Aus dem Polizeibericht – Cocktail aus Alkohol, Rauschgift, Tabletten und auch noch ohner Führerschein

Landkreis Schweinfurt, A 7, Werneck

Mit einem Cocktail aus Alkohol, Rauschgift und Tabletten war ein Mercedes-Fahrer aus Ingolstadt am Montagabend auf der A 7 unterwegs.
Beamte einer Fahndungsstreife der Verkehrspolizei Schweinfurt-Werneck kontrollierten den 20-Jährigen auf einem Parkplatz bei Werneck. Der Fahrer hatte keinerlei Dokumente bei sich und gab falsche Personalien an. Erst nach eingehender Überprüfung auf der Dienststelle in Werneck konnten die richtigen Personalien ermittelt werden. Danach stellte sich auch heraus, dass er noch nie einen Führerschein besaß. Nach Anzeige und Blutentnahme wurde noch der Fahrzeugschlüssel sichergestellt, um eine Weiterfahrt zu unterbinden.

Vergessenes Mobiltelefon verschwunden

Opfer ihrer Vergesslichkeit wurde eine Frau am Montagvormittag.
Sie hatte während ihres Geldabhebevorgangs an einem Bankautoamten der Sparkasse am Roßmarkt ihr weißes Samsung Galaxy S4 im Wert von 200 Euro auf dem Automaten abgelegt.
Nach der Entnahme des Geldes vergaß sie jedoch das Mobiltelefon.
Als sie einige Zeit später auf ihren Fauxpas aufmerksam wurde und zurücklief, war das Mobiltelefon verschwunden und tauchte in der Folgezeit auch nicht mehr auf.
Die Diebstahlszeit liegt zwischen 9 und 10 Uhr.


Von Hund gebissen worden - Hundehalterin gesucht

Wegen fahrlässiger Körperverletzung ermittelt derzeit ein Beamter der Schweinfurter Inspektion gegen Unbekannt.
Der Anlass ist ein Hundebiss, wobei die Hundehalterin und ihr Vierbeiner jetzt gesucht werden.

Kurz nach 13 Uhr war das spätere Opfer, ein 16-jähriger Schüler, am Montagnachmittag auf dem Nachhauseweg von der Schule. Als er die Oskar-von-Miller-Straße, vom John-F.-Kennedy-Ring her kommend nach oben lief, kam ihm eine unbekannte Frau mit ihrem angeleinten Hund entgegen.
Beim Passieren biss der Hund den Jugendlichen unvermittelt ins linke Bein. Die Frau, die es anscheinend mitbekam, zog nun den Hund an der Leine zu sich und tat so, als ob nichts geschehen wäre. Danach ging sie schnellen Schrittes in Richtung zum Bahnhof davon.
Der Schüler lief heim und wurde anschließend von seinem Vater ins Krankenhaus gefahren. Dort wurde ein schmerzhafter Kratzer mit einer leichten Hautabschürfung diagnostiziert. Deswegen wurde ihm ein Salbenverband angelegt.

Beschreibung Hundehalterin:
Frau, zirka 40 bis 50 Jahre alt und schlank; sie war mit grauer Jeans und einer weißen Jacke mit Kapuze bekleidet.
Beschreibung des Hundes:
Der Vierbeiner war zirka hüfthoch, schwarz-graues Fell, spitzen Ohren und einem langen Schwanz

Verkehrsgeschehen:


Unfallfluchten -mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Auf dem Parkplatz vom E-Center am Bergl hat sich am Montagvormittag eine Unfallflucht ereignet. Dabei sind Reparaturkosten in geschätzter Höhe von 1000 Euro entstanden. Vom Verursacher fehlt bis dato noch jegliche Spur.
Der Spurenlage nach zu urteilen wurde die Schadensverursachung an dem geparkten braunen Renault Clio mit einem Einkaufswagen verursacht.
Der wurde absichtlich oder unabsichtlich gegen die Fahrertür des Fahrzeugs gestoßen, so dass jetzt eine tiefe Eindellung mit Lackschaden entstanden ist.
Der mögliche Schadenszeitraum liegt zwischen 10.20 und 10.45 Uhr.


-An der Königsbergstraße 9 hat sich bereits über das letzte Wochenende eine weitere Unfallflucht zugetragen. Im Zeitraum von Samstag- bis Sonntagnachmittag ist ein geparkter silberner VW Polo beschädigt worden. Die Spurenlage sagt hier aus, dass jemand seine Autotür gegen die Fahrertüre des Polos geschlagen hat.
Als Schadenssumme sind 500 Euro angegeben worden.
Vom Verursacher ist noch nichts bekannt.


-Die letzte Unfallflucht wurde aus der Rudolfstraße 10 zur Anzeige gebracht. Bei der entstand ein Sachschaden von rund 500 Euro.
Zwischen 13.45 und 19 Uhr parkte vor der Adresse ein weißer Seat Ibiza. Als die Halterin wieder zum Auto zurückkam, erkannte sie sofort einen frischen Unfallschaden. Die vordere Stoßstange wies einen deutlichen Lackschaden, verursacht durch einen Anstoß, aus.
Auch hier ist wie bei den anderen Unfallfluchten noch kein Hinweis auf den Verursacher und sein Fahrzeug bekannt.



Aus dem Landkreis


Sachbeschädigung an Pkw
Geldersheim

Aus der Gemeinschaftstiefgarage des Anwesens Urnenfelder Straße 42 ist eine mutwillige Sachbeschädigung an einem Auto bei der Schweinfurter Polizei zur Anzeige gebracht worden.
Demnach hat ein bis dato unbekannter Täter mit einem spitzen Gegenstand oder Werkzeug den in der Tiefgarage geparkten schwarzen Opel Insignia vorsätzlich beschädigt, indem er die beiden rechten Reifen platt gestochen hat.
Die Tat ereignete sich zwischen Sonntag- und Montagabend.
Als Sachschaden sind 300 Euro in das Anzeigeprotokoll aufgenommen worden.
Über den Täter liegen noch keinerlei Erkenntnisse vor.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfälle

-St. 2266, Schonungen

Am Sonntag um 21.45 Uhr ereignete sich ein Wildunfall rund einen halben Kilometer vor dem Ortsschild von Schonungen entfernt, auf der Staatsstraße 2266. Hier war ein Opel Omega Lenker zwischen Schonungen und Marktsteinach unterwegs, als ihm ein Fuchs ins Auto lief. Das Tier rannte anschließend wieder in die Dunkelheit davon.
Der Schaden am Auto wird auf 1000 Euro geschätzt.


-B 286, Höhe Maibach

Fast genau auf die Minute einen Tag später, am späten Montagabend, fuhr eine Skoda Roomster Lenkerin auf der Bundesstraße 286, von Schweinfurt her kommend in Richtung Poppenhausen. Etwa auf Höhe von Maibach, kurz vor der Autobahnauffahrt, querte plötzlich vor ihr ein Wildschwein die Straße.
Den heftigen Zusammenprall überlebte das Wildtier nicht und wurde getötet.
Der Schaden am Fahrzeug wird auf 4500 Euro geschätzt. Der Roomster war nun nicht mehr fahrtauglich und musste von einem Abschleppdienst geborgen werden.
Der Jagdpächter holte das tote Tier ab.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.