Aus dem Polizeibericht – Jugendliche reißen Kaugummiautomat ab

Kennzeichen gestohlen

Nachträglich meldete ein Autofahrer den Diebstahl seines vorderen Kennzeichens über das vergangene Wochenende.
Von seinem an der Wilhelm-Höpflinger-Straße 20 geparkten Opel Zafira wurde das Kennzeichen SW - W 261 abmontiert und gestohlen.
Der dafür in Frage kommende Zeitraum liegt zwischen Freitagnachmittag und diesem Montagabend.


Pferdeanhänger beschädigt

Über das vergangene Wochenende wurde ein abgestellter Pferdeanhänger mutwillig beschädigt. Der Schaden wird mit 100 Euro angegeben.
Am Freitagnachmittag stellte der Eigentümer den Anhänger bei der Galgenleite 115 auf dem dortigen Parkplatz ab. Als er zufällig am Montagabend wieder daran vorbeigekommen ist, musste er feststellen, dass einer der beiden Reifen plattgestochen war.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Auf dem Parkplatz der Firma SKF in der Uferstraße hat sich bereits am vergangenen Freitag eine Unfallflucht ereignet. Der mögliche Unfallzeitraum liegt in der Zeit zwischen 7 und 15 Uhr.
Angefahren und erheblich beschädigt wurde ein silberfarbener Ford Mondeo Kombi.
Der gesuchte Verkehrsteilnehmer stieß mit seinem Fahrzeug beim Ein- oder Ausparken gegen die B-Säule des Fords, so dass die Säule selbst sowie beide rechte Fahrzeugtüren leicht eingedrückt worden sind.
Die Reparaturkosten werden auf mindestens 1500 Euro beziffert.
Zum flüchtigen Fahrzeug liegen derzeit noch keine Erkenntnisse vor.


Autofahrer unter Drogeneinfluss

Erkennbar unter dem Einfluss von Drogen stand ein Autofahrer, der kurz nach Mitternacht am Mittwoch von einer Funkstreife kontrolliert worden ist. Es folgten eine Fahrtunterbindung, die vorübergehende Sicherstellung des Fahrzeugschlüssels und eine Blutentnahme.
In der Moritz-Fischer-Straße wurden die Ordnungshüter auf den vorausfahrenden Peugeot 3008 Lenker aufmerksam. Im Rahmen der daraufhin folgenden Verkehrskontrolle konnten deutliche Anhaltspunkte erkannt werden, dass der 26-Jährige nicht mehr nüchtern war. Dies waren unter anderem Gleichgewichtsstörungen, verlangsamte Reaktionen und keinerlei Pupillenreaktionen bei Lichteinfall.
Nach einen positiven Urintest räumte der Betroffene schließlich ein, in letzter Zeit Kontakt mit Drogen gehabt zu haben.
Nach der Blutentnahme in der Polizeiwache, die von einem herbeigerufenen Arzt durchgeführt worden ist, wurde der Mann wieder entlassen.
Sollte sich der Verdacht einer Drogenbeeinflussung im Straßenverkehr bestätigen, drohen dem 26-Jährigen eine Bußgeldanzeige über 530 Euro, der Eintrag von zwei Punkten auf sein Verkehrssünderkonto in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots.
Die zuständige Führerscheinstelle erhält ebenfalls einen Bericht über das Vorgefallene.
Ein Drogenverstoß wird gemäß dem Straßenverkehrsgesetz genauso geahndet wie ein Verstoß mit Alkohol, im Bereich zwischen 0,5 und 1,1 Promille.



Aus dem Landkreis


Kinderwagen beschädigt
Niederwerrn

Auf rund 40 Euro schätzt eine Kinderwagenbesitzerin den Schaden, den ein Unbekannter daran mutwillig verursacht hat.
Am Freitagnachmittag stellte sie den Buggy im Erdgeschoß des Treppenhauses in der Gutenbergstraße 7 neben den Briefkästen ab.
Als sie ihn einen Tag später wieder nutzen wollte, war er beschädigt. Jemand hatte daran vom Überdach eine Dachstrebe gebrochen und das Verdeckgestänge verbogen.
Hinweise zu einem möglichen Täter/Täterin gibt es noch nicht.


