Aus dem Polizeibericht – Kennzeichenpaar verschwunden

Kennzeichenpaar verschwunden

Den Diebstahl ihrer beider Autokennzeichen brachte am gestrigen Dienstagabend eine Ford Lenkerin zur Anzeige.
Demnach verschwanden sie im Zeitraum zwischen 9.30 und 21 Uhr.
Sie sind ausgestellt auf WL - JS 362, welche für den Zulassungsbezirk Winsen an der Luhe im Landkreis Harburg, im Bundesland Niedersachsen, ausgegeben wurden.
Im Tatzeitraum stand der Ford vor der Degnerstraße 13.


Verkehrsgeschehen:


Unfallfluchte - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Am Montag hat sich im Zeitraum von 12 - 13.30 Uhr eine Unfallflucht zugetragen, bei der von dem noch unbekannten Verursacher rund 1000 Euro Sachschaden zurückgelassen worden ist.
Die Unfallörtlichkeit ist der Parkplatz des McDonald in der Robert-Bosch-Straße 3.
Den vorgefundenen Spuren nach zu urteilen, hat der nun Gesuchte rückwärts aus einer Parkbucht ausgeparkt und ist dabei gegen den gegenüber in einer anderen Bucht stehenden schwarzen Opel mit Nürnberger Zulassung gestoßen. Dadurch wurde am Opel die hintere Stoßstange eingedrückt.
Ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern ist der Verursacher/die Verursacherin anschließend gesetzeswidrig „stiften“ gegangen.


Betrunkener Autofahrer

Erheblich zu tief ins Glas geschaut hat ein Autofahrer, der am Dienstagnachmittag von der Polizei in der Bauerngasse kontrolliert worden ist.
Gegen ihn läuft jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr.
Gegen 17.15 Uhr erfolgte die Kontrolle des 65-jährigen Mercedes-A-Klasse-Lenkers aus einer Landkreisgemeinde.
Hierbei rochen die Ordnungshüter eine starke „Fahne“ beim Fahrzeuglenker. Der danach auf freiwilliger Basis durchgeführte Atemalkoholtest wurde mit einem Ergebnis von genau 1,2 Promille abgeschlossen.
Deshalb war die Fahrt für den Beschuldigten jetzt zu Ende und sein Fahrzeugschlüssel wurde vorübergehend konfisziert. Nach dem Transport zur Dienststelle nahm ein herbeigerufener Arzt eine Blutentnahme vor. Nach der Sicherstellung des Führerscheins und ein eindringlichen Belehrung jetzt kein führerscheinpflichtiges Fahrzeug mehr führen zu dürfen, wurde der Mittsechziger wieder entlassen.
Die zuständige Führerscheinstelle wird ebenfalls über den Vorgang in Kenntnis gesetzt.


Mehrere Fahrzeuge touchiert

Auf mindestens 17 500 Euro wird der Gesamtschaden geschätzt, den eine Autofahrerin bei ihrer Unfallfahrt am Dienstagnachmittag angerichtet hat. Die 60-jährige Schweinfurterin wurde anschließend vorsorglich vom Rettungsdienst zu einer Untersuchung in ein Schweinfurter Krankenhaus mitgenommen.
Gegen 16.35 Uhr war die Lenkerin einer Mercedes-C-Klasse in der Dittelbrunner Straße stadtauswärts unterwegs.
Beim Linksabbiegen in die Walther-von-der-Vogelweide-Straße blieb sie zunächst an einem Verkehrszeichen hängen. Im Anschluss daran touchierte sie noch drei am rechten Fahrbahnrand in der W.-v.-d.-V.-Straße geparkte Autos. Danach hielt sie an.
Bei einem anschließenden Atemalkoholtest erzielte sie ein negatives, sprich 0,0 Promille-Ergebnis.
Hinsichtlich der genauen Unfallursächlichkeit laufen nun die weiteren Ermittlungen.



Aus dem Landkreis


Pkw verkratzt
Dittelbrunn

Auf rund 2000 Euro schätzt der Autobesitzer den Schaden, den ein Unbekannter an seinem Fahrzeug angerichtet hat.
Von Samstag, 17 Uhr, bis zum Montagmittag parkte sein schwarzer Toyota RAV4 vor der Adresse Fichtenweg 1.
In diesem Zeitraum zog ein Unbekannter über beinahe die gesamte rechte Fahrzeugseite einen langen und tiefen Lackkratzer.
Derzeit liegen noch keinerlei weitere Ansatzpunkte vor, die zu einer Ergreifung des Täters führen könnten.


