision davon. Zur Absuche nach den höchstwahrscheinlich verletzen Tieren wurde der jeweils zuständige Jagdpächter verständigt.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.