Aus dem Polizeibericht – Angegangene Kellerabteile

Angegangene Kellerabteile

Aus dem Mehrfamilienhaus Landwehrstraße 12 wurden mehrere versuchte Aufbrüche von Kellerabteilen gemeldet. Nach bisherigem Kenntnisstand ist jedoch nichts entwendet worden.
Im Zeitraum vom vergangenen Donnerstag bis zur Feststellung am Samstagnachmittag hat ein Unbekannter an mehreren Kellerabteilen die Schließvorrichtungen aufgehebelt beziehungsweise aufgezwickt. Bis dato stellten die verschiedenen Besitzer jedoch keinen Verlust fest.
Es konnten bei einer Befragung der Hausbewohner auch keinerlei Hinweise erlangt werden, wie der Täter ins Haus kam. Von den Geschädigten wurden lediglich ihre angegangenen Abteiltüren festgestellt. Keinem der Bewohner fiel zur tatrelevanten Zeit ein Fremder im Haus auf, der damit in Verbindung hätte gebracht werden können.
Der Sachschaden beträgt rund 75 Euro.


Handtaschendieb

In den frühen Morgenstunden des Montags ereignete sich in einer Schweinfurter Spielothek der Diebstahl einer Damenhandtasche.
Nach bisherigen Erkenntnissen ist dafür ein amtsbekannter Drogenabhängiger aus einer benachbarten Landkreisgemeinde dringend tatverdächtig.
Nach ihm wird jetzt gefahndet.
Gegen 19 Uhr suchte eine 54-Jährige die Gastlichkeit auf und hielt sich dort den ganzen Abend über auf. Ihre Handtasche legte sie dabei auf dem Tresen ab.
Gegen 2.15 Uhr legte sie ihr erspieltes Geld in die Tasche. Rund eine halbe Stunde später bemerkte sie, dass ihre braune Damenhandtasche plötzlich nicht mehr an ihrem vorherigen Platz lag. Eine sofortige Absuche brachte auch keinen Erfolg. Sie blieb verschwunden und nicht mehr auffindbar.
Befragungen der weiteren Gäste und der Taxifahrer brachten sodann den Hinweis auf den 29-jährigen Tatverdächtigen, der sich zuvor in den Räumen und auch davor herumgetrieben hat. Er ließ sich kurz nach der Tat von einem Taxifahrer in die Innenstadt kutschieren.
Eine Fahndung nach ihm noch in der Nacht im Innenstadtbereich und seiner Wohnung in Sennfeld verlief negativ.
Der Entwendungsschaden wird vom Opfer auf rund 250 Euro beziffert. Neben dem Bargeld in ihrer Börse sind jetzt auch die üblichen Plastikkarten, ihr Mobiltelefon, sowie ein Schlüsselbund dem Dieb in die Hände gefallen.


Verkehrsgeschehen:


Unter Drogeneinwirkung mit Zweirad unterwegs

Eine Bußgeldanzeige über 530 Euro Geldbuße, zwei Punkte auf sein Verkehrssünderkonto in Flensburg sowie die Ableistung eines einmonatigen Fahrverbots kommen demnächst auf einen Schweinfurter Zweiradfahrer zu. Er war bei einer Kontrolle am späten Sonntagabend in der Oskar-von-Miller-Straße unter Drogenbeeinflussung mit seinem Kleinkraftrad unterwegs gewesen.
Bei der Kontrolle kurz vor Mitternacht stellten die Beamten unter anderem stark gerötete Augen, kaum Pupillenreaktion und eine träge und schläfrige Stimmung fest.
Als auch noch ein Drogenvortest deutlich positiv ansprach, gab der 24-Jährige schließlich sein Leugnen auf und räumte den vorausgegangenen Konsum ein.
Daraufhin wurde die Weiterfahrt unterbunden und der Zweiradschlüssel vorübergehend konfisziert.
Danach fuhren ihn die Beamten zur Polizeiwache, wo bereits ein zwischenzeitlich verständigter Arzt wartete, um eine Blutentnahme beim Betroffenen vorzunehmen.
Anschließend folgte seine Entlassung.


In die Leitplanke gerumst - leichtverletzt

Die Hinzuziehung des Rettungsdienstes lehnte eine Autofahrerin ab, nachdem sie am frühen Montagmorgen auf der Bundesstraße 286 verunglückt war. Die unter einem Schock stehende und augenscheinlich auch Hautabschürfungen erlittene 18-Jährige wollte sich später eventuell selbständig in ärztliche Behandlung begeben.
Sie war rund eine Viertelstunde nach Mitternacht am Montag von Schweinfurt kommend in Richtung Poppenhausen unterwegs.
Vermutlich wegen der den Straßen- und Witterungsverhältnissen nicht angepassten Geschwindigkeit kam sie kurz nach der Einmündung nach Dittelbrunn mit ihrem VW Golf ins Schleudern, dadurch nach links auf die Gegenfahrbahn und prallte anschließend ziemlich heftig gegen die hier angebrachte Schutzplanke.
Die Abschleppung des stark beschädigten Autos wurde später in Eigenregie veranlasst. Die Straßenmeisterei erhält eine Benachrichtigung über die eingedrückte Leitplanke.
Der Gesamtschaden wird auf 6500 Euro geschätzt.



Aus dem Landkreis


Verkehrsgeschehen:


Wildunfall
Zell - Hambach

Am Sonntag um 21.30 Uhr fuhr ein Audi A 7 Lenker von Zell über die Ortsverbindungsstraße Hambacher Weg und Rotweg nach Hambach. Aus dem Waldstück vor Hambach sprang plötzlich ein Reh über die Fahrbahn direkt vor ihm, so dass es zu einem Zusammenprall mit dem Wildtier kam. Dieses sprang danach in Dunkelheit davon.
Deshalb wurde zur Absuche der zuständige Jagdpächter benachrichtigt.
Der Schaden am Audi wird auf 2500 Euro geschätzt.


Von der Straße abgekommen
St. 2446, Schnackenwerth - Geldersheim

Im Straßengraben gelandet ist am Sonntagabend ein 18-jähriger Autofahrer.
Kurz nach 22 Uhr war der Smart Lenker von Schnackenwerth aus kommend auf der Staatsstraße 2446 in Richtung Geldersheim unterwegs.
In der ersten leichten Rechtskurve nach Schnackenwerth kam er infolge der nicht an die Straßen- und Witterungsverhältnisse angepassten Geschwindigkeit alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab.
Der Schaden am Auto wird auf 750 Euro taxiert.



Für alle ungeklärten Fälle bittet die Polizeiinspektion Schweinfurt, unter der Rufnummer 09721/202-0, um sachdienliche Hinweise aus der Bevölkerung.
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.