Brennender Traktor
SW 4, Löffelsterz - Reichmannshausen

Zu einem Traktorbrand ist es am Dienstagnachmittag auf der Kreisstraße 4 gekommen. Hinsichtlich der Schadenshöhe können noch keine exakten Angaben gemacht werden.
Gegen 16.30 Uhr war ein 57-Jähriger mit seinem um 12 Jahre jüngeren grünen Bulldog vom Hersteller Fendt, Typ Xaver, zwischen Löffelsterz und Reichmannshausen unterwegs. Vermutlich auf Grund eines Motor-Platzers kam es zu einem Feuer in diesem Bereich.
Die Floriansjünger der Feuerwehr Löffelsterz die zum Ereignisort eilten, hatten die Sache innerhalb kürzester Zeit unter Kontrolle. Ausgelaufene Betriebsstoffe beseitigen sie danach ebenfalls noch.
Um die Abschleppung seines Oldtimers kümmerte sich der Halter später selbst.


Verkehrsgeschehen:


Eine Unfallflucht - zwei mögliche Unfallorte - Zeugenaufruf
Sennfeld

Am gestrigen Dienstag ist eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht worden, bei der es zwei mögliche Unfallorte gibt.
Das Unfallopfer ist sich nicht sicher, wo ihr grauer 3er BMW angefahren worden ist.
Der Tatzeitraum steht jedoch fest, die Straftat muss in der Zeit zwischen 12.45 und 13.10 Uhr passiert sein.
Entweder auf dem Parkplatz vor dem DM Markt in der August-Borsig-Straße oder aber auf dem Parkplatz der VR Bank in der Felix-Wankel-Straße.
Den BMW „ziert“ jetzt eine stärkere Eindellung im Bereich der vorderen linken A-Säule.
Augenscheinlich stieß ein anderer Verkehrsteilnehmer beim Rangieren gegen den BMW. Die Schadenshöhe ist mit bis zu 1000 Euro angegeben worden.


Die täglichen Wildunfälle

-St 2280, Stadtlauringen - Ballingshausen

In dem Waldstück zwischen Stadtlauringen und Ballingshausen hat sich am Dienstag um 17 Uhr ein Wildunfall zugetragen.
Ein VW Golf Lenkerin stieß dort mit einem über die Straße wechselnden Reh zusammen. Dabei fand das Tier den Tod.
Der Sachschaden beträgt zirka 3500 Euro.


-B 286, Höhe Maibach

Etwa 50 Minuten später war ein Opel Meriva Führer auf der Bundesstraße 286 unterwegs. Bei seiner Fahrt in Richtung Schweinfurt kam es etwa auf Höhe von Maibach zum Zusammenprall mit einem über die Fahrbahn hoppelnden Feldhasen. Auch in diesem Fall musste das Wildtier dafür mit dem Leben bezahlen.
Der Sachschaden wird auf 2000 Euro geschätzt.

Beide Tiere wurden von den jeweiligen Jagdpächtern „entsorgt“.


Autofahrer unter Drogeneinfluss
Röthlein

Unter dem Einfluss von Drogen stand ein Autofahrer, den die Polizei am Dienstagabend in der Hauptstraße kontrolliert hat. Auf den Heranwachsenden kommt jetzt ein Ordnungswidrigkeitenverfahren zu, dessen Strafzumessung eine Geldbuße von rund 530 Euro Bußgeld sowie die Eintragung von zwei Punkten in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots vorsieht.
Kurz nach 21 Uhr erfolgte die Kontrolle des Kraftfahrzeuglenkers. Dabei wies der Betroffene deutliche drogentypische Ausfallerscheinungen auf, was auch die anschließenden Tests bestätigten.
Nach der vorläufigen Festnahme erfolgte der Transport zur Schweinfurter Polizeiwache, wo ein Arzt eine Blutentnahme durchführte. Abschließend erfolgte die Überstellung an die Mutter, mit der Übergabe des Fahrzeugschlüssels.
Wie bei jedem Drogenverstoß im Straßenverkehr erfolgt auch in diesem Fall eine Mitteilung an die Führerscheinstelle.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.