Aus dem Polizeibericht - Diebstahl von einer Baustelle

Aus dem Stadtgebiet


Mofa beschädigt

Über das letzte Wochenende, genauer gesagt von Freitagnachmittag bis zum frühen Montagmorgen, war vor der Burggasse 1 ein orangefarbenes Mofa 25 geparkt.
Beim Abstellen war es noch vollkommen unbeschädigt. Als der Nutzer damit am Montag um 5.50 Uhr wegfahren wollte, musste er feststellen, dass jemand die Seitenverkleidung und den Zündkerzenstecker mutwillig abgerissen hat. Erst nach einer Reparatur kann das Vehikel wieder in den Verkehr genommen werden.
Die nun anfallenden Kosten werden auf 150 Euro veranschlagt.


Geldbörse ausgeräumt

Ein 21-Jähriger, der seine Geldbörse verloren hat, hat sie wieder gefunden; aber jetzt war sie vollkommen leer.
Gegen 4 Uhr am frühen Morgen machte sich das spätere Opfer am Sonntag auf den Heimweg von einem Kneipenbesuch am Markt.
Irgendwo auf dem Weg zur Wohnung in der Niederwerrner Straße hat er nun sein Portmonee verloren.
Als ihm sein Malheur am Sonntagmittag aufgefallen ist, machte er sich sofort auf die Suche und lief die Strecke wieder zurück.
Dabei fand er seine schwarze Geldbörse zwar in der Wolfsgasse wieder, aber sie war komplett ausgeräumt.
Neben dem Bargeld fehlen ihm jetzt auch noch die üblichen Plastikkarten, wie Personalausweis, Führerschein und die EC-Karte.
Der Entwendungsschaden wird auf 100 Euro geschätzt.


Ladendiebin geht stiften

Weiblich, mit osteuropäischem Akzent sprechend, einem gepflegten Äußeren, halb langem rot-braunem Haar und bekleidet mit grauem Mantel und blauer Umhängetasche, so wird eine Ladendiebin vom Montagnachmittag in der Spitalstraße beschrieben.
Gegen 16.15 Uhr ertönte die Diebstahlssicherung in einem Bekleidungsgeschäft, als die später flüchtige Täterin das Geschäft verlassen wollte.
Als sie von einer Verkäuferin angesprochen worden ist, reagierte die Unbekannte sehr aufgeregt, griff sofort in ihre Tasche und händigte einen Pullover im Wert von 40 Euro aus. Danach lüftete sie noch unaufgefordert ihre Oberbekleidung und verließ trotz einer Aufforderung zum Stehen bleiben das Geschäft.
Sie konnte später im Rahmen einer Fahndung nicht mehr aufgegriffen werden.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

Bereits am Donnerstag letzter Woche, am 16. Februar, hat sich eine Unfallflucht zugetragen, die erst jetzt bei der Polizei zur Anzeige gebracht worden ist.
Zwischen 8 und 12 Uhr parkte an diesem Tag ein schwarzer Audi A 4 mit KT-Kennzeichen auf dem Parkplatz der Firma Rexroth in der Schulgasse 1.
Als die Nutzerin des Autos zum Parkplatz zurückkam, stellte sie zu ihrem Erschrecken einen frischen Unfallschaden fest.
Vom Verursacher und dessen Fahrzeug war weit und breit nichts mehr zu sehen.

Am Audi war nun dessen hinterer linker Radkasten leicht eingedellt und verkratzt.
Die Schadenshöhe beträgt mindestens 500 Euro.



Aus dem Landkreis


Diebstahl von einer Baustelle
Schwebheim

Von der Baustelle „Sonnenweg 7“ hat der Verantwortliche einer Baufirma am Montagmorgen Anzeige wegen Diebstahls erstattet.
Nach ersten vorsichtigen Schätzungen haben der oder die Unbekannten dabei „Beute“ im Wert von über 500 Euro gemacht.
Beim Verlassen der Baustelle am Samstagmittag waren noch sämtliche der später entwendeten Kabel vorhanden, so dass entweder in der Nacht zum Sonntag oder in der Nacht zum Montag die Langfinger dort ihr Unwesen getrieben haben müssen.
Nun fehlen das Starkstromkabel eines Krans, diverse Lichtstromkabel, sowie eine Kabeltrommel. Die Letztgenannte war in einer Baubude deponiert.
Zum Durchtrennen des Krankabels benutzen die Unbekannten auf der Baustelle vorgefundenes Werkzeug, welches sie jedoch nicht mitnahmen.
Ihr Interesse lag einzig und allein an den diversen Kabeln.
Es wird gemutmaßt, dass sie das darin enthaltene Kupfer später zu Geld machen wollen.
Spuren, die auf den oder die Täter einen Rückschluss zulassen könnten, wurden am Tatort nicht gefunden.


Ein beschädigtes Auto - mehrere Tatorte möglich
Sennfeld

Am Montagnachmittag erschien die Besitzerin eines blauen VW Golf in der Polizeiwache Schweinfurt und erstattete Anzeige gegen Unbekannt wegen vorsätzlicher Sachbeschädigung an ihrem Fahrzeug.
Die Schadensschätzung beläuft sich in diesem Fall auf etwa 500 Euro.
Der Täter hat dabei mit einem spitzen Gegenstand mehrere kreisförmige Kratzer in die Beifahrertür geritzt.
Als Tatzeit kommt der Zeitraum vom Samstagmorgen bis zur Feststellung am Montagnachmittag in Frage.
In dieser Zeitspanne stand der VW Golf unbeaufsichtigt unter anderem an folgenden Örtlichkeiten:
In Sennfeld vor der Hauptstraße 67, auf dem Parkplatz von ZF Services in Schweinfurt oder vor der Nußbergstraße 20, ebenfalls in Schweinfurt.
Dort kann es überall passiert sein.


