Aus dem Polizeibericht – Ermittlungen gegen einen 18-jährigen wegen sexueller Handlungen an einem 12-jährigen Kind aus Bad Kissingen in einer Asylunterkunft

BAD KISSINGEN. Nach umfangreichen Untersuchungen spricht vieles dafür, dass es in einer Flüchtlingsunterkunft zu sexuellen Handlungen zwischen einem Mädchen und einem 18-Jährigen gekommen ist. Im Zuge der Ermittlungen der Kripo Schweinfurt und der Staatsanwaltschaft wurde der Tatverdächtige am Donnerstag festgenommen und ist nach Entscheidung des Ermittlungsrichters nun in Haft.

Die 12-Jährige ist seit mehreren Monaten mit dem aus Syrien stammenden 18-Jährigen befreundet und hatte sich regelmäßig in einer Flüchtlingsunterkunft im Stadtgebiet aufgehalten. Ende Januar ist es dem aktuellen Ermittlungsstand zur Folge zu sexuellen Handlungen zwischen dem aus Bad Kissingen stammenden Kind und dem jungen Mann gekommen. Nachdem der Polizei Anhaltspunkte für den Verdacht des sexuellen Missbrauchs vorlagen, wurden durch die Kripo Schweinfurt sofort umfangreiche Ermittlungen eingeleitet. Zahlreiche Beweiserhebungen bestätigten schließlich den Verdacht.

Gegen den 18-Jährigen wurde daraufhin am Mittwoch auf Antrag der Staatsanwaltschaft Schweinfurt beim Amtsgericht Schweinfurt Haftbefehl wegen schweren sexuellen Missbrauchs eines Kindes erlassen. Schweinfurter Beamte nahmen den Beschuldigten am Donnerstagvormittag fest und führten ihn dem Ermittlungsrichter vor. Anschließend wurde der junge Mann in eine Justizvollzugsanstalt gebracht. Die Ermittlungen der Kripo Schweinfurt in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Schweinfurt dauern unterdessen weiterhin an.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.