Aus dem Polizeibericht – Beim Fahrradfahren Joint geraucht

Fahrradfahrer raucht Joint

Ein Fahrradfahrer, der dabei einen Joint rauchte, hat jetzt ein Verfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittel „am Hals“.
Gegen 7.20 Uhr wurde eine Streifenwagenbesatzung am Donnerstag auf den 29-Jährigen in der Ignaz-Schön-Straße aufmerksam.
Die Beamten bemerkten, wie er in der rechten Hand einen Joint hielt und während der Fahrt immer wieder mal einen Zug davon nahm. Als der Beschuldigte das Streifenfahrzeug wahrnahm, steckte er die „Zigarette“ sofort in eine Hosentasche.
Bei der Anhaltung mit anschließender Kontrolle konnte nicht nur der angerauchte Joint, sondern auch noch ein Druckverschlusstütchen mit einer geringen Menge Marihuana aufgefunden und sichergestellt werden.
Bei einer späteren Wohnungsnachschau wurden keine weiteren Drogen gefunden.


Diebstahl aus einem geparkten Fahrzeug

Anscheinend die Gunst des Augenblicks nutzte ein Unbekannter und hat am Donnerstagnachmittag aus einem unversperrten Fahrzeug die Brieftasche gestohlen.
Mit einem Beutewert in einer geschätzten Höhe von 400 Euro machte er sich danach davon.
Nach bisherigen Erkenntnissen parkte der Eigentümer einer grauen Mercedes-A-Klasse sein Fahrzeug zwischen 15.45 und 17.30 Uhr im Bereich der Friedenstraße 15. Allem Anschein nach vergaß er jedoch, das Fahrzeug beim Verlassen ordnungsgemäß zu versperren.
Nachdem er sein Auto später zu Hause abgestellt und eine Tasche von der Rücksitzbank genommen hat, fiel ihm auf, dass hieraus das Portmonee nun fehlte.
Darin befanden sich unter anderem die Zulassungsbescheinigungen für andere Autos, eine grüne Versicherungskarte und eine größere Menge Bargeld.


Verkehrsgeschehen:


Unfallflucht - mit der Bitte um einen Zeugenaufruf

An den Parkplätzen des Anwesens Gymnasiumstraße 16 trug sich am Donnerstagvormittag eine Unfallflucht zu. Dabei ließ der bis dato unbekannte Unfallverursacher einen Schaden von rund 1250 Euro zurück.
Zwischen 10.30 und 12.30 Uhr parkte dort ein brauner Mercedes E 400.
Nach der Rückkehr zum Benz erkannte der Eigentümer sofort einen frischen Unfallschaden. Das Fahrzeugheck zeigte an seinem linken Bereich eine Eindellung mit Lackkratzern auf.
Vom Verursacher und seinem Auto war weit und breit nichts mehr zum Sehen.


Fahrradfahrer unter deutlichem Rauschgifteinfluss

Wegen Trunkenheit im Verkehr infolge anderer berauschender Mittel, im vorliegenden Fall Rauschgift, ermittelt ein Polizeibeamter seit dem frühen Freitagmorgen gegen einen 30-jährigen Schweinfurter.
Gegen 0.20 Uhr wurde der Beschuldigte dabei beobachtet, wie er die Kreuzung an der Ignaz-Schön-Straße bei Rotlicht passierte. Anschließend fuhr er noch entgegen der Fahrtrichtung auf der Fahrbahn in eine nahegelegene Tankstelle.
Bei der anschließenden Kontrolle wurden deutlichste drogentypische Ausfallerscheinungen bei dem bereits Amtsbekannten und einschlägig Vorbestraften erkannt. Freiwillig räumte er auch ein, Amfetamin und Heroin konsumiert zu haben.
Nach dem Abstellen des Fahrrades ging es zur Polizeiwache, wo ein zwischenzeitlich verständigter Arzt eine Blutentnahme vornahm.
Nach dem Eingang des Blutuntersuchungsergebnisses ergeht eine Strafanzeige an die Staatsanwaltschaft.



Aus dem Landkreis


Drei Bäume umgesägt
Geldersheim

Vermutlich in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag waren Vandalen auf dem Gelände der Schule in der Schweinfurter Straße unterwegs.
Wider jeglichen Verstandes sägten sie dort drei Bäume um.
Der Schaden wird auf mindestens 3000 Euro geschätzt.
Derzeit liegen noch keine Hinweise zu dem oder den Straftätern vor.
Mögliche Erkenntnisse oder Wahrnehmungen dazu bitte an die Gemeinde oder die Polizei in Schweinfurt richten.


Verkehrsgeschehen:


Wildunfall
B 26, Mühlhausen - Zeuzleben

Die Uhr schlug soeben Mitternacht zum Freitag, als ein Feldhase sein Leben lassen musste.
Er hoppelte ungefähr mittig zwischen den beiden Ortschaften Mühlhausen und Zeuzleben über die Bundesstraße, als just in diesem Moment ein Audi A 3 Lenker daherkam.
Durch den heftigen Anprall sind rund 3000 Euro Sachschaden an dem Fahrzeug entstanden.


Gegen Bäume geprallt - schwerverletzt
Geldersheim

Mit schweren aber nicht lebensgefährlichen Verletzungen musste am frühen Freitagmorgen eine Autofahrerin nach einem Verkehrsunfall vom Rettungsdienst in ein Schweinfurter Krankenhaus abtransportiert werden. An ihrem Fahrzeug entstand dabei augenscheinlich wirtschaftlicher Totalschaden.
Kurz vor 1 Uhr war die 24-Jährige mit ihrem 5er BMW in der Würzburger Straße fahrend in Richtung zur Staatsstraße 2446 unterwegs.
Aus bisher nicht bekannten Gründen kam sie dabei nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte in der Folge gegen zwei Bäume; einer davon wurde komplett umgefahren.
Die Autofahrerin erlitt bei dem heftigen Anprall vermutlich mehrere Frakturen.
Der total beschädigte BMW wurde von einem Abschleppunternehmen geborgen.
Der Gesamtsachschaden wird auf rund 5000 Euro geschätzt.
Die Freiwillige Feuerwehr Geldersheim war mit rund 15 Einsatzkräften ebenfalls an der Unfallstelle zugegen.






Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.