Verkehrsgeschehen:


Autofahrer unter dem Einfluss von Rauschgift - kein schöner Geburtstag
Gochsheim

Wegen einer Verkehrsordnungswidrigkeit -Drogeneinwirkung im Straßenverkehr- erhält demnächst ein 35-Jähriger einen Bußgeldbescheid über 530 Euro, den Eintrag von zwei Punkten auf sein Verkehrssünderkonto in Flensburg und die darin noch verbundene Aufforderung, den Führerschein für ein einmonatiges Fahrverbot bei der Polizei abzugeben.
Am gestrigen Montagvormittag, übrigens an seinem Geburtstag, wurde der Toyota Lenker „Am Plan“ zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten.
Schon gleich erkannten die Ordnungshüter, dass mit dem Fahrzeugführer etwas nicht stimmt. Der Mittdreißiger hatte Gleichgewichtsprobleme, Konzentrationsstörungen und pulsierende Pupillen. Auf einen entsprechenden Vorhalt räumte er den gelegentlichen Drogenkonsum ein. Ein freiwilliger Urintest bestätigte anschließend diese Angaben auch noch deutlich.
Nun wurde die Weiterfahrt unterbunden, der Pkw verkehrssicher abgestellt und der Fahrzeugschlüssel vorübergehend konfisziert.
Anschließend ging es in ein Schweinfurter Krankenhaus, wo ein Arzt eine Blutentnahme vornahm. Danach wurde der Betroffene, unter der Maßgabe für 24 Stunden kein Fahrzeug mehr führen zu dürfen, wieder entlassen.


Vorfahrtsverletzung mit einer Leichtverletzten
Werneck

Wegen einer Vorfahrtsverletzung mit einer Leichtverletzten wird seit dem Montagvormittag gegen einen Autofahrer wegen fahrlässiger Körperverletzung bei einem Verkehrsunfall ermittelt. Der bei dem Unfall entstandene Gesamtschaden wird auf 11 500 Euro geschätzt. Beide Autos waren danach dermaßen deformiert, dass sie von einem Abschleppunternehmen von der Ereignisstelle weggebracht werden mussten.
Gegen 10 Uhr missachtete ein 33-Jähriger aus einer Nachbargemeinde mit seinem Dacia Duster die Vorfahrt an der Einmündung der Otto-Hahn- in die Würzburger Straße. Die Leidtragende war eine 55-Jährige in ihrem VW Golf. Mit einem mutmaßlichen Schleudertrauma brachte sie der Rettungsdienst anschließend in eine Klinik.


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf
Stadtlauringen

Am Montagnachmittag hat sich auf dem Parkplatz vor einer Arztpraxis in der Sulzdorfer Straße 5 eine Unfallflucht ereignet.
Der dabei entstandene Schaden wird auf zirka 500 Euro geschätzt.
Gegen 14.25 Uhr stellte hier der Fahrer eines schwarzen Honda HR-V das Fahrzeug ab.
Zum Abstellzeitpunkt stand neben seinem Auto ein weißer Kleinwagen.
Als der Mann rund 20 Minuten später wieder zum Honda kam, war auf der linken Seite die Fondtüre eingedellt.
Der weiße Kleinwagen stand nun nicht mehr da.
Ob dessen Fahrer/Fahrerin damit etwas zu tun hat, kann beim derzeitigen Verfahrensstand weder ausgeschlossen noch angenommen werden.
Sachdienliche Hinweise zu dem Vorfall bitte an die Schweinfurter Polizei richten.


Gegen Wegweisertafel geprallt - Totalschaden
B 286, Höhe Dittelbrunn

Kurz nach 15 Uhr fuhr am Montag ein 84-Jähriger mit seinem VW Eos von Schweinfurt her kommend auf der Bundesstraße 286 in Fahrtrichtung Maibach.
Kurz nach der Abzweigung zur Eibenstraße nach Dittelbrunn kam der Kraftfahrer aus bisher nicht bekannten Gründen nach rechts von der Fahrbahn ab.
Dabei prallte er ziemlich heftig gegen eine hier aufgestellte Wegweisertafel.
Eine Rettungswagenbesatzung nahm den Senior vorsichtshalber mal zu einer Untersuchung in ein Schweinfurter Krankenhaus mit.
Der erheblich beschädigte Eos wurde von einem Abschleppunternehmer geborgen. Es wird von einem wirtschaftlichen Totalschaden in einer Höhe von zirka 8000 Euro ausgegangen. Der Schaden am Schild wird auf 500 Euro geschätzt.


Autofahrer unter dem Einfluss von Alkohol
Schwebheim

Unter dem Einfluss von Alkohol stand ein Audi Fahrer, den die Polizei am Montagnachmittag im Gochsheimer Weg kontrolliert hat.
Deshalb durfte er seine Fahrt nicht mehr fortsetzen und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. Nach dem Ende der Maßnahmen wurde der Fahrzeugschlüssel an die Ehefrau überreicht.
Kurz nach 17 Uhr wurde der 67-Jährige zu einer allgemeinen Verkehrskontrolle angehalten. Weil leichter Alkoholgeruch wahrgenommen werden konnte, musste sich der Betroffene, natürlich auf freiwilliger Basis, einem Pustetest unterziehen. Hier erreichte er 0,86 Promille.
Die nun fällige Blutentnahme wurde anschließend in einem Schweinfurter Krankenhaus von einem Arzt vorgenommen.
Sollte sich dieser Wert in etwa bestätigen, erwartet den Autofahrer eine Bußgeldanzeige über 530 Euro, zwei Punkte in der Verkehrssünderdatei in Flensburg und die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.