Aus dem Polizeibericht – Einbruch am hellichten Tag in Einfamilienhaus

Das ist der gesuchte unberechtigte Geldabheber. Wer kann Angaben zu ihm machen? (Foto: Polizei)
    Öffentlichkeitsfahndung nach überregional agierendem Duo

KITZINGEN. Seit dem Jahr 2011 tritt ein überregional agierendes Taschendieb-Pärchen im südlichen Bundesgebiet auf. Die bislang unbekannten Serientäter entwendeten Passanten unbemerkt die Geldbörsen und hoben im Anschluss Geld von den Konten der Geschädigten ab. Hierdurch bereicherte sich das Paar bereits um 59.000 Euro. Jetzt traten sie in Kitzingen auf. Die Polizei bittet um Hinweise.

Im August 2011 gingen die ersten Anzeigen über einen Taschendieb bei der Polizeiinspektion Landshut ein, der im Anschluss an die vorerst unbemerkt gebliebenen Diebstähle der Geldbörsen Bargeld von den Konten der Geschädigten abhob. Der bislang unbekannte Täter setzte in der Folge seine Diebstahlserie zusammen mit den unberechtigten Bargeldabhebungen in verschiedenen Städten in Süddeutschland gemeinsam mit einer Komplizin fort. Sie konnten inzwischen über 59.000 Euro erbeuten.

Im November wurden nun der PI Kitzingen zwei gleichgelagerte Fälle in Schwarzach und Volkach angezeigt, die dieser Serie zuzuordnen sind. Einer 55-jährigen Frau und einem 64-jährigen Mann wurden hier die Geldbeutel unbemerkt während des Einkaufs aus der Tasche gestohlen. Kurz darauf wurde teilweise von den Konten der Bestohlenen versucht, an Geldautomaten Bargeld in teils vierstelliger Höhe abzuheben. Der Taschendieb wurde an den Geldautomaten von mehreren Überwachungskameras aufgezeichnet. Die Polizei in Unterfranken hat nun diese Lichtbilder veröffentlicht und fragt gezielt: „Wer kennt dieses Paar?“

Der unbekannte Mann trug zur Tatzeit in Volkach eine blaue Jeans, braune Schuhe und ein schwarzes Sakko.

Personen, die Hinweise zur Identität der bislang Unbekannten geben können, werden gebeten, diese unter Tel. 09321/1410 zu melden.

OBERTHULBA, LKR. BAD KISSINGEN. Am Freitagvormittag hat sich ein Einbruch in ein Einfamilienhaus ereignet. Die Täter hatten offenbar vor dem gewaltsamen Eindringen in das Anwesen noch an der Haustür geklingelt, um zu prüfen, ob jemand sich im Haus befindet. Sie erbeuteten neben Schmuck auch Bargeld und entkamen unerkannt. Die Hammelburger Polizei nimmt Zeugenhinweise entgegen.

Nur für etwa eine Stunde war die Eigentümerin eines Anwesens am Schieferstein am Freitagvormittag zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr außer Haus gewesen. Diesen Zeitraum nutzten bislang unbekannte Täter für den Einbruch im Siedlungsgebiet. Die Tat dürfte nach bisherigen Erkenntnissen von einem jungen Paar verübt worden sein. Die Täter verschafften sich über ein Badfenster Zutritt zum Haus und erbeuteten Schmuck und Bargeld in Höhe von mehreren hundert Euro. Der Sachschaden am Fenster dürfte sich nach ersten Schätzungen auf etwa 500 Euro belaufen.

Vieles spricht derzeit dafür, dass das Duo unmittelbar vor Tatausführung am betreffenden Anwesen geläutet und damit gegebenenfalls sichergestellt hatte, dass niemand zu Hause ist.
Die beiden Tatverdächtigen können wie folgt beschrieben werden:

Täter 1:
junger Mann im Alter von 20-25 Jahren
bekleidet mit dunkler Jacke, einer im Oberschenkelbereich aufgeschlitzte Jeans und eine dunkle Mütze

Täterin 2:
junge Frau im Alter von etwa 20 - 25 Jahren
trug eine dunkle Jacke mit Pelzkragen und einen hellen Schal sowie eine helle Mütze

Die Polizei hofft insbesondere auch wegen der besonderen Vorgehensweise auf Hinweisen von Zeugen.

Wem sind die Personen am Freitagvormittag noch aufgefallen oder haben die Verdächtigen auch an anderen Anwesen geklingelt?
Wer hat ein ortsfremdes Fahrzeug im Siedlungsgebiet beobachtet?
Wer kann sonst Hinweise zu dem Einbruch geben?

Hinweise werden durch die Polizei in Hammelburg unter Tel. 09732/906-131 entgegen genommen. 

Aus dem Stadtgebiet Schweinfurt

Drei Parkscheinautomaten aufgebrochen

Am frühen Donnerstagmorgen, zwischen 2.44 und 2.51 Uhr, haben zwei unbekannte Täter drei Parkscheinautomaten im Parkhaus in der Roßbrunnstraße aufgebrochen.
Neben einem Sachschaden von rund 2500 Euro haben sie dabei Beute ebenfalls im unteren vierstelligen Eurobereich gemacht.

Bei seinem morgendlichen Kontrollgang kurz vor 6 Uhr stellte ein Bediensteter am Donnerstagmorgen fest, dass die drei Automaten erheblich beschädigt und aufgebrochen worden sind.
Bei der anschließenden Aufnahme des Sachverhalts durch den Ermittlungsdienst der Schweinfurter Polizeiinspektion ist festgestellt worden, dass die Täter über das Aufbrechen der jeweiligen Schlösser in den Innenraum gelangten und daraus das Scheingeld entnahmen. Am Münzgeld zeigten sie vermutlich auf Grund seines Gewichts kein Interesse.
Bei der späteren Sichtung einer Videoaufzeichnung konnten zwei vermummte männliche Personen bei der Tatausführung gesehen werden. Die weitere Auswertung des Videomaterials läuft jetzt auf Hochtouren. Auf Grund ihrer Vorgehensweise liegt der Verdacht nahe, dass es sich um überörtliche und professionelle Automatenaufbrecher handelt.

Nichtsdestotrotz sucht der aufnehmende Beamte jetzt noch nach Zeugen, welche um den Tatzeitraum herum im Bereich des Parkhauses verdächtige Wahrnehmungen gemacht haben, die mit dem vorgenannten Sachverhalt in Einklang zu bringen sind.


Verkehrsgeschehen:


Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-In den frühen Morgenstunden des Donnerstag.
Unfallflucht beging ein unbekannter Fahrzeugführer im Laufe des Donnerstags im Marienbachparkhaus Am Oberen Marienbach 1. Im Zeitraum von 8 bis 14.30 Uhr hat er den linken Außenspiegel eines auf dem Parkdeck 4 geparkten VW Touran beschädigt. Der entstandene Schaden beträgt zirka 150 Euro.

-Am Donnerstagabend zwischen 20.20 und 21.30 Uhr hat ein bislang unbekannter Fahrzeugführer in der Johann-Sebastian-Bach-Straße einen geparkten BMW angefahren und anschließend Unfallflucht begangen. Zurück blieb ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

-Auch bei der dritten Unfallflucht ist vom Flüchtigen und seinem Auto noch nichts bekannt. Sie trug sich an der Max-Kaiser-Straße 15 zu.
Hier wurde ein geparkter brauner Renault angefahren, indem der vordere linke Radlauf eingedrückt worden ist.
Der Schaden beträgt mehrere hundert Euro.


Verletzte bei Verkehrsunfall

Beim Überqueren der dreispurigen Luitpoldstraße ist am Donnerstagnachmittag gegen 13.30 Uhr eine 14 Jahre alte Schülerin vom Pkw einer 75 Jahre alten Frau erfasst worden. Dadurch stürzte die Jugendliche leicht zu Boden. Sie kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus. Am Auto ist kein Schaden entstanden.


Verkehrsunfall mit einer Schwer- und einer Leichtverletzten

Im Kreuzungsbereich der Benno-Merkle-Straße zur Galgenleite kam es am Donnerstag gegen 13.30 Uhr zum heftigen Zusammenstoß zweier Autos. Dabei ist an den total beschädigten Autos ein geschätzter Gesamtschaden von 20 000 Euro entstanden. Beide Fahrzeuge mussten hernach abgeschleppt werden.
Die beiden weiblichen Fahrzeugführerinnen zogen sich jeweils Verletzungen zu und wurden vom Rettungsdienst in eine Klinik abtransportiert.
Nach bisherigen Erkenntnissen wollte eine 81-Jährige mit ihrem Dacia Sandero von der Franz-Schubert-Straße kommend nach links in die Galgenleite abbiegen. Dabei übersah sie aus bisher nicht bekannten Gründen eine entgegenkommende 52-Jährige mit deren Peugeot 207.
Während sich die Unfallverursacherin unter anderem einen Handgelenkbruch zuzog, hatte die Unfallgegnerin anscheinend mehr Glück und wurde glücklicherweise weniger schwer verletzt.
Zum Schluss banden die Floriansjünger Schweinfurt noch ausgelaufene Betriebsstoffe auf der Fahrbahn.



Aus dem Landkreis


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Sennfeld

Zwischen 6 und 9 Uhr hat sich in der Hauptstraße, etwa auf Höhe der Hausnummer 61, eine Unfallflucht zugetragen.
Dabei hat der jetzt gesuchte Unfallflüchtige einen Sachschaden von geschätzten 500 Euro zurückgelassen. Von ihm beziehungsweise seinem Fahrzeug ist bisher noch nichts bekannt.
Der Gesucht fuhr aller Voraussicht nach in Richtung Ortskern und hat dabei an dem am Straßenrand abgestellten schwarzen VW Passat den Schaden verursacht. So wie es aussieht dürfte es dabei zu einem sogenannten Außenspiegelklatscher gekommen sein. Der rechte Außenspiegel des flüchtigen Autos schlug dabei gegen den linken Außenspiegel vom Passat.


Wildunfall
St 2280, zwischen Schweinfurt und Üchtelhausen

Gegen 16 Uhr fuhr am Donnerstag ein VW Golf Lenker auf der Staatsstraße 2280 von Schweinfurt aus in Richtung Üchtelhausen.
Etwa auf halber Strecke kam es zum Zusammenstoß mit einem Wildschwein. Das Tier rannte nach dem Anprall wieder weiter und schien nicht weiter verletzt zu sein.
Der Blechschaden beträgt zirka 3000 Euro.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.