Aus dem Polizeibericht – Armenische Ladendiebe

Auto verkratzt

Auf dem Gelände einer Autofirma in der Würzburger Straße ist über das vergangene Wochenende ein Auto mutwillig verkratzt worden.
Dabei hat der Unbekannte aller Voraussicht nach in der Nacht von Freitag auf den Samstag zugeschlagen.
Bei der Schadensbegutachtung am Montagnachmittag wurde festgestellt, dass vermutlich mittels eines Schlüssels oder sonstigen spitzen Gegenstandes mehrere tiefe Lackkratzer oberhalb des hinteren, rechten Radkastens in den blauen VW Golf verursacht worden sind.
Für die Ausbesserungsarbeiten werden rund 1000 Euro veranschlagt.
Derzeit liegen noch keinerlei Hinweise auf den Täter vor.


Brennender Pkw - technische Ursache wird vermutet

Wirtschaftlicher Totalschaden ist an einem Audi Coupe, Baujahr 1986, am Montagnachmittag nach einem Fahrzeugbrand entstanden; wobei in diesem Fall der Liebhaberwert den Zeitwert wohl weit überschritten hat.
Gegen 14.45 Uhr fuhr der 19-jährige Fahrer des Autos vom Bereich Knetzgau nach Schweinfurt. Nach der Abfahrt von der Autobahn A 70 fing das Auto bereits zum „Zockeln und Spucken“ an und schon kurz darauf drang Qualm aus dem Motorraum. An dem Abfahrtsast zur Robert-Bosch-Straße stellte der Heranwachsende den Audi dann kurzerhand ab, weil jetzt schon Flammen aus dem Motorraum schlugen. Löschversuche durch zwei Autofahrer mit ihren Feuerlöschern schlugen fehl, bis kurz darauf die verständigte Feuerwehr Schweinfurt mit sieben Mann eintraf und dem Ganzen recht bald ein Ende bereitete.
Ein Abschleppdienst kümmerte sich danach um das Autowrack.
Als Ursache wird ein technischer Defekt vermutet.
Der Heranwachsende gab den Wert des Autos mit noch 3000 Euro an.


Armenische Ladendiebe

Zwei armenische Asylbewerber aus Schweinfurt werden demnächst bei der Staatsanwaltschaft zur Anzeige gebracht. Beiden Beschuldigten wird jeweils ein Ladendiebstahl vom Montag zur Last gelegt.
Den ersten der beiden, einen 38-Jährigen, erwischten zwei aufmerksame Angestellte kurz nach 15 Uhr in einem Drogeriemarkt in der Spitalstraße.
Sie sahen, wie der Mann einen Parfümtester im Wert von 116 Euro an sich nahm und damit in einem Seitengang verschwand. Hier steckte er vermutlich das Teil in seine Jacke. Nachdem er kurz darauf den Laden ohne einen Einkauf verließ, wurde er angehalten und mit ins Büro genommen.
Die Ordnungshüter fanden später das Diebesgut in seiner Kleidung und gaben es an den Markt zurück.

Der zweite Beschuldigte wurde nach 23 Uhr in einer Tankstelle in der Ignaz-Schön-Straße erwischt.
Zu diesem Zeitpunkt erschien er mit mutmaßlich zwei weiteren Landsleuten in der Tanke. Während danach einer davon einen kleinen Einkauf tätigte, verließen die drei Männer kurz darauf die Verkaufsräume. Gleich danach stellte der Angestellte fest, dass aus dem Kühlregal zwei Dosen Bier für 3,68 Euro fehlten.
Im Rahmen der daraufhin eingeleiteten Fahndung konnten die drei Männer im Bereich des Schuttberges gestellt werden.
Bei ihrer Durchsuchung konnte bei einem der drei Männer, einem 32-Jährigen, die zwei entwendeten Dosen Bier aufgefunden und sichergestellt werden. Die Beute wurde später wieder an den rechtmäßigen Eigentümer übergeben.


Verkehrsgeschehen:


Unfallfluchten - mit der Bitte um Zeugenaufrufe

-Am Montagvormittag hat sich vor der Dittelbrunner Straße 6 c eine Unfallflucht ereignet, bei der geschätzte 500 Euro Schaden entstanden ist. Vom Verursacher und seinem Fahrzeug ist im bisherigen Verfahrensverlauf noch nichts bekannt.
Gegen 7 Uhr stellte dort ein Autofahrer seinen weißen VW Golf ab.
Als er rund drei Stunden später wieder zurückkam, musste er eine frische Unfallbeschädigung daran erkennen. Der linke Außenspiegel war nun stark beschädigt.


-Bereits am Donnerstag oder Freitag letzter Woche hat sich eine weitere Unfallflucht, dieses Mal in der Sattlerstraße 7, abgespielt.
In den späten Abendstunden des Donnerstags parkte dort der Lenker eines weißen Mercedes E280 das Fahrzeug. Als er am Freitagmittag zu seinem Benz zurückkam, bemerkte er sofort, dass die hintere Stoßstange einen Schaden aufwies. Ungefähr in der Mitte war eine Eindellung und Kratzer zu erkennen.
Die Reparaturkosten werden auf 500 Euro veranschlagt.
Der Verursacher des Unfalls hat sich gesetzeswidrig und unerkannt von der Unfallstelle entfernt. Über ihn und sein Auto ist derzeit noch nichts bekannt.



Aus dem Landkreis


Widerrechtlich in Scheune eingedrungen
Waigolshausen

Aus der Sterngasse 7 ist der Einbruch in eine Scheune am Montag zur Anzeige gebracht worden.
Wie die Polizeibeamten vor Ort später ermitteln konnten, hat der bis dato Unbekannte höchstwahrscheinlich in der Nacht von letzten Freitag auf den Samstag dort sein Unwesen getrieben.
Über ein frei zugängliches Nachbargrundstück ist er an die Hintereingangstür der Scheune gelangt. Dort sägte er mit einem mitgebrachten Werkzeug die Türscharniere durch und konnte so in das Innere gelangen.
Da hier aber anscheinend nichts seinen Gefallen fand, hat er das Objekt ohne Diebesgut später wieder auf dem demselben Weg verlassen.
Der Schaden an der Tür wird mit 100 Euro angegeben.

Verkehrsgeschehen:


Wildunfall
-SW 15, Vasbühl - Stettbach

Zwischen Vasbühl und Stettbach, auf der Kreisstraße 15, spielte sich am Montag um 19.15 Uhr ein Wildunfall ab.
Zu dieser Zeit war ein VW Golf Führer in Richtung Stettbach unterwegs, als ihm ein Rehwild gegen das Fahrzeug sprang und dabei tödlich verletzt worden ist.
Der Jagdpächter wurde anschließend verständigt.
Der Schaden wird auf 2500 Euro geschätzt.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.