Aus dem Polizeibericht – Auf frischer Tat ertappt

Ertappt

Dem aufmerksamen Hausmeister fiel am gestrigen Dienstag gegen 19.45 Uhr in den Fluren eines Schweinfurter Sportheims ein Verdächtiger auf. Der bis dahin noch Unbekannte hielt sich offensichtlich unberechtigt im Gebäude auf und verschwand in der Herrentoilette, als er den Angestellten bemerkte. Eine Nachschau dort kurze Zeit später ergab, dass die Person, welche vermutlich etwas zu verbergen hatte, über das Badfenster flüchtete. Das Nichtlockerlassen des 57-Jährigen und die Absuche des Parkplatzes ließ ihn den Flüchtigen entdecken, welcher sich durch Wegrennen weiterhin der Feststellung entziehen wollte. Der hartnäckige Hausmeister hielt mit. Nach einer etwas bedrohlich wirkenden Situation, bei der ein Messer im Spiel war, ließ der Verfolger den Flüchtigen schließlich ziehen und informierte die Polizei. Bei einer sofort eingeleiteten Fahndung konnten die Beamten im Theuerbrünnleinsweg den 16-jährigen Verdächtigen aufgreifen, welcher sich zunächst leicht unkooperativ verhielt. Die Durchsuchung des Tatverdächtigen ergab das Auffinden des Messers, einer auffälligen Menge Kleingeld sowie einer geringen Menge Marihuana. Nachdem festgestellt wurde, dass im Sportheim aus mehreren Hosen und Jacken das Münzgeld fehlte, erwartet den Schweinfurter Schüler nun ein Ermittlungsverfahren wegen diverser Delikte.


Dreister Versuch

Wirklich unangebracht war der Versuch zweier Jugendlicher, sich gestern Nachmittag in einem Geschäft am Jägersbrunnen eine Armbanduhr anzueignen. Statt die Ware im Wert von knapp 30 Euro zu bezahlen, kamen sie auf die Idee, die Diebstahlssicherung am Geschäftseingang durch Überwerfen zu umgehen. Zunächst steckte der 13-Jährige das Diebesgut in die Jackentasche und warf dieses dann im Eingangsbereich seinem 14-jährigen Kumpanen in hohem Bogen zu. Ein aufmerksamer Zeugen beobachtete den Vorgang und alarmierte die Polizei, welche die beiden Diebe in Gewahrsam nahm und nach Aufnahme der Sachbearbeitung den Eltern übergab.


Späte Erkenntnis

Leider zu spät erkannte eine 57-Jährige am gestrigen Mittag in der Würzburger Straße, dass die vor ihr fahrenden Fahrzeuge anhielten. Alle drei Pkw waren in Fahrtrichtung Bergrheinfeld unterwegs, als am Fahrbahnrand ein weiterer Verkehrsteilnehmer ausparkte. Rücksichtsvoll hielten eine 26-jährige und eine 51-Jährige ihre Fahrzeuge an. Dies übersah die Unfallverursacherin, vermutlich aus Unachtsamkeit, und schob die beiden vor sich fahrenden Pkw ineinander. Verletzt wurde glücklicherweise niemand, Sachschaden in Höhe von insgesamt 8.000 Euro entstand.


Schadensträchtiger Ruhetag

Ein unbekannter Täter brach im Zeitraum Montagnachmittag bis zum gestrigen Dienstagvormittag, 10.30 Uhr, in eine Schweinfurter Pizzeria ein. Die Wirtschaft in der Damaschkestraße hatte Montag Ruhetag, so dass die Bedienung den Schaden erst am Dienstagvormittag feststellte. Der Dieb ging das Lokal über die Terrasse an und durchwühlte anschließend den Tresenbereich. Als Beute stellte der Geschädigte Bargeld und ein Tablet fest, dazu noch einen Sachschaden in Höhe von 1.000 Euro. Die Polizeiinspektion Schweinfurt baut diesbezüglich auf Hinweise aus der Bevölkerung.



Aus dem Landkreis

Wasserlosen

Angegriffen

Während eines Spaziergangs gemeinsam mit einer Freundin und deren Kindern wurde eine 45-Jährige Opfer eines Angriffs. Als die Geschädigte gestern Nachmittag in der Schwemmelsbacher Flur unterwegs war, kam hinter einer Holzhütte ein unangeleinter Hund hervorgerannt. Die Dame stellte sich schützend vor die Kinder und ihre eigenen Hunde, woraufhin der anstürmende Vierbeiner ihr unvermittelt in die rechte Wade biss. Erst durch die Schreie wurde der Besitzer des Angreifers auf den Vorfall aufmerksam und rief seinen Hund zurück. Den 39-jährigen Halter erwartet nun eine Anzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.


Röthlein

Ermittelt

Völlig überrascht stellte gestern Morgen gegen 08.00 Uhr ein 25-Jähriger immense Beschädigungen an seinem Firmenfahrzeug fest, welches über Nacht vor dem Wohnanwesen im Ortsteil Hirschfeld abgestellt war. Die linke Fahrzeugseite des silbernen Transporters war eingedellt und zerkratzt, was einen Sachschaden von circa 2.000 Euro darstellte. Sofort eingeleitete Ermittlungen durch die Beamten der Polizeiinspektion Schweinfurt ergaben als Tatverdächtige eine 28-Jährige, welche nach Vorhalt die Tat auch einräumte. Nun erwartet die junge Frau eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht, auch den Schaden hat sie zu tragen.




Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt unter der Rufnummer 09721/202-0 um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.