Aus dem Polizeibericht – Einbruch in Fitnesscenter - keine Beute

ahrraddiebstahl

Von der Tatörtlichkeit „Fahrradabstellplatz der Sparkasse am Roßmarkt“ ist ein Diebstahl zur Anzeige gebracht worden.
Am Donnerstag vergangener Woche sicherte dort ein Radfahrer sein schwarz-grünes Herrenrad mit einem Zahlenschloss am Fahrradständer.
Als er es am Samstagmittag wieder holen wollte, war es spurlos verschwunden.
Nähere Angaben zu seinem Drahtesel konnte das Opfer nicht machen. Dessen Wert wird mit 200 Euro angegeben.


Einbruch in Fitnesscenter - keine Beute

Von dem Fitnesscenter in der Landwehrstraße 44 ging am Dienstagmorgen eine Einbruchmeldung ein. Eine Reinemachefrau hatte den Sachverhalt am Morgen festgestellt. Sofort begab sich eine Streifenbesatzung zum Tatort. Dort konnte folgendes festgestellt werden:
Im Zeitraum von Montag, 22.15 bis Dienstag, 4.30 Uhr, hat der Einbrecher eine Scheibe der Turnhalle eingeworfen. Nach dem Einsteigen gelangte er in sämtliche Räumlichkeiten.
Hier durchwühlte er mehrere Schränke nach Brauchbarem. Obwohl er hätte Beute machen können, schien jedoch nichts seinen Gefallen gefunden zu haben.
Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand verließ er das Center mit leeren Händen wieder.
Die Schadenshöhe wird mit zirka 200 Euro in das Protokoll aufgenommen.


Verkehrsgeschehen:


Wendemanöver bringt Motorradfahrer zu Fall - leichtverletzt

Zu einem Verkehrsunfall mit einem leichtverletzten Motorradfahrer ist es am Montagnachmittag auf der Niederwerrner Straße gekommen.
Der Rettungsdienst nahm den Verletzten in ein Krankenhaus mit.
Der Gesamtschaden wird auf 7500 Euro geschätzt.
Gegen 13.50 Uhr fuhr ein 69-jähriger Fahrer aus dem Bereich Kitzingen mit seiner Mercedes-E-Klasse auf der Niederwerrner Straße zunächst stadtauswärts.
Nachdem er bemerkte, dass er sich verfahren hat, wollte er wenden. Dazu fuhr er an den rechten Fahrbahnrand und wendete anschließend in einem Zug. Dabei übersah er jedoch einen nachfolgenden 24-Jährigen auf seiner Suzuki GSX-R 750. Durch das starke Abbremsen kam der zu Sturz und zog sich diverse Verletzungen zu. Sein Motorrad schleuderte anschließend noch leicht gegen einen am Fahrbahnrand stehenden Opel Astra.
Ein Abschleppdienst kümmerte sich später um das verunfallte Motorrad, lud es auf und nahm es mit.


Wildunfall

Am Montagabend hat sich auf der Zeller Straße ein Wildunfall ereignet. Dabei kam das Wildtier, ein Reh, zu Tode.
Gegen 22.20 Uhr fuhr ein Nissan Juke Lenker auf der Zeller Straße stadtauswärts, als das Tier knapp vor ihm über die Straße wechseln wollte.
Durch den heftigen Anprall kam das Reh ums Leben. Der verständigte Jagdpächter holte es später ab.
Der Nissan war dermaßen an seiner Front deformiert worden, dass ein Abschleppdienst anrücken musste.
Der Sachschaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt.



Aus dem Landkreis


Diebstahl aus einem Rohbau
Zeuzleben

Über das letzte Wochenende hat sich ein Dieb auf dem Rohbau mit der Anschrift „Freistück 4“ herumgetrieben.
Mit einer Beute im Gesamtwert von zirka 600 Euro hat er sich später davongemacht.

Als der Malerbetrieb am frühen Freitagnachmittag die Baustelle verlassen hat, waren alle dort zurückgelassenen Gerätschaften noch vollzählig.
Bei Arbeitsbeginn am Montagmorgen wurde der Diebstahl sofort festgestellt.
Der Unbekannte hat eine mit einem Vorhängeschloss versehene Werkzeugkiste aufgebrochen und daraus einen Akkuschrauber samt dazugehörenden Ladegerät entnommen.
Weiterhin stach ihm anscheinend auch noch eine 50 Meter-Kabeltrommel ins Auge, denn die fehlt seitdem ebenfalls.


Brand in einem Müllfahrzeug
Röthlein

Rund 10 Mann der Freiwilligen Feuerwehr waren am Montagvormittag beim Ladungsbrand eines Müllfahrzeugs im Einsatz.
Aufgrund der schnellen Entladung ist am Fahrzeug vermutlich kein Schaden entstanden.
Kurz vor 10 Uhr bemerkte der Fahrer des Entsorgungsfahrzeugs beim Befahren der Mühläckerstraße, dass es in seinem Laderaum zu einem Feuer gekommen ist. Schnell hielt er an einer geeigneten Stelle an und entlud sofort den gesamten Inhalt.
Der wurde später von der Feuerwehr abgelöscht.
Es wird derzeit davon ausgegangen, dass es offenbar aufgrund diverser Abfallgase zu mehreren Verpuffungen gekommen ist, die schließlich den Schwelbrand ausgelöst haben.
Ein Fremdverschulden ist nach derzeitigem Ermittlungsstand definitiv auszuschließen.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Waigolshausen

Vom Anwesen Theilheimer Straße 11a ist am Montagnachmittag eine Unfallflucht zur Anzeige gebracht worden. Dabei ist eine Schadenshöhe von geschätzten 100 Euro verursacht worden.
Dem Spurenbild nach zu urteilen ist ein Traktorfahrer mit einem Anhänger in der Zeitspanne von 11 - 13 Uhr am Grundstück vorbeigefahren und hat dabei vermutlich mit seinem Hänger den Stützbalken des Carports touchiert. Dadurch brach er.
Ohne sich um die gesetzlich vorgeschriebene Schadensregulierung zu kümmern, ist der Verursacher von der Schadensstelle geflüchtet.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.