In Gebäude eingebrochen
Waigolshausen

In ein ausgebranntes und derzeit unbewohntes Gebäude in der Hauptstraße 35 sind im Verlauf der letzten Wochen Unbekannte eingedrungen.
Ein Beamter der Schweinfurter Polizei ermittelt jetzt wegen eines besonders schweren Fall des Diebstahls und Sachbeschädigung durch Graffiti.
Nach den Angaben des Anzeigeerstatters ist er seit Ende Mai nicht mehr dort gewesen. Als er am gestrigen Dienstagnachmittag dort mal wieder vorbeikam, stellte er den Einbruch fest.
Bei der Tatortbesichtigung ist festgestellt worden, dass vermutlich mehrere Personen in das Gebäude eingedrungen sind, nachdem sie zuvor mehrere Türen brachial aufgebrochen haben. Aus den Räumlichkeiten wurden diverse Werkzeuge und Maschinen gestohlen. Weiterhin übten sich die Täter auch noch in Graffiti, weil mehrere Wände mit Schmierereien versehen worden sind.
Derzeit liegen noch keine Hinweise auf die Einbrecher vor.
Der Sachschaden wird auf rund 300 Euro geschätzt, der Diebstahlsschaden auf etwa 500 Euro.

Wer in den letzten Wochen verdächtige Wahrnehmungen in oder am dem Anwesen gemacht hat, möge sich bitte bei der Schweinfurter Polizei melden.


Jugendliche reißen Kaugummiautomat ab
Niederwerrn

Am frühen Dienstagabend konnte eine Zeugin drei Jugendliche beobachten, wie die in der Schweinfurter Straße gegenüber der Hausnummer 26 einen Kaugummiautomaten von seiner Halterung abgerissen haben.
Nach einer Verständigung durch die Polizei konnten die drei Täter im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung nicht mehr gesichtet werden.
Zur Höhe des Sachschadens kann im Moment noch keine Angabe gemacht werden.
Gegen 19.30 Uhr wurde die Passantin auf die drei Täter aufmerksam. Sie sah, wie sie den Automaten von seiner Befestigung wegrissen. Danach tranken sie noch in aller Seelenruhe ein Bier, bis sie die Mitteilerin bemerkten. Daraufhin flüchteten sie in Richtung Schweinfurt. Anschließend rief die Frau bei der Polizei an.
Täterbeschreibung:
Eine Person weiblich, zirka 170 Zentimeter groß, mit pinkfarbenen Haaren.
Zweite Person männlich, zirka 185 Zentimeter groß, mit grünen Haaren.
Dritte Person, männlich, rund 165 Zentimeter groß, osteuropäisches Aussehen.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
-Euerbach, St. 2290

Zwischen Euerbach und Obbach, kurz nach Euerbach, ereignete sich am Dienstagnachmittag auf der Staatsstraße 2290 eine Unfallflucht.
In diesem Zusammenhang wird jetzt ein weißer Kleintransporter mit Ladefläche gesucht.
Gegen 17.35 Uhr fuhr der Fahrer eines silbernen 5er BMW in Richtung Euerbach.
Etwa 200 Meter vor dem Ortsschild kam ihm das nun gesuchte Fahrzeug entgegen. Kurz bevor sich die beiden Autos passierten, flog von der Ladefläche des Transporters ein Hammer. Der schlug kurz darauf in einen Frontscheinwerfer des BMW ein.
Ob der Fahrer des Kleintransporters diesen Vorgang mitbekommen hat, ist nicht bekannt. Er fuhr auf jeden Fall weiter.
Der Sachschaden beträgt mindestens 500